Hausaufgaben fast nie da und nie gemacht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du könntest Dir nach den gemachten Hausaufgaben immer noch zusätzlich den Stoff für den neuen Unterrichtstag im voraus anschauen.

Dieser Tipp wird Dir auf den ersten Blick sicherlich nicht schmecken :)

Aber bedenke:

Wenn Du schon im voraus ein bisschen darüber weißt, worum es im Unterricht gehen wird, wird Deine mündliche Mitarbeit logischerweise schon mal besser werden.

Da Du dann auch den Stoff viel besser geistig verdauen kannst, werden Dir dann ebenfalls auch die Hausaufgaben nicht so schwer erscheinen. Mach Dir auf dem Heimweg eventuell schon mal ein paar Notizen - dann geht alles zuhause leichter von der Hand.

Und die gesparte Zeit investierst Du wieder in die kurze Vorbereitung für den nächsten Tag bzw. für den Tag, an dem Du das jeweilige Fach wieder hast.

Du musst halt nur einmal die Arbeit aufbringen nach den sorgfältig gemachten Hausaufgaben Dich zusätzlich noch mit den Vorbereitungen zu beschäftigen. Gut eignet sich dafür ein bisschen vom Wochenende. Danach ist alles im Fluss :)

Viel Erfolg !



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaff dir einen Mechanismus zur Selbstkontrolle. Was ist dit tagsüber total wichtig? Was machst du, wenn du eben nicht an den Hausaufgaben sitzt? Was lenkt dich davon ab? Vielleicht ja dein Handy, dein PC oder sonst irgendein Gerät? 

Wenn du diesen Ablenker außerhalb deiner Reichweite aufbewahrst und dir zum Ziel setzt, dich erst wieder mit dem Ding zu beschäftigen, wenn deine Hausaufgaben fertig sind, dann kriegst du deinen inneren Schweinehund in den Griff. Vielleicht können dir auch deine Eltern dabei helfen: gib den Ablenker einfach gleich wenn du nach Hause kommst bei ihnen ab und bitte sie, ihn dir erst wieder herauszugeben, wenn deine Hausaufgaben fertig sind.

So schaffst du dir ein Belohnungssystem, dass dich zusätzlich motiviert. Klappt bestimmt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich zwingen, die Aufgaben zu machen indem du dir einen guten Ort such, um sie zu machen. Wir persönlich bekommen keine Hausaufgaben, weil das bei uns anders geregelt ist, aber ich muss trotzdem mal etwas zu Hause machen. Dann motiviere ich mich mit dem Gefühl etwas gemacht zu haben. Oder setzte dir eine Mindestzeit. Du musst dann zum Beispiel um 20 Uhr endlich mit den Aufgaben beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für jeden Tag überlegen, wann Du für Hausaufgaben Zeit hättest.

  • Pause nach der Schule einrechnen
  • unterschiedliches Unterrichtsende an den Wochentagen beachten
  • Arbeiten, die Du im Haushalt erledigen musst, einrechnen

Handywecker für jeden Tag auf eine machbare Zeit einstellen! Wenn das Signal Deines Handyweckers kommt, machst Du ohne Kompromisse Hausaufgaben.

Die Disziplin, Dich auch tatsächlich dranzusetzen, musst Du Dir selbst abverlangen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch und der einte Lehrer hielt manchmal 15 Minuten lang Reden über das (wegen mir). Ich bin jetzt nur motiviert Hausaufgaben zu machen, wenn ich nur noch wenig Zeit für diese habe. Wenn ich sie also dann mache, dann werde ich noch knapp fertig. Sonst kann ich mich auch motivieren, dass ich erst etwas esse, wenn ich diese gemacht habe (egal wie stark Hunger ich habe und Ausreden, dass ich mich ohne Essen nicht konzentrieren kann gibt es nicht). Sich wegen Hausaufgaben mit Streber (die schauen wollen, dass alle die Hausaufgaben machen und sich an Regeln halten) treffen, könnte für die einten auch eine Option sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
25.10.2016, 08:46

Wenn Du Menschen Streber nennst, weil sie Hauaufgaben machen, dann hoffe ich, dass sich von diesen Menschen niemand mit Dir trifft, damit Du, motivationslos und träge wie Du bist, Deine Hausaufgaben endlich machst. Das ist absolut armselig.

1
Kommentar von Schischa3
25.10.2016, 08:55

Ich habe geschrieben, dass das für die einten eine Option wäre. Für mich ist es keine Option. Meine Eltern haben mir sogar ein Mal eine Strafe gegeben, dass ich irgendjemanden einladen sollte. Wer Hausaufgaben macht, ist ein Streber und ein Spiesser.

0
Kommentar von Schischa3
25.10.2016, 09:16

Ich wäre momentan Klassenbeste, wenn es nicht auch noch Hausarbeiten gäbe, die benotet werden.

0

Du sollst nicht dein Inneres bezwingen, sondern dein Äusseres! Dein Inneres sollte aber so frei sein, sich manchmal anzupassen!

Mach doch ne Liste warum tun und warum nicht tun. Ich hasste die Hausaufgaben genauso, und seit der 4.Klasse habe ich keine mehr gemacht, ausser Freiwilliges oder auf die Lehrabschlussprüfung zu lernen. Und heute hat mich das frei gemacht, ausserdem habe ich die Schule gemacht (fürs Gymnasium hats nicht gereicht, kam aber auch ein Jahr zu früh zur Schule und war "faul" wie du ^^ ) Habe ne Ausbildung hinter mir, und lerne nun für die Maturitätsaufnahmeprüfung (;

Wenns schon wird, und du die Hausaufgaben nicht benötigst, ohne zu pokern, solltest du auch keine tun, wäre ja voll verschwendete Zeit, kannst etwas anderes lernen das dich interessiert. Doch dann solltest du nicht im Bett liegen und bereuen.

Fühl dich frei, unser Leben ist nicht Schule, Schule ist nebensächlich (solange du sie bestehst) (;

Wenns dir wichig ist, die Hausaufgaben zu machen, solltest du dich belohnen wenn du sie tatest, zB erst dann  abmachen, fernsehen oder Süsses oder Handy falls du eins hast, oder was auch immer. Sorge für Belohnungen, die sich lohnen ! (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

las den PC oder Laptop, tablet und Handy aus und mache die Musik Anlage an und mach dan die Hausaufgaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Schule machen und einfach länger da bleiben. Ich denke, du Bit in dem Alter, wo du das selbst entscheiden kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?