Hausaufgaben nicht verstanden. Lösung?( Ionen, Kristalle, Chemie)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Frage auf 5b habe ich von http://vorhilfe.de/forum/Salze-_Ionen_hinter_Gittern/t362431

Am Wollfaden oder am Gefäßrand befinden sich meistens Verunreinigungen, die zur Kristallisation führen. Diese Verunreinigungen wirken wie ein Impfkristall und vereinfachen eine Auskristallisation. 
Am besten ist es, wenn es für den Kristall nur eine Möglichkeit (einen Ort) gibt um auszukristallisieren. Dann bildet sich ein Einkristall. Ansonsten wachsen zwei oder mehr Einkristalle nebeneinander. Dort, wo sie sich treffen entstehen sogenannte Korngrenzen. In der Industrie benutzt man daher Impfkristalle, das sind Einkristalle des jeweiligen Kristalls. 

Ein beeindruckendes Bild gibt ein Siliziumeinkristall ab, er wird in der Elektroindustrie für die Wafer gezüchtet, aus denen später Elektrochips hergestellt werden. 
Du musst die vorstellen, dass an einem solchen Impfkristall, der sehr klein ist, Einkristalle mit Durchmesser von ca. 30cm und mit einer Länge von über 1,5m hergestellt werden! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt ja, dass das so nicht geht:

Hausaufgaben abfotografieren...macht ma'... danke... und spielen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage 7: Wikipedia, Suchbegriff Mineralsalze

Frage 8: gelöst oder als Salz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?