Haus wurde Zwangsversteigert, dürfen wir das Laminat behalten?

9 Antworten

Der neue Besitzer meint jedoch, dass dies nicht ginge und wir das Laminat laut Paragraph 93 BgB im Haus lassen müssen.

§ 93 BGB:

Bestandteile einer Sache, die voneinander nicht getrennt werden können,
ohne dass der eine oder der andere zerstört oder in seinem Wesen
verändert wird (wesentliche Bestandteile), können nicht Gegenstand
besonderer Rechte sein.

Hört sich für mich so an, als wenn der neue Eigentümer Recht hat.

ihr dürft alles mitnehmen was nicht fest eingebaut ist.. die terassenplatten müßen liegen bleiben... einbauschränke z.B.   bleiben drin... aber loser laminat ... ist halt lose verlegt... also mitnehmen... ist wie ein teppich zu sehen... auch wenn ihr z.B noch lose fliesen paketeweise rumstehen habt... sind lose... mitnehmen

aber loser laminat ... ist halt lose verlegt

Sobald man Laminat verlegt, wird es im rechtlichen Sinne mit dem Haus verbunden. Der Käufer erwirbt damit auch Eigentum daran.

Deine Ansicht macht rechtlich und praktisch keinen Sinn

1
@franneck1989

haben leider in der näheren bekanntschaft den fall gehabt... das laminat war lose verlegt , genau wie der teppichboden , beides wurde mitgenommen vom alten besitzer.... und fertig.. der neue hat dann noch versucht mit einem anwalt was zu machen...aber umsonst... dann müßten die dafür vorgesehenen gesetze sich in den letzten 2 jahren geändert haben... vor 2 jahren stand in dem schreiben an den gegnerischen anwalt... ALLES WAS NICHT FEST EINGEBAUT IST ; GEHÖRT NICHT ZUM WOHNHAUS !!!!   den letzten satz deines kommis hättest du dir sparen können

0

Was möchtest Du wissen?