Haus renoviern

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In einem alten Haus gibt es immer Überraschungen und Sachen, mit denen man nicht rechnet. Genau dort liegt das Problem: Hast du Kontakte zu Handwerkern oder kennst welche gut, dann Frage sie einfach, ob sie sich mal Zeit nehmen können, um dieses Haus zu begutachten. Sie werden dir auf jeden Fall aus ihrem Fachbereich erklären, was gut oder nicht so gut ist und was dringend saniert werden muss! Diese Auskünfte kosten dich erstmal nichts und bringen dir einen groben Überblick. Aber verlasse dich nicht alleine auf deren Aussagen, sondern zieh anschließend einen Architekten oder Gebäudesachverständigen zu Rate. Nützlich kann auch die Auskunft eines Energieberaters sein, um die energetischen Gesichtspunkte zu durchleuchten. Nun bist du am Zug. Überlege dir nun, für was du das Haus nutzen möchtest, z.B. selbst bewohnen oder vermieten oder gar verkaufen? Für einen Verkauf mußt du sowieso einen Energiepass vorlegen, aber verkaufe es lieber, so wie es ist. Beim Behalten überlege dir, ob die Räume und die Flächen so für dich nutzbar sind, oder ob Veränderungen sein müssen (Zimmerzahl, Raumgrößen, Anzahl WC´s, Abstellräume, usw.) Jetzt kommt das (bei mir wars so) nervigste: passende Firmen suchen und Angebote einholen. Rechne bei den Arbeiten immer mit Problemen während der Ausführung, die diese meist verteuern! Jetzt kannst du einen Finanzierungsplan aufstellen und wenn der passt, gehts los in das Abenteuer "Eigenes Haus"! Viel Spaß dabei und laß dich nicht übers Ohr hauen! DU bist der BAUHERR!

Das sollte sich ein Planer oder Architekt ansehen, kein Sachverständiger und schon gar kein Immo-Bewerter o.ä.

Wenn Du Dir mehrere Handwerker dazu nimmst, sieht jeder nur seins. Den Elektrikern und Sanitärinstallateuren ist es egal, ob Du später überall Kanäle im Haus hast bzw. wer die Schlitze und Durchbrüche wieder verschließt, die sie hergestellt haben. Das muß jemand insgesamt einschätzen und nach Deinen Vorstellungen planen.

Umsonst geht so etwas nicht.

Ohne Hilfestellung eines Fachmanns wirst Du kaum den Überblick bekommen. genau genommen stellst sich die Frage, was du denn überhaupt für eine Renovierung ausgeben kannst und bereit bist zu investieren. Das sage ich deshalb, weil Du dir einen Architekten brauchst der sich alles ansieht um dann gleich sagen zu können, was in der Dringlichkeit vorn steht. Wenn also am Dach etwas kaputt ist muß das eher gemacht werden als ein Wasserhahn (gut, ist ein wenig übertreiben aber ich denke Du weißt was ich meine). Wenn Du gute Handwerker kennst, kannst Du dir dann auch Angebote holen - und diese Angebote solltest Du auch wieder auf Vollständigkeit hin überprüfen lassen. Ich habe schon die tollsten Dinger erlebt wie z.B. mit Fenstern. Ein Bauherr hat sich in ein altes Haus neue Fenster einbauen lassen, vorab auch ein Angebot bekommen das günstiger war als alle anderen Angebote. Die Überraschung kam dann bei der Abrechnung die um einiges Höher war als im Angebot beschreiben war - das Problem war, das der Bauherr nur die Zahlen gesehen hat und übersah, das der Einbau nach Zeitaufwand abgezeichnet wird; zudem wurden ihm Nebenarbeiten gesondert berechnet.

Gib lieber etwas mehr für einen Fachmann aus der alles anschaut und auch hinterher mal die Ausführung der Arbeiten begutachtet.

50 Jahre ist definitiv nicht "sehr alt". Und alleine, ohne irgendwelche Kenntnisse im Bereich Bau und Sanitär, kann das nur ins Auge gehen. Hol dir einen Sachverständigen, bezahl den und lass dir auflisten und erklären was alles gemacht werden müsste.

Hallo BROFLO,

wenn du wirklich beabsichtigst Geld zu investieren, um dir ein Haus zu kaufen, dann würde ich dir wirklich GANZ dringend empfehlen Experten mit ins Boot zu holen und das nicht alleine zu machen, es sei denn, du kennst dich im Bereich Immobilienbegutachtung und -bewertung aus. Diese Entscheidung wird dich die nächsten Jahre begleiten, vor allem, wenn du finanzieren mußt. Außerdem möchte auch jede Bank wissen, welcher Renovierungsaufwand noch dazu kommt und dann erst sagen die dir, ob du eine Finanzierung genehmigt bekommst.

Vergleich: du würdest doch auch ein Auto erst Probefahren, bevor du es kaufst oder bei einem Gebrauchtwagen einen Kfz-Mechaniker oder Freund, der sich auskennt, darüber schauen lassen.

Bitte nicht blauäugig ins Verderben laufen.

Sehe gerade, du kaufst nicht, aber der Tip bleibt der Gleiche. Wenn du die Renovierungen finanzieren mußt, dann möchte die Bank von dir möglicherweise auch einen konkreten Kostenvoranschlag, den du alleine gar nicht machen kannst.

0

mit einem Elektriker, einem Maurermeister und einem Sanitärmenschen die Wohnung anschauen

oder kostenpflichtig mit 1 Architekten

mit den erforderlichen Fachleuten, Maurer, Installateur!

Was möchtest Du wissen?