Hausbau: Fertighaus, Massivhaus oder Bausatzhaus? Hat da jemand Erfahrungen oder Empfehlungen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde mich an einen architekten wenden. der entwickelt ein individuellen entwurf mit dir, macht eine kostenberechnung, ermittelt über ausschreibungen die günstigsten firmen, und er koordiniert und überwacht den bauablauf. gruß (vom architekten) :-)

Die renomierten Fertighaushersteller bieten gute Qualität. Der Vorteil bei der Fertigbauweise steckt in den ersprten Zinsen während der verkürzten Bauzeit. Ansonsten ist sowas eine reine Geschmachssache. Ich persönlich tendiere zur konventionellen Bauweise, da man zumnindest in der Rohbauphase noch an den Grundrisslösungen in gewisser Weise feilen kann.

Bekannte haben sich ein Fertighaus in Holzbauweise mit einem Specksteinofen für den Hauptraum bauen lassen. Ist natürlich Geschmackssache, da eher rustikal. Geht natürlich auch relativ schnell. Ist sehr schön, hochwertig und auch energiearm. Sie sind sehr zufrieden. Details kann ich leider keine nennen.

Würdest du so auch bauen?

0
@Karnach

Hmm, für mich persönlich evtl. zu rustikal, da ich eher auf den Bauhausstil stehe. Aber es gefällt mir sehr gut und wirkt, insbesondere durch diesen Ofen, sehr gemütlich. Sorry, Fertighaus war nicht der richtige Ausdruck. Mir fällt gerade ein, dass die Pläne von einem Architekten gezeichnet wurden und alles nach deren Wünschen gestaltet wurde. War aber alles in allem wohl relativ günstig.

0

Was möchtest Du wissen?