Hausbankwechsel

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nur auf die Höhe der Gebühren zu achten, ist oft zu kurz gesprungen. Wer komplexere Bankgeschäfte hat mit Hausfinanzierung oder Überbrückungskrediten z.B. bei Selbstständigen usw. braucht eine Bank, mit der man etwas besprechen, planen und verhandeln kann.

Ich habe mal aus dem Urlaub per Telefon bei meiner Bank angerufen, weil ich unerwartet eine höhere Geldumme brauchte. Innerhalb von 30 Minuten wurde mein Dispo hochgesetzt und ich konnte den Betrag aus dem Automaten ziehen - nach meiner Rückkehr habe ich dann die Details geregelt. Das erwarte ich von einer "Hausbank" und zahle dann auch gerne höhere Kontoführungs- oder Überweisungsgebühren.

Wer hingegen nur Buchungsvorgänge wie Gehalt, Miete, Strom und ein paar Überweisungen hat, braucht das nicht - dann sollte man dahin gegen, wo es am günstigsten ist.

nur zu überlegen, macht nicht viel Sinn. Denn ein Wechsel sollte nur dann durchgeführt werden, wenn die Konditionen bei der anderen Bank auch wirklich besser sind. Wenn du schon von HAUSBANK sprichst, dann gehe ich davon aus, dass sich hier ein Vertrauensverhältnis entwickelt hat und du nicht nur 2,50 auf dem Girokonto liegen hast, sondern dort auch Geld anlegst oder evtl. einen Kredit, wie für Hausbau oder ähnlich, in Anspruch genommen hast. Also würde ich sogar bei geringfügig besseren Konditionen der anderen Bank mit der Hausbank verhandeln.

Voba zur Sparkasse bedeutet vom Regen in die Traufe kommen.

Nimm doch lieber eine Bank mit komplett kostenloser Kontoführung, ohne Gebühren für Buchungsposten, ohne Kosten für EC- oder Kreditkarte u. ä.

Wüsztenrot hat so ein Konto und zahlt sogar noch 0,33 % Guthabenzinsen.

Zudem kannst Du weltweit für 0,99 € an jedem Automaten Geld abheben. Bei den Automaten im Bankenverbund (z. B. auch die Spardabanken) so oft wie benötigt ebenfalls komplett kostenlos.

Frag doch mal bei der Bank deiner Wahl nach, obs ein Vorteil ist zu ihnen zu wechseln und was sie dir bieten können??? Da kann ja jede Bank ganz eigene Konditionen bieten. Da mußt du wohl bei beiden Banken, Vor-und Nachteile vergleichen!

wenn du es schlau anstellst und auch nicht der letzte schlucker bist, kommen die manchmal mit nem gastgeschenk um die ecke, wir bekommen ein essen für die ganze familie, das wir als spesenquittung einreichen können....und das wird nicht der grieche um die ecke werden.....

Da gibt es mehrere Überlegungen:

  • niedrigere Konto- und Depotgebühren

  • besserer Service, z.B. im Onlineangebot

  • günstigere Kredite

  • bessere Anlageberatung

  • mehr Sicherheit bei einer Bankenkrise

  • leichtere Kreditvergabe

Ich hoffe, es war was dabei für Dich

Und warum willst Du das tun ?? Was sind Deine Motive? Ist Deine Bank Dir zu teuer ?? Bist Du unzufrieden mit dem Service ? Wenn ich das wüßte könnte ich Dir sagen, was es bringt!

keine Ahnung bleib doch bei deiner Bank

Was möchtest Du wissen?