Hauptverhandlung Betrug

6 Antworten

Hallo,

du könntest dich auf jeden Fall von einem Anwalt beraten, wenn du dir ein Beratungsschein beim Amtsgericht holst (man muß seine Einkünfte offen legen). Für den Beratungsschein bezahlt man eine kleine Gebühr.

Nun, die Frage ist, ob du von einem Gericht gehört wirst, in dem Fall könntest du einen "Pflichtverteidiger" beantragen.

Ich weiß nur, daß bei Strafverfahren keine Prozeßkostenhilfe gewährt wird.

Eigentlich, ist es dumm, daß dir dieses Mißgeschick "passiert" ist, du hättest aus der ersten Verurteilung schlauer werden sollen !

Vereinbare mit deinem Vermieter, daß alle Betriebskostenerstattungen künftig direkt an das Jobcenter zurückfließen sollten (verstehst du unter Betriebskosten die Nebenkosten deiner Wohnung ?)

Emmy

eine Vorladung zu Gericht ist kein Hobby

Das ist erscheinen Pflicht.

die Aussage vor der Polizei musst du vor einem Richter wiederholen.

Beantrage Prozesskostenhilfe 

kannst du bei einem Anwalt machen oder bei Gericht.

dann kannst du dir einen Anwalt leisten

und nein , deshalb kommst du nicht in die JVA

Also, du bist als Angeklagter zur Hauptverhandlung geladen worden, wenn du nicht freiwillig hingehst, dann wirst du von der Polizei zwangsweise vorgeführt.

Da du beim ersten Mal mit einer Geldstrafe belegt wurdest, dann kannst du diesmal mit einer Haftstrafe rechnen. Vielleicht noch zur Bewährung ausgesetzt.

Da die bei dieser Verhandlung eine Haftstrafe droht, hast du das Recht auf einen Anwalt, deshalb einen Antrag auf Zuweisung eines Rechtsbeistandes beim zuständigen Gericht stellen.

Wenn möglich den Schaden wiedergutmachen.

Ansonsten viel Glück

Gute Antwort !

0

Was möchtest Du wissen?