Haus verkaufen oder behalten - Wirtschaftlichkeitsberechnung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Am besten solltet ihr mal einen / mehrere Makler um seine / ihre Einschätzung bitten, zu welchem Preis das Haus überhaupt auf den Markt gestellt werden könnte.

Dann wäret Ihr einen Riesenschritt weiter.

Gäbe es die Möglichkeit eine Mitbewohnerin mit Kind aufzunehmen - gegenseitige Unterstützung - sie könnte mehr Stunden arbeiten.

Der Vater verzichtet zu Gunsten des Kindes auf sein miterwirtschaftetes Eigenkapital - und den wahrscheinlich geringen bisher erbrachten Abtrag.

Alles gedankliche Spielereien  - und es böte sich mit verwandschaftlicher Hilfe die Möglichkeit des Hauserhalts.

Wenn sie ein gewisses Eigeneinkommen erzielt, gibt es auch die Möglichkeit des Lastenzuschußes - das Äquivalent für Hauseigentümer zum Wohngeld.

Für Geringverdiener gibt es auch die Möglichkeit erweitertes Kindergeld zu beantragen - bis zu 140,-- Euro. Man muß nur gut mit Zahlen umgehen können, um das jeweils miteinander ins Verhältnis zu bringen und sich nicht ins Unrecht zu setzen. 

Eins ist erst mal sicher die Bank entläßt den Familienverdiener nicht aus der Verantwortung.

Und sie kann auch die Scheidung hinauszögern, wenn dies mer wirtschaftliche Sicherheit bedeutet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlumpfine61
26.05.2016, 13:13

Sind ein paar echt gute Ideen von dir, ein herzliche "Schankedön!" dafür. Nur in einem Punkt geht gar nix: der Vater wird von seiner Neuen derart auf Krawall gebürstet, dass er neulich sogar Pfannenwender und Schöpfkelle mitgenommen hat (nix Wertvolles), weil es angeblich aus dem Set stammt, das er in die Beziehung miteingebracht hat. Er und seine Neue brauchen es nicht, sind voll ausgestattet, aber Hauptsache, die "Alte" hat es nicht mehr. Der würd ihr freiwillig keinen Pups überlassen... Mithin würd ich nicht davon ausgehen, dass er ihr sein miterwirtschaftetes Eigenkapital überlässt. Ein Makler hat sich das Haus inzwischen angeschaut, und nach seiner Einschätzung kommt bei einem Verkauf kaum mehr heraus, als sie damals gezahlt haben. Von den Vorfälligkeitszinsen blieben nach seiner Meinung mind. 30.000 an ihr "kleben".

0

Was möchtest Du wissen?