Hauptschulabschluss und abgeschlossene Ausbildung, möchte Studieren welche Schulen besuchen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst die Mittlere Reife und danach zumindest die Fachhochschulreife, die auf einer FOS (Fachoberschule erworben werden kann). Hier wird Dir ein Jahr erlassen, da Du eine Ausbildung absolviert hast. Danach darfst Du auf Fachhochschulen Architektur studieren. Außerdem kannst Du auch auf Gesamthochschulen ohne Abitur sttudieren und somit in eine reguläre Universität überwechseln.

kann ich die Mittlere Reife auch in Vollzeit nachholen habe jetzt nur Informationen über Abendrealschulen gefunden, in Vollzeit hätte ich meinen Abschluss schneller als 2 Jahre oder? Auf welchen Schulen kann ich das nachholen auf einer gewöhnlichen Realschule?

gruß

0

Mittlerweile kannst Du fast in allen Bundesländern mit abgeschlossener Ausbildung und drei Jahren Berufserfahrung studieren. Falls das nicht geht, kannst Du deinen Meister machen, anschließend kannst Du studieren. Oder Du gehst auf eine Berufsoberschule oder ein Abendgymnasium. Noch eine Möglichkeit: In Bayern und Rheinlandpfalz (da bist du nah dran) kannst du die Fachhochshculreife auch am Telekolleg nachholen. Das geht recht gut, die Erfolgsquoten sind klasse. Ich empfehle bei so vielen Möglichkeiten: Gehe zu einer Bildungsberatungsstelle (gibts in Heidelberg sicher, die können mit Dir das beste suchen. Viel Erfolg.

Du besuchst ein Erwachsenen-Gymnasium, auch Kolleg genannt.

Am Hannover-Kolleg z.B. wird jährlich zum 2. Halbjahr, etwa Ende Januar beginnt das, ein Vorkurs angeboten, der dich auf den Stand der Mittleren Reife versetzt. Nach den Sommerferien steigst du dann mit der 11. Klasse ein und machst innerhalb von 3 Jahren dein Abitur.

Das kann man in Abendschule machen, aber das ist seeeehr anstrengend und die Quote der Abbrecher sehr hoch. Oder aber eben auch tagsüber, wie alle anderen Gymnasiasten auch.

Finanzielle Unterstützung gibt es durch Elternunabhängiges Bafög. Das reicht sicher nicht für eine eigene Wohnung aber ein Zimmer in einer lustigen WG bestimmt und für alles weitere muss dann eben noch ein Nebenjob her.

Näheres findest du auf folgender Seite

http://www.hannover-kolleg.de/

Ich denke mal auf anderen Kollegs sieht es ähnlich aus.

also bei uns hier in bayern gibt's berufsoberschulen. da kannst du mit ner abgeschlossenen lehre hin und entweder fachabi (1jahr), fachgebundenes abi (2 jahre) oder allgemeines abi (2 jahre + 2.fremdsprache) machen. is ein recht beschwerlicher weg, denke ich, vor allem, wenn du das allgemeine abi machen willst, hast du bis zu 40 wochenstd. leider weiß ich nicht genau, wie das bei euch in baden-würtemberg geregelt ist...

Wenn Du tagsüber berufstätig bist, kannst Du die Abendrealschule besuchen, um dort Deine Fachoberschulreife zu erwerben. Im Anschluss kannst Du dann das Abendgymnasium besuchen und dort die Fachhochschulreife oder sogar die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Dies wäre in einem Weiterbildungskolleg (in größeren Städten)möglich.

Du könntest in Tagesform eine Berufsfachschule zum Erwerb der Fachoberschulreife und anschließend die Fachoberschule für den Erwerb der Fachhochschulreife bzw. Allgemeine Hochschulreife besuchen.

Während Du beim Besuch der Abendschule tagsüber für Deinen Lebensunterhalt sorgen kannst, musst Du beim Besuch der Tagesschule einen Bafög-Antrag stellen und/oder Dir eine geringfügige Beschäftigung (z.B. samstags) suchen.

Für ein Studium reicht die Fachhochschulreife (evtl. plus Praktikum). Du darfst natürlich auch "mehr" bieten! ;-)

Das Studium findet dem dementsprechend an einer Fachhochschule statt.

Wo sich die Schulen in Deiner Nähe befinden, weiß ich nicht. Aber das läßt sich bestimmt googeln. Guck mal unter "Berufskolleg" oder "Weiterbildungskolleg" oder "2. Bildungsweg" oder ähnliches.

Es gibt auch die Möglichkeit über die Schiene "erfahrene Berufstätige" zu studieren. Dann reicht entweder einige Jahre Berufserfahrung oder ein Meister. Das ist aber sehr verschieden geregelt.

In manchen Bundesländern gibt es statt der Fachoberschule die Berufsoberschule. Das kommt im Endefekt aber auf das gleiche heraus.

0

Was möchtest Du wissen?