Haus Anteil überschreiben

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kannst du machen, aber es muss eine Menge beachtet werden. Zum Beispiel dass du und dein Partner ein lebenslängliches, kostenloses Wohnrecht habt, ihr den Nießbrauch habt. Damit wird sichergestellt dass sie ohne euer Einverständnis das Haus nicht verkaufen kann. Lasst euch auf nichts anderes ein. Deine Tochter steht dann im Grundbuch als Eigentümerin, aber auch die Nießbrauchklausel steht im Grundbuch. Des weiteren wird im Übergabevertrag festgehalten, wie die Pflege und Hege des Hauses und Grundstückes von statten gehen soll. Wie die Belastungen abgetragen werden müssen. Dass deine Tochter die noch vorhandenen Belastungen übernehmen muss wenn du stirbst. Dies sind wirklich nur wenige von mir aufgezählte Punkte. Ein Notar wird dir alles erklären was für eine solche Übergabe erforderlich ist. Macht auf keinen Fall den Fehler und überschreibt ihr komplett, dass sie frei darüber verfügen kann. Ich habe den großen Fehler gemacht und meiner Tochter ein sechsstelliges Vermögen überschrieben. Sie hat es innerhalb von zwölf Monaten geschafft 30 % dieses Vermögens zu verkaufen. Nicht nur das, sondern mein darauf liegendes "Altenteil" gleich mit. Das hätte ich meiner damals 40-jährigen Tochter nicht zugetraut, zumal unser Verhältnis zu ihr und ihrer Familie wirklich einmalig schön war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tacheles2013
05.03.2014, 08:18

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das mit dem Wohnrecht und Nießbrauch hatten wir ohnehin vor, denn leider lernt man seine eigenen Kinder auch erst richtig kennen, wenn es ums Erbe bzw. Geld geht. Das Du solche Erfahrungen machen musstest tut mir wirklich leid.

0

Mach das in jedem Fall NUR mit einem Notar!!! Dann ist alles in sauberen Tüchern!

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/testament/haus_ueberschreiben.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tacheles2013
05.03.2014, 07:51

Das habe ich auch vor, wollte nur wissen, ob jemand vorab sagen kann, ob das überhaupt machbar ist oder ob die finanzierende Bank da ein Wort mitredet. Muss ich so etwas bei der Bank melden oder ist das reine Erbangelegenheit!

0
Kommentar von Ronox
05.03.2014, 11:53

Deine Bank hat eine Grundschuld an dem Grundstück. Das ist aber kein Veräußerungsverbot. Du kannst mit deinem Eigentum machen was du willst.

1

empfehle alle offenen Fragen mit einem Notar abzuklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kein Problem. Wieso sollte das nicht gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?