Haus notar gebühren was sind die preise so?

3 Antworten

Die Gebühr für einen Kaufvertrag berechnet der Notar nach 

https://www.gesetze-im-internet.de/gnotkg/anlage_1.html

Bei einer Beurkundung ohne Eintragung einer Belastung berechnet er Ziffer 21100, 22110, evtl 22200 sowie Dokumentenpauschale, Auslagen, Grundbucheinsicht. die Summe plus Mehrwertsteuer

Wird der Notar mit Vollzug von weiteren Geschäften beauftragt, kommen auch weitere Ziffern dazu, erhöhen sich also die Kosten.

Bei einer Schenkung würde man den realistischen Verkehrswert zu Grunde legen.

Bis Geschäftswert ca 8.000 €, musst du mit Notarkosten ab ca. 250,00 € rechnen, dazu kommen die Gerichtskosten

und evtl Schenkungssteuer.

Du weißt schon welche Kosten du in die Renovierung eines denkmalgeschützten Hauses steckst?

Es schenkt dir niemand etwas, wenn er tatsächlich Geld damit verdienen könnte. Lass dich nicht von einer Schenkung verlocken ohne dir vorher Kostenvoranschläge anzufordern, In dem Haus ist nichts mit Eigenleistung.

Beim letzten Satz muss ich widersprechen. Ich besitze selber ein denkmalgeschütztes Haus und Eigenleistung ist kein Problem, nur muss man die Ausführung eben exakt nach Vorgaben der Denkmalbehörde ausführen, was aber auch für Laien machbar ist. Dennoch macht das Amt dann auch Vorgaben bei der Materialauswahl, man kann also nicht das Billigste kaufen. Und wenn das Amt Druck macht kann man auch nicht verlangen, dass man eine Sanierung über Jahre hinweg hinauszögert / finanziert.

1
@DerJoergi

ok, die Kritik nehme ich an :).

Eigenleistung unter erschwerter Bedingung mit einem entsprechendem Maß an Sach- und Fachkenntnis.

Bei renovierungsbedürftig und Denkmal kommt mir immer automatisch die Baustelle an der ich nun seit knapp 2,5 Jahren täglich vorbei fahre in den Sinn: Ende noch nicht in Sicht, mehrere ausführende Fachfirmen, finanzielle Investition keine Ahnung, der Eigentümer besitzt aber seeeehr viel finanzielle Reserve.

1

Und dir ist klar, das bei einem denkmalgeschützten Haus die Renovierungskosten sehr hoch sind.

Da kannst nicht eben mal was machen, sondern das muss fachgerecht gemacht sein.

Bei einem denkmalgeschützten Gebäude kann dich das Denkmalamt zwingen auch extrem teure Sanierungen durchzuführen, die unter Umständen ein kleines Vermögen kosten können. Im Normalfall verschenkt ja niemand etwas, wenn es hier aber tatsächlich so sein sollte wird es da einen ganz gewaltigen Haken geben. Die eigentlichen Notarkosten wären da sehr gering. https://notar-schmidt-bochum.de/notarkosten-schenkung/

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?