Hausbau: Wer zahlt Stromanschlusskosten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Selbstverständlich gehört Strom zu den Hausanschlußkosten wie Wasser, Abwasser, Gas usw., also den Anschluß eures Hauses an die Ver- und Entsorgung mit Energie :-(

Und das ihr die Kosten ab Grundstücksgrenze tragt, kann man nun eindeutiger nicht formulieren :-O

Was an
"ab der Grundstücksgrenze des Vertragsobjekts trägt sie der Erwerber"
verstehst Du jetzt nicht? Das ist die übliche Kostenteilung; der Veräußerer zahlt den Anschluss bis zum Grundstück, der Erwerber den Teil innerhalb bis zum Übergabepunkt.

Einen Hinweis solltest Du aber auch noch berücksichtigen !! Du hast Grundsätzlich nur einen Vertragspartner der eine Leistung X mit der vereinbarten Beschaffenheit erbringen muss ! Also, Du hast mit dem Bauträger absolut nichts zu tun und solltest grundsätzlich alles aber auch wirklich alles mit Deinem Vertragspartner klären ! ! ! !. Dann solltest Du die Ausführungsbeschreibung genau durchlesen. Meist ist die Außenanlage generell Sache des Bauherren. Also hören auch die Regenwasserleitungen vom Dach meist über dem Gelände auf und Du musst für die Entwässerungsleitungen bis zum Übergabeschacht selber sorgen. Das nur mal so als typische Vereinbarung zwischen Häuslekäufer und Verkäufer.

Gruß - RAY -

Das EVU rechnet ab Grundstücksgrenze pro Meter Hausanschlußleitung meist mit einem Pauschalbetrag. Dieser ist von Dir zu bezahlen. Der Veräußerer hat bereits den sogenannten Baubeitrag an das EVU entrichtet. Ruf kurz beim EVU an, falls Du aus der Rechnung nicht erkennen kannst, ob es sich um Anschlußkosten pro Meter von der Grundstücksgrenze bis zum Haus handelt. Dort kann man Dir auch sagen, was der Verkäufer bereits bezahlt hat. Dann hast Du Klarheit.

Im vertrag muss stehen das die Hausanschlüsse vom Unternehmen bezahlt werden.Ansonsten sind dieses Baunebenkosten und mussen vom Bauherren bezahlt werden.

Der letztendliche Erwerber lt. Kaufvertrag bist eindeutig du!!! Das wird dir am Ende auch jeder Richter so sagen. Und da steht doch schwarz auf weiss dass ab Grundstücksgrenze der Erwerber zahlt, also alles was innerhalb von eurem Grundstück gelegt wird musst du zahlen. Schlüsselfertig ist nicht immer auch schlüsselfertig - auf die Details im Vertrag kommts an!

Ich vermute ihr habt eine schlüsselfertiges Haus gekauft und ein Grundstück. Die Erschließung des Grundstückes trägt der Veräufer des Grundstückes, die Hausinnenverkabelung der Verkäufer des Hauses und den Draht von der Grundstücksgrenze bis zum Haus tragt Ihr.

Das ist von aussen betrachtet zwar albern, wurde aber so geregelt. Wir haben ein Objekt, bei dem die Kosten für die Rolos zur Einhaltung der EnEv der Käufer tragen soll. Kostenpunkt: Satte € 250.

p.s. Hatte man wohl bei der Preisfindung vergessen ....

Stromanschluss gehört zu den Hausanschlüssen wie Wasser und Abwasser und sonstige. Alles weitere wird/ist normal im Kaufvertrag oder Bauauftrag geregelt.

ab der Grundstücksgrenze des Vertragsobjekts trägt sie der Erwerber" Damit ist doch alles gesagt.

"ab der Grundstücksgrenze des Vertragsobjekts trägt sie der Erwerber" " sagt doch alles

Habe jetzt ein bißchen recherchiert, aber es kommt so raus wie es ich mir dachte: Der Erwerber-sy.

Was möchtest Du wissen?