Haus-Katze hat Epilepsie...Bitte Detail beachten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Katzen sind zum Glück alle gesund aber es gibt hier ein Forum für chronisch kranke oder Katzen mit Handicap. Vielleicht kannst Du Dich hier mal kostenlos anmelden und ich denke dass Du hier Katzenbesitzer findest, deren Katzen gleiche Probleme haben und Du somit auch Tipps und Ratschläge bekommst.

http://forum.handicapkatzen.info/

Vielleicht solltest Du mit der Katze zu einer Tierklinik fahren und das man sie dort auf Tabletten einstellt, genauso wie bei einem Menschen der unter Epilepsie leidet.

epilepsie bei katzen ist behandelbar, ja. geschieht mit denselben medis wie bei menschen auch. sind nicht ganz nebenwirkungsfrei, deswegen ist es immer ein abwägen..

tierhalter mit epikatzen findest du wenn du nach "katze epilepsie forum" googelst. solche fälle sammelnsich meist in foren

evtl wäre auch ein arztwechsel zu einem arzt mit erfahrung mit epilepsie angeraten.

Man kann eine Katze auch mit Epilepsie auch mit Medikamenten behandeln. Das müsst ihr mit dem Tierarzt absprechen. Es kommt ja wohl auch auf die Häufigkeit der Anfälle an. Wenn die Katze Freigänger war, würde ich sie jetzt mit dieser Krankheit nicht mehr rauslassen. Aber besprecht das alles mit einem guten TA. Alles Gute für euch.

ich habe weder eine Katzr noch viel Erfahrungen mit Epilepsie, aber ich weiß, dass zumindest bei Hunden die Anfälle durchs Futter begünstigt werden können. Im Futter ist nicht selten Hefe drin,, welche bekannt dafür ist ein Auslöser für Epilepsie zu sein. würde hier auf jeden Fall msl nachschauen, was drin ist und ggf umstellen. (da diverse Inhaltsstoffe im Fertigfutter nicht deklariert werden müssen, würde ich persönlich dann auf Nummer sicher gehen und das Futter selbst zusammen stellen, bzw die Rohfütterung einführen).

Epilepsie kann auch schlimmer werden und es gibt die Möglichkeit das Tier mit Medikamenteneinzustellen. bei manchen klappt das sehr gut, Andere reagieren gar nicht darauf. das müsst ihr nun rausfinden. Bis zur erfolgreichen Einstellung würde ich sie auf jeden Fall nicht rauslassen bzw auch nicht in gefährliche Situationen kommen lassen wollen, insofern das möglich ist.

Auf jeden Fall nochmal mit einer Klinik oder einem Spezialisten abklären.

Drücke euch die Daumen und Pfoten.

Was möchtest Du wissen?