Haus kaufen oder Wohnung kaufen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen...

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht denke, dass man nach der Haushaltsrechnung mit euch eine Baufinanzierung machen kann. Vorallem nicht ohne Eigenkapital.

Mei Tipp für dich wäre zweierlei sparen.

1) Ein Tagesgeldkonto oder dergleichen für die fixen Kosten: Makler, Courtage, etc... Sind ca. 5 - 10 % der Finanzierungssumme

2) Macht euch Bausparverträge bzw. einen WohnRiester-Vertrag, wenn ihr noch keine Riester habt.
So könnt ihr euch den aktuellen Zins sichern, auch wenn ihr erst in 5 Jahren finanziert.


Generell würde ich auch gerne zu bedenken geben, dass ein Haus nicht nur viel Arbeit ist, sondern auch noch andere Kosten enstehen...

zB weitere Fahrten zum Einkaufen oder sämtlichen Aktivitäten.
Kostet ja auch alles Geld.

4

Ja das ist ein guter Tipp. Muss ich mir mal anschauen mit den Riester verträgen. Kannst du da eine Firma empfehlen?

0
17
@Orchi22

Naja, ich arbeite bei einer Bank.. Somit kann ich dir hier nichts objektives sagen ;)

Aber zum sparen: Bei der ING DiBa bekommt man aktuell noch Zinsen (wenn auch nicht viel) auf sein Tagesgeldkonto.
Dort brauchst du auch kein Gehaltskonto oder dergleichen...

0
4
@Missiie2016

Ok, danke dir. Ich lass mich deswegen beraten

0

Nun, die Frage ob Haus oder Wohnung lässt sich recht simpel beantworten, wenn man sich selbst hinterfragt.

Ein Haus samt Grundstück setzt ein gewisses Interesse an grünem Umfeld voraus. Ist man bereit diese zusätzliche Arbeit zu verrichten oder möchte das sogar, dann ist ein Haus sicherlich die bessere Wahl.

Kann man aber mit Grün & Garten so gar nichts anfangen, dann sollte man sich eher für eine Wohnung entscheiden.

Ausbildung in dem Alter noch?

Grundsätzlich ist das natürlich immer was gutes... die Frage ist wie das mit den Kosten usw ist, aber ohne Eigenkapital und noch in der Ausbildung und sowas ist das natürlich schwer. Was machst du denn Beruflich?

Je nachdem was Ihr verdient und wie sicher der Job ist kriegt ihr natürlich evtl einen Kredit. Die Frage ist nur wie hoch usw...

3000€ ist nicht ganz sooviel, wenn man sich ein Haus/Wohnung Finanzieren will. Gerade in Hamburg.

Ich würde mich einfach mal bei der Bank erkundigen, schaden kann es doch nicht? :)

4

Ja er hat damals viele Nebenjobs gemacht aber hatte noch keine Ausbildung in der Tasche. Ich bin Schifffahrtsmaklerin

0
32
@Orchi22

Wie gesagt, einfach mal zur Bank und das errechnen lassen... Dann wisst ihr was das kosten würde und ob ihr überhaupt einen Kredit bekommt. 

Allerdings sollte man etwa 10% Eigenkapital haben. Fragt aber einfach mal die Bank, die kennen sich da sicher aus. In Hamburg ohne Eigenkapital aber wohl sehr schwer

0
4
@Vyled

Danke dir werde wir so machen

0

Darlehen für Hauskauf: Ist Immobilienwert gleich Kaufpreis?

Hallo zusammen,

wir planen den Kauf eines Hauses und deshalb beschäftige ich mich gerade mit den Kosten für ein Darlehen. Ich habe mittlerweile verstanden, dass der Kreditzins geringer wird je höher das vorhandene Eigenkapital ist. Was passiert nun in folgender Situation: Ich habe ein schönes Haus entdeckt und der Immobilienwert ist laut unabhängigem Gutachter 300.000 EUR. Ich beantrage einen Kredit über 250.000 EUR und kann 50.000 EUR Eigenkapital aufbringen. Durch das eingesetzte Eigenkapital erhalte ich einen günstigen Zinssatz von 3,6%. Der Kredit wird bewilligt und ich gehe mit dem Verkäufer noch mal in Verhandlung und er ist nun bereit mir das Haus für 250.000 EUR zu überlassen. Das bedeutet, dass ich theoretisch kein Eigenkapital mehr einsetzen muss. Habe ich nun weiterhin Anrecht auf das Darlehen über 250.000 EUR zum angebotenen Zinssatz oder gilt der dann nur, wenn der Kaufpreis der Immobilie auch tatsächlich dem Immobilienwert entspricht und ich tatsächlich Eigenkapital einsetze?

LG, Janine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?