Haus in Planung warum so günstig?

7 Antworten

Am einfachsten wäre es, wenn Du mal einen Link hier postest, dass wir auf das Angebot direkt eingehen können. Sonst muss ich so viel raten.

Ich arbeite seit 20 Jahren als selbständiger Hypothekenmakler und stolpere auch regelmäßig über diese Anzeigen, die ich mir von Google Alerts anzeigen lasse. Grundsätzlich ist alles denkbar, denn in den Anzeigen geht es nur um eines: DASS DU DICH BEI DEM HAUSVERKÄUFER MELDEST. 

Das könnte dann so weiter gehen, dass er Dir das Bauvorhaben zwar kurz vorstellt, aber dann doch einen Grund findet, warum das nicht in Frage kommt. Aber er hat ja dann noch Alternativen.

Oder: das Haus ist ein reines Ausbauhaus, zwar mit Grundstück und Bodenplatte (es kommt immer auf den schriftlich vereinbarten Leistungsumfang an) aber ohne den kompletten Innenausbau, also Elektro-, Sanitär-, Heizungsinstallation, Boden- und Wandbeläge, Trockenbau, Fliesen und Innentüren. Bei der Bodenplatte können die Erdarbeiten, die Streifenfundamente, die kapilarbrechende Schicht unter der Bodenplatte, die Dämmung (wichtig für KfW-Mittel) und sonst noch was fehlen.

Zu den Baunebenkosten wird es KEINE schriftliche Vereinbarung mit dem Haushersteller geben, das Risiko triffst Du komplett selbst. Ein Neubau mit Bodenplatte verursacht in der Regel Baunebenkosten zwischen 20.000 und 30.000 Euro, kann aber auch mehr werden. Du kannst die Baunebenkosten aber auch nicht komplett vorher ermitteln. Beispiel: für die Hausanschlüsse (Gas, Wasser, Strom, Abwasser) bekommst Du vorab nur pauschale Angaben. Also Preise pro laufenden Meter. Wichtig ist aber auch der Höhenunterschied zwischen Hausanschlussraum und Leitungen in der Straße. Konkrete Zahlen bekommst Du erst, wenn du einen kompletten Bauantrag bei den Versorgern einreichst. Dann bist aber schon so tief in der Finanzierung drin, dass du eh nichts mehr ändern kannst.

Also Vorsicht ist geboten und am besten Link zum Angebot hier posten oder schau auf mein Profil, ich helfe Dir gerne weiter.

Schöne Grüße

Stefan Schulze

Zum einen sind das 0815-Angebote, jedes Extra kostet Aufpreis.
Zum anderen werden die ohne Grundstück angeboten, kostet extra.

Der Rest folgt, so'n Garten kostet nicht gerade wenig, Einzäunung ebenso, Carport, Fehlanzeige.

Ob nun ein Haus "heruntergekommen" ist liegt im Auge des Betrachters.
Da ist Grundstück incl.
Neu ist nicht per se besser, Pfusch am Bau nicht selten, Sonderwünscche so vielffältig wie es Menschen gibt.
Was ist mit Straße, Anliegerkosten, Erschließungskosten, sind alles kleine, dafür tückische Kosten.

Da steht Preis inkl. Bodenplatte und Grundstück berechnet

0
@PierTa01

nett, keine Frage.
Was ist mit Erschließungskosten, so das Übliche Strom/Heizung/Wasser?
Gefallen die Fliesen, oder der Bodenbelag, vielleicht noch 'ne Fußbodenheizung dabei, 'ne Sauna im Badezimmer?

Das Häuser die es noch gar nicht gibt.
Was ist mit der Infrastruktur?

0

Ist jetzt schwierig zu beantworten, aber geh mal davon aus, dass dir niemand etwas schenkt. Die Grundrissänderung macht ein Plus von xxx, 3 Steckdosen mehr plus von xxx, oder in dem Preis ist noch kein Wasser, Strom und Heizung? Also nur ein Grundstück mit einem Mauerwerk und Dach, alles Marke einfach. 

Was möchtest Du wissen?