Hausarbeit zum Thema Schöpfung?

4 Antworten

Hallo viv648,

"Was bedeutet der Schöpfungsbegriff heute und wie sollte er gelehrt werden?"

"Warum sind Schöpfung und Evolution weder 'im Einklang' noch 'im Widerspruch' und wie vermittelt man das am besten?"

-------------------

Ich hab' noch ein paar Quellen zum Thema, vielleicht helfen sie Dir bei Deiner Arbeit oder bringen Dich auf eine Idee?

https://www.ev-akademie-baden.de/html/eine_orgel_ist_kein_staubsauger_ein_beitrag_zum_dialog_zwisch.html?t=ielopbr9nlr2vqc0cft1h7n7t3&tto=4001d1e6&&

Christina Aus der Au: Wie Orgel und Staubsauger

https://www.researchgate.net/publication/299580798_Wie_Orgel_und_Staubsauger_Das_Verhaltnis_von_Evolutionstheorie_und_Schopfungsgeschichte_aus_theologischer_Sicht

(Als Student müsstest Du eigentlich für umsonst an den Volltext kommen, ansonsten gibt es eine Vorschau hier: https://books.google.de/books?id=mRRcAQAAQBAJ&pg=PA349&lpg=PA349&dq=wie+orgel+und+staubsauger&source=bl&ots=WBqwSkW6lu&sig=mD9Tz5h4C_J3o_yFKGf1MYUU4Iw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjdsc2DlvHfAhVKjqQKHfYKAHMQ6AEwCXoECAUQAQ#v=onepage&q=wie%20orgel%20und%20staubsauger&f=false)

http://www.martin-neukamm.de/kreation.pdf

https://ncse.com/library-resource/god-evolution

https://www.ekd.de/ekdtext_94_02.htm

Grüße

Erkläre doch, was an den einzelnen ,,Tagen" passiert ist:

1. Tag: Entstehung von Raum, Zeit und Materie; Das Brüten des ,,ruach elohim" bewirkt die Entstehung erster Zellen und einfachster Lebensformen. Erstes diffuses Tageslicht zur dringt zur Erde, was die Unterscheidung zwischen Tag und Nacht ermöglicht.

2. Tag: Eine dünne Luftschicht bildet sich und trennt das Wasser unterhalb (Ozean) vom Wasser oberhalb (Wolken). Vorher ging alles chaotisch ineinander über, das Meerwasser war als Dampf in der Höhe.

3. Tag: Das Festland erhebt sich aus dem Meer und wird von allerlei Pflanzen bewachsen.

4. Tag: Weitere Veränderungen der Atmosphäre bewirken, dass das Licht der Himmelskörper voll wahrnehmbar und wirksam wird.

5. Tag: Daraufhin explodiert das Leben im Meer geradezu - höheres Leben (,,Seelen") mit Blutkreislauf, Nervensystem und der Fähigkeit zu willkürlichen Bewegungen entsteht in verschiedensten Ausformungen und vermehrt sich.

6. Tag: Tiere aus dem Meer gehen an Land, spalten sich ihrerseits in Arten auf und erobern den neuen Lebensraum. Eine Gruppe von ihnen wird schließlich zu einer menschlichen Gestalt modifiziert und mit kognitiven Fähigkeiten in einzigartiger Konzentration (Gottebenbildlichkeit) ausgestattet. Daraufhin breitet sie sich kraft ihres Fortpflanzungstriebs über die ganze Erde aus und lernt sie zu nutzen und zu dominieren.

7. Tag: Mitten in der Jungsteinzeit, im Fruchtbaren Halbmond, treten zwei Individuen aus der prähistorischen Menschheit in den historischen Vordergrund. Sie schwören der Nahrungsaneignung ab und wechseln zur Nahrungsproduktion. Dieser ,,Tag" dauert bis heute an und gehört nicht zum eigentlichen Schöpfungsgeschehen. Statt der biologischen Evolution rückt die kulturelle Evolution des Menschen in den Fokus.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich bezweifle, dass der Dozent wirklich mit den Nachkauen der verzerrenden Darstellungen des Langzeitkreationismus zufrieden sein wird...

0

Seufz... Ich weiß tatsächlich nicht, was der Dozent erwartet. Aber mit falschen Vorstellungen zum Thema ,,Schöpfung" aufzuräumen scheint mir nicht das Schlechteste zu sein. Das beweist ja schon dein unnützes Nachgerede.

0

Vergleiche doch maldie Schöpfungsgeschihcte der Bibel mit anderen Schöpfungsgeschichten Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Ecosia,: Nordische Schöpfungsgeschichte

Ecosia/Bilder: griechische Schöpfungsgeschichte

Eosia/Videos: griechische Schöpfungsgeschichte

Was möchtest Du wissen?