Haus gekauft nun Wasserschaden wer übernimmt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Schaden wurde Ihnen anläßlich der Besichtigung vor dem Kauf bekannt gemacht. - Folglich kein arglistig verschwiegener Mangel.

Im Kaufvertrag steht der Hinweis, dass der Verkäufer jede Gewähleistung ausschließt.

In Kenntnis dieser Fakten wurde der Kaufpreis entsprechend niedrig  bemessen.

Sie könenn versuchen, sich gütlich zu einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage wird sein, warum das Wasser da reingeflossen ist. Mängel im Mauerwerk? Oder eine geplatzte Leitung? Je nach dem, woher der Schaden kommt, kann man den über die Gebäudeversicherung abwickeln. 

Wenn der Schaden aber einfach nur auf bauliche Mängel zurück zu führen ist, wird die Versicherung das nicht bezahlen. 

Wenn dir der Schaden bekannt war und du das Ausmaß des Schadens nicht ernst genommen hast, dann frage ich mich, warum du nicht einen entsprechenden Passus in den Kaufvertrag aufgenommen hast, z. B. dass der Wasserschaden nach genauerer Begutachtung bzw. bei Reparatur exakt beziffert wird und eine Kostenerstattung des Vorbesitzers erfolgen muss, oder Ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
05.03.2016, 12:50

Unter dem Balkon Fenster ist das ganze Wasser ins Gebäude (Mauerwerk) geflossen.
Jetzt habe ich an den Wänden einen dicken Wasserschaden ...
Bei der Besichtigung wurde mir gesagt das dort ein wenig Wasser reingelaufen ist

Das liest sich wie Kontergefälle des Balkons und undichtes Mauerwerk.

0

Hast du eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarschäden? Oder hatte die der Vorbesitzer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja hast du eig .. Aber dann musst du alles nachweisen und das ist sehr viel Aufwand sehr viel und kann über Jahre hinweg dauern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du! Du hast zwar beim Kauf nicht aufgepaßt, aber in dem Fall ist der Voreigentümer haftbar zu machen bzw. seine Gebäude(schutz)versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
05.03.2016, 12:47

Auf das Ergebnis darf man aber gespannt sein!?!

1
Kommentar von rolfzuhause
05.03.2016, 12:48

Warum ist der Voreigentümer haftbar zu machen? Der hat ihn doch über den Wasserschaden informiert. Wenn der Käufer den Schaden nicht ernst genommen hat, ist es sein eigenes Verschulden. Da hätte er im Kaufvertrag den Mangel und eine eventuelle nachträgliche Regulierung nach Feststellung der Kosten aufnehmen müssen. 

0

Hattest du vor dem Kauf keinen gutachter beauftragt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?