Hauptsicherung fliegt raus-wie finde ich den "Störenfried"?

5 Antworten

Hallo

Hatte mal ein ähnliches Problem...

Den Versorger angerufen...

Der empfahl...Alle erstmal Großgeräte ausstecken.

Dann nach und nach wieder einstecken...

Wenn dann bei einem Gerät der Hauptschalter(FI) wieder rausfliegt...

müsstekünnte es das Gerät sein, dass den (Kurzen )verursacht

Stimmte dann auch...es war der Kombi-KS.

Vielleicht findest es du auch dadurch...Viel Erfolg.

VG Yazz12

4

Warum habe ich dann wenn es der Herd sein sollte in der ganzen Wohnung kein Licht bzw. der Fernseher geht auch nicht an?

1
4
@Yazz12

Nachdem die drei Sicherungen vom Herd ausgeschaltet sind bleibt die Hauptsicherung oben... Habe aber trotzdem kein Licht...

1
40
@lavendelmeer27

Da kann ich leider nicht weiterhelfen...doch mal einen Fachmann kommen lassen.

Ist mir klar an den Feiertagen...nicht günstig...

0
23
@lavendelmeer27

Weil die betroffenen Stromkreise unterbrochen sind. Das siehst du in deinem Verteiler. Hast du Sicherungsautomaten oder Schmelzsicherungen?

0
35
@lavendelmeer27

Weil möglicherweise in der Wohnung 3 Phasen Strom vorhanden ist und eine Phase überlastet ist, sicher die eine wo Herd und Licht dranhängen. Steckdosen gehen dann über eine andere Phase.

0

Kann es sein, daß die Hauptsicherung nicht hoch genug abgesichert ist, also zu viel elektrische Geräte angeschlossen sind?

Was verstehst du unter Hauptsicherung? Ich vermute du meinst den Fehlerstromschutzschalter.

Lese mal bitte was auf dem Bauteil das du meinst draufsteht und kommentiere es hier.

Lg

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Schmelzsicherung defekt - immer wieder

Hallo,

wir wohnen hier in einem 1980 gebauten Wohnhaus mit 6 Wohneinheiten. Vor ca. 7 Wochen hatten wir abends nach einem lauten Peng einen Teilstromausfall, sprich Wohnzimmer und Kinderzimmer waren stromlos. Rest der Wohnung (Flur, Bad, Küche und Schlafzimmer) hatten noch Strom.

Da keiner von uns Elektriker ist und Strom kein ungefährliches Pflaster, habe ich am nächsten Morgen der Vermieterin bescheid gegeben, diese hat einen Elektriker vorbeigeschickt. Diagnose: 25 A Schmelzsicherung durchgebrannt. Er hat meinem Mann gezeigt wie diese gewechselt werden und schwupp Strom wieder da.

Bis gestern Abend... gleiches Spiel, nur das dieses Mal noch das Bad davon betroffen ist. -.- . Aussage der Vermieterin: Wechseln sie die Sicherungen (diesmal sind 2 Schmelzsicherungen durch) und dann ist schon gut.

Wohl war mir dabei nicht, aber wer sitzt schon abends gern ohne Strom da. Also gesagt getan und es ward Licht. Allerdings nur bis heute Nacht, da hat es erneut eine der Sicherungen gekappt. :(

Also gerade eben nochmals mit der Vermieterin telefoniert. (Ja um die Uhrzeit nicht gerade freundlich...) Gleiche Antwort: Dann tauschen sie eben nochmal die Sicherung, das reicht schon!

Aber genau DA bin ich mir eben nicht mehr so sicher, es muss doch einen Grund geben, warum es die Sicherungen immer wieder raushaut?!

Wir wohnen seit über drei Jahren hier in der Whg, bisher nur ein kleines Problem mit der Relaisschaltung im Flur, ansonsten keine Problematik was den Strom angeht. Keine neuen Geräte, keine andere Schaltung bzw. nichts an Steckdosen umgesteckt.

Ach ja, noch vergessen zu erwähnen: wenn die Sicherung durchbrennt, haut es auch die drei Sicherungen für den Herd oben aus dem Sicherungskasten bei uns in der Wohnung raus.

Kann mir hier irgendwer einen Rat geben? Wie gefährlich ist die Sachlage? Was sollte ich unternehmen?

LG Mamawolke

...zur Frage

gas/strom abrechnung viel zu hoch? was tun?

hallo. heute der schock. ich soll gas 300€ und strom 200 euro nachzahlen!!! das ist doch wahnsinn. die wohnung ist 42 qm groß. wir wohnen zu 2t. haben ein kühlschrank, herd, gefrierschrank, waschmaschine. alles A+ geräte. dann haben wir noch nen größeren plasma tv und nen pc. wir machen aber immer den strom richtig aus mit kippschalter. auch im winter heizen wir nicht viel. das wasser wird auch mit gas warmgemacht. wir duschen aber auch nur! und das maximal 10 minuten am tag. wir haben sogar überall sparaufsätze fürs wasser.

wir haben damals im 55 qm platten bau für beides nur 75€ nachzahlen müssen und da hattten wir den pc auch mal wochenlang pausenlos an. wohnen jetzt auch in einen altbau. eingestuft sind wird 40€ strom und gas 60€.

was kann man da tun? kann man wiederstpruch einlegen? wenn ja wie macht man das richtig. sind total verzweifelt

...zur Frage

Stromausfall trodzt Sicherung drin?

Moin Leute, mit ist grad etwas komischen passiert, ich war im Wohnzimmer und habe auf meinem Laptop im Internet gesurft , auf einmal kam die Meldung das er kein Strom mehr bekommt, da dachte ich mir ja okay das Ladekabel ist nur nicht richtig angeschlossen.(Ist mir schonmal passiert :D) Naja nachdem ich alles überprüft habe ,habe ich endeckt das der Wlan- Router auch nicht mehr an ist,da musste es ja was mit Strom zutuhen haben, naja dann habe ich probiert das Licht anzumachen ging aber auch nicht,dann bin ich schnell zum Sicherungskasten gegangen umzu schauen ob alle Sicherungen noch drin wären,und das waren sie,auch die Hauptsicherung war noch drin. Deshalb dachte ich das villeicht das ganze Haus kein Strom hat,weil es zurzeit gewittert hat. Nun ja ich raus ins Treppenhaus und hab geschaut ob die Beleuchtung ging und sie ging. Dann bin ich wieder rein und hab gegrübelt warum meine Wohnung kein Strom hat obwohl alle Sicherungen drin sind. Naja ich machte dann erstmal die Hauptsicherung raus und dann wieder rein,und jetzt kommt das komische danach ging der Strom wieder.Der Wlan Router ging wieder an das Licht usw.Nun meine Frage was könnte das gewesen sein?Warum war der Strom weg,obwohl alle Sicherungen drin gewesen sind?Und warum kam der Strom wieder wo ich die Hauptsicherung raus und wieder reingemacht habe? Ich werde aufjedenfall später mal bei dem Vermieter anrufen und fragen was da passiert. Danke für Antworten LG

...zur Frage

Mieten, Küche, ist das rechtlich haltbar?

Wer kennt das nicht, wenn man die Wohnung will und braucht, unterschreibt man erst mal, was der Vermieter einem da vorlegt. Trotzdem gilt ja manches trotz Unterschrift nicht, weil es rechtlich so nun mal nicht ok ist (Beispiel Kleintierhaltung etc.).

Wir haben einen "Einheitsmietvertrag", in dem die Einbauküche "dem Mieter in gebrauchstauglichem Zustand überlassen" wird und in der auf eine Anlage verwiesen wird. In der Anlage hat der Vermieter festgelegt, dass er für die Küche nicht verantwortlich ist, wir also etwaige Reparaturen - inklusive Totalschaden - selbst zu bezahlen hätten. Trotzdem ist die Küche Teil der Wohnung und bleibt bei unserem Auszug drin.

Ist das rechtlich überhaupt haltbar?

Ich meine, die Küche ist vermutlich 25 Jahre alt, Herd und Kühl-Kombi entsprechend in die Jahre gekommen, Stromfresser sondergleichen, Teile sind wackelig usw. und eigentlich ist es nur noch eine Frage der Zeit bis irgendwas den Geist aufgibt... Wenn's meine wäre und ich die gekauften "Ersatzteile" mitnehme, keine Frage, aber ich steck doch nicht dem alten Geizkragen mein Geld in den Rachen, wenn es nicht sein muss...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?