Hauptwohnsitz/Zweitwohnsitz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also für die Pendlerpauschale ist es egal, ob du im 1. oder 2. Wohnsitz wohnst... Da zählt, wo du deinen Lebensmittelpunkt hast. Wenn du allerdings hauptsächlich noch bei deinen Eltern wärst und von dort zur Arbeit fährst, aber die längere Strecke geltend machen wolltest, wäre das Steuerhinterziehung.

Ich wüsste nicht, was für Vorteile du hättest, das Elternhaus als 2. Wohnsitz zu melden... Ich würde einfach 1. Wohnsitz deine neue Wohnung anmelden, fertig. Der Bank/Mobilfunkanbieter/Versicherung ist es zudem recht wurst, ob die Adresse 1. oder 2. Wohnsitz ist... solange die Briefe bei dir irgenwann ankommen passt das schon.

Und bei der Pendlerpauschale könnte der 2. Wohnsitz sogar eher hinderlich sein, dann könnten die nämlich gerade das, was ich oben geschrieben hab, vermuten.

Vorteile wüßte ich nicht. Deine Post kannst Du Dir hinschicken lassen, wo immer Du willst. Würde ich aber nicht machen, da heute viele Daten abgeglichen werden. Es könnte also ein Nachteil sein, wenn Du mal einen Kredit oder so brauchst. Man kann an einem Zweitwohnsitz ein Auto anmelden - Landkreis ist in der Versicherung oft günstiger als Großstadt. In manchen Orten gibt es Zweitwohnsitzsteuer - also aufpassen. Warum willst Du unbedingt am Wohnsitz Deiner Eltern festhalten?

Vielen Dank für die Antworten. Eigentlich wollte ich eben nur wegen dem Auto (Versicherung) am Wohnsitz der Eltern fest halten. Ansonsten ist es mir eigentlich total egal.

0

Was möchtest Du wissen?