Haus? Bank? Kredit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eure Fragen zeigen, dass Ihr Euch noch nicht informieren konntet. Ich empfehle, dass Ihr Euch einen freien, d. h. bankenunabhängigen, Berater sucht und die ersten Fragen klärt. Faustformel: Nehmt Eure gesamten Einkünfte. Davon zieht Ihr die sogenannten Lebenshaltungskosten ab, die sind von Bank zu Bank unterschiedlich, ein Mittelwert ist 40 % vom Einkommen oder 1.000 Euro. Von dem Betrag der dann noch bleibt, könnt Ihr eine Immobilie kaufen, müßt aber auch Kosten wie Heizung, Strom, Grundsteuer usw. berücksichtigen. Für diese Nebenkosten berechnen die Banken in der Regel 1 Euro pro qm Wohnfläche. Ich hoffe, Ihr könnt so schon eine eigene Vorabberechnung für Euch aufstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt darauf an, was du als sicherheiten besitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bankkaufmann69
31.08.2014, 10:44

Wenn das Einkommen passt ist auch eine Vollfinanzierung problemlos möglich.

Also Kaufpreis und Kaufnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Makler und Notar)

0
kann man bei einer Bank einfach nach einem Kredit fragen

Ja, man hat einen Mund, damit kann man fragen. Und die Bank wird den Kreditantrag auch gern prüfen, denn mit solchen Krediten verdienen die doch noch relativ gut Geld.

Kann man zwei mal ein Kredit aufnehmen bzw zwei Häuser kaufen ?

Wir leben in einem freien Land, du kannst auch 10 Kredite aufnehmen und 20 Häuser kaufen. Die Frage ist nur, ob aus Sicht der Bank deine Bonität ausreicht, diese Kredite auch zu tilgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loladilolooo
30.08.2014, 22:35

Wie viel Eigenkapital muss man haben ?

0
Kommentar von Loladilolooo
30.08.2014, 22:44

Aha alles klar, hab aber letztens gesehen es gibt auch sowas wie eine Vollfinanzierung stimmt das ?

0

Was möchtest Du wissen?