Haus gekauft und nun vermieten (steuerfragen)

5 Antworten

Verpachte den Eltern das Gebäude , dann tragen die sämtliche anfallenden Kosten incl. Gebäude Versicherung. Dafür zahlen sie dir einen Pachtzins, der zur Bewältigung der Hypothek gebraucht wird. Diese Einnahme ist steuerpflichtig.

Es gibt verschiedene Fälle zu unterscheiden:

  1. Normale Vermietung. Mietvertrag mit den Eltern, ortsübliche Miete - 25 % wird akzeptiert, dann können alle Kosten, Grundsteuer, Versicherung, Zinsen, Abschreibungen voll abgezogen werden. Differenz ist Gewinn/Verlust, entsprechend Steuer zahlen, oder erstattet bekommen.

  2. Wird weniger Miete genommen, wird auch der Abzug der Kosten vermindert. im Übrigen wie 1.

  3. Keine Miete, dann wird die Wohnung/das Haus behandelt wie selbst bewohnt. kein Abzug der Kosten, keine Anrechnung von einnahmen, keine Steuervorteile.

und zwar habe ich ein haus gekauft und möchte meine eltern zur miete dort drin wohnen lassen. die nebenkosten über nehmen die beiden und ich habe mit den nebenkosten und den versicherungen nichts zu tun nun stellt sich bei mir eine frage auf und zwar mache ich ja mit den beiden ein mietvertrag und bin dann ja offizell auch ein Vermieter und wie läuft das den mit den steuern? muss ich irgendwelche steuern abführen

Wenn man Mieteinnahmen hat muss man sie angeben bei den Steuern mit der Anlage:

Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung.

wenn die tilgung der bank sich mit der miete deckt ? muss ich besondere abrechnungen für das finanzamt machen oder muss ich bei den überhaupt irgendwas anmelden und die nächste frage ist was oder kann ich überhaupt irgendetwas von der steuer absetzen ??

Wir haben ein 8 Familienhaus und eine ETW und bezahlen für einen Steuerberater gerade mal um 200 € pro Jahr.

wenn ich sie aber ohne mietvertrag dort wohnen lassen würde dann müsste ich nichts abführen oder wie in was für na höhe und wie muss ich die den anführen ?

Wenn es keinen schrictlichen Mietvertrag gibt, dann gibt es trotzdem laut Gesetzgeber eiinen Vertrag: Einen mündlichen Mietvertrag.

Nießbrauch unter Verwandten

Wir haben vor fast 10 Jahren ein 2-Familienhaus mit Grundstück übertragen bekommen - die größere Wohnung bewohnen wir selbst, für die kleinere Wohnung ist ein Nießbrauch für die Eltern im Notarvertrag mit aufgenommen worden. Solange sie nicht selbst drin wohnen, erhalten sie monatlich 200 Euro als Ausgleich (aus unserer sporadischen Vermietung/Verpachtung als Ferienwohnung). Das Haus besitzt ein kleines gemeinsames Hofgrundstück mit kleiner Sitzecke und je 1 PKW-Stellplatz je Wohnung. Steuerlich ist die Aufteilung 70/30%. Bisher tragen wir alle Kosten für Haus und Grundstück allein (Steuern, Versicherungen, Erhaltung etc.). Ist das so überhaupt ok? Oder müsste ein Teil mitgetragen werden? Was ist, wenn die Eltern selbst einziehen? Braucht es dann einen weiteren (Miet?)Vertrag um eine Vereinbarung bzgl. Nutzung gemeinsamer Bestandteile und entgeltliches bzw. unentgeltliches Wohnen zu treffen? Zahlen die überhaupt Miete und/oder Nebenkosten? Habe schon versucht, mich schlau zu lesen, blicke aber leider nicht durch :-( Wer kann verbindlich helfen? Herzl. Dank im Voraus!

...zur Frage

Haus an Eltern vermietet, muss ich Steuern zahlen?

Moin,

angenommen ich kaufe ein Haus und vermiete es an meine Eltern. Mit der Miete habe ich vor den Kredit + Zinsen abzubezahlen. Mit der Miete erziele ich aber kein plus / Gewinn.

Beispiel: Monatliche Rate für die Bank 600€ Miete: 590€

Ausserdem kommen ja dann noch irgendwelche Reparaturen an die irgendwann mal anfallen sollten... Das kommt dann ja auch aus meiner eigenen Tasche.

Ich zahle also aus meiner Tasche einen Anteil zum abbezahlen mit.

Muss ich die Mieteinnahme nun versteuern? Könnt ihr das bitte so erklären das ich es ganz leicht verstehe? :) :D Oder wie muss man dies bei der Steuererklärung angeben? Es ist ja sozusagen kein Einkommen oder?

...zur Frage

Umzug - was machen wir mit unserem gerade gekauften Haus?

Mitte 2012 haben wir uns ein Haus gekauft, in dem wir eigentlich gerne wohnen. Nun ergibt sich eine neue berufliche Herausforderung, die mit einem Umzug verbunden wäre. Die Kreditlaufzeit ist noch bis Mitte 2017.

tja. Vorfälligkeitsentschädigung is natürlich keine so schöne Option. Die Frage ist: gibt es Möglichkeiten, das zu umgehen?

Natürlich könnten wir bis 2017 vermieten und so lange selbst woanders zu Miete wohnen.

Wäre es sonst evtl. auch eine Möglichkeit, unser jetziges Haus jetzt zu verkaufen und den Verkaufspreis bei der Bank zu "parken", bei der wir den Kredit haben... wir könnten dann ja vom Verkaufspreis quasi die Zinsen und die Tilgung begleichen und in 4 Jahren zahlen wir dann die Restsumme des Kredites. Dadurch hat die Bank doch keine Verluste, da sie ja den Wert des Hauses in Bar aufm Konto hat - und die Zinsen kriegt sie auch so lange wie vereinbart.

Ich komme auf diese Variante, weil die Option "vermieten" für uns auch nicht gerade eine sehr verlockende ist. Vermieten heißt immer: sich kümmern, kostet Zeit - und ggf. auch Geld.

Wie würdet ihr "verfahren"?

...zur Frage

Gewerberäume von Privat Vermieten.███Was muss ich an Steuern Zahlen ███

Ich betreibe zurzeit ein Einzelhandels Geschäft wo ich früher Mieter war dann aber per Mietkauf das Geschäft gekauft habe. Jetzt aber möchte ich mein Einzelhandel´s Geschäft verkaufen bzw. Vermieten was ich zurzeit selber betreibe. Da ich noch nie zuvor etwas vermietet habe weiß ich nicht wie es ausschaut mit den Steuer. Mir hat mein Steuerberater gesagt das ich es Steuerfrei vermieten könnte und der Neue Mieter das übernehmen könnte.Wenn er die Absicht hat mit den Gewerbe räumen einen Gewinn zu erzielen.Oder ich könnte die Option nutzen auf die miete zb.1000 € die 19% zu verrechnen und ihm eine Gesamt mieten von 1190 € zahlen lassen und er könnte dies absetzten bei seiner Steuer und dann nur noch die Differenz Zahlen was kommt.

Heute war ich bei einem Steueranwalt um mich noch mal genauer zu Informieren und der hat dann davon angefangen mir zu erzählen.Das ich Schauen muss bzw. achten soll ob meine Immobilie an Wert Gewonnen hat. Zb. ich habe es für 100.000 € gekauft und jetzt hat es einen Wert von 150.000€. Nun müsste ich eventl. Für die 50.000€ zusatz gewinn Steuern Zahlen.Aus dem Grund soll ich es nicht als Privat vermieten sondern weiter als Gewerbe vermieten und und die Miete wie in einem Normalen Geschäft versteuern lassen.

Um ehrlich zu sein bin ich so durcheinander und weiß echt nicht was ich machen soll. Will echt nur ein kleines Geschäft vermieten und kein Ganzen Wohnblock.

Kann mir jemand villt sagen jetzt.Wie der Steuersatz für mich ist worauf ich achten soll.Wie ich es am besten Vermieten soll als Privat.Wo ich an Steuern Sparen könnte.

Vielen Dank

Ps. Ich hoffe ich konnte meine frage gut erklären

...zur Frage

Miete gezahlt im Haus der Schwiegermutter ohne Vertrag?

Hallo, meine Schwester wohnte die letzten 6 Jahre mit ihrem Freund zusammen , in einem Haus ,das die Mutter des Freundes vor ca. 4 kaufte . Die beiden wohnten dann in diesem Haus und meine Schwester sollte jeden Monat 300 Euro an die Schwiegermutter zahlen ,so eine Art Miete. Das lief alles ohne Vertrag und Sonstiges . Jetzt nach 4 Jahren ging die Freundschaft auseinander und sie haben sich getrennt . Hat sie anspruch auf zurückzahlung des Geldes? War das alles so Rechtens? Vielen Dank schon mal im Voraus! Mark.

...zur Frage

Haus bauen ohne vorher zusammen gewohnt zu haben?

Mein Freund und ich (beide 32) sind seit über vier Jahren zusammen. Wir besuchen uns 2x unter der Woche und sehen uns das Wochenende über. Entfernung 70 km. Er hat ein eigenes Haus ( von seinen Eltern gekauft), ich wohne noch Zuhause. Wir könnten nun das Haus meiner Eltern bekommen (Tolle Lage, viel Platz für meine Pferde weiterhin, stadtnah) und müssten ihnen dafür ein kleines Haus bauen. Die finanzielle Lage ist okay. Ich könnte nicht zu meinem Freund in sein Haus ziehen, da ich mich dort überhaupt nicht wohlfühle, die Lage dort nicht mag und es auch keine Möglichkeit für meine Pferde dort gibt. Er würde das Haus verkaufen oder vermieten. Mein Freund müsste, wenn er zu mir zieht, einen längeren Weg zur Arbeit in Kauf nehmen. Uns beiden geht unheimlich viel durch den Kopf. Wir verstehen uns gut und ergänzen uns super. Auch mit den Tieren kommt er gut klar. Das Zusammenziehen können wir voher einfach nicht ausprobieren, da ich die Tiere habe und er dann praktisch bei meinen Eltern einziehen müsste. Das Geld für die Miete könnte man außerdem für die Abzahlung des Hauses etc. nutzen. Was meint Ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?