8 Antworten

Hallo, 

lass Dich nicht von falschen Informationen beeindrucken. Grundsätzlich kannst Du Berufspilot, auch auf der Linie, auch ohne Abitur werden. Der Gesetzgeber, also die EU, macht da keinerlei Vorgaben. 

Allerdings, und hier ist der Knackpunkt, setzen die meisten Airlines ein breites Grundlagenwissen und doch etwas eingehendere Kenntnisse in Mathe, Physik und Technik voraus - und die sind nun einmal in erster Linie durch eine bessere Schulbildung nachweisbar. 

Bei manchen Gesellschaften spielt auch noch die Historie eine Rolle, nach der die Personalvertretung der Piloten keine Haupt- oder Realschüler in ihren Reihen haben möchte. 

Und dass wieder einmal hier bei GF der typische pawlowsche Lufthansa-Reflex ausgelöst wird, ist nur ein Zeichen dafür, dass sich niemand wirklich mit den Vorgaben auseinandersetzt, deshalb kannst Du alle Antworten, die sich nur auf LH beziehen und "Abitur ist Pflicht" kennen, in die Tonne treten. 

Wer sagt denn, dass z. B. Helvetica, Norwegian oder British Airways ein deutsches Abitur verlangen? Selbst bei der Bundeswehr kannst Du mit Mittlerer Reife und Berufsausbildung Pilot werden (wenn auch nicht für Strahlflugzeuge - das hat aber mehr laufbahnmäßige Gründe). Auch Ryanair macht überhaupt keine Angaben zur Schulbildung. 

Und auch die ehemalige SWISS European Airlines, jetzt SWISS Global Airlines, verlangt z. B. 

"Schulische/berufliche Mindestanforderungen an BewerberInnen folgender EFTA-/EU-Staaten: Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich 

Erfolgreich abgeschlossene mind. dreijährige berufliche Grundausbildung (Lehre) mit Lehrabschlusszeugnis/Bescheinigung wie eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ), Gesellenbrief, Facharbeiterbrief, IHK-Prüfungszeugnis" 

Auch da ist keine Rede von Abitur/Matura, und die Schweizer sind ja sehr gründlich, auch oder weil sie zum LH-Konzern gehören. 

Trotzdem ist es natürlich leichter mit einer höheren Schulbildung und wie immer im realen Leben gilt: Mehr ist besser! Du solltest also mindestens die Mittlere Reife und eine Berufsausbildung anstreben, besser noch die Fachhochschulreife, wenn schon nicht gleich das Abitur. 

Aber BA verlangt doch sowohl GSCE's als auch A-Levels. Und die A-Levels sind doch das Äquivalent zum deutschen Abitur, oder nicht?

0
@FIFABrandon

Das weiß ich nicht. Darum müssen sich die jungen Himmelsstürmer selbst kümmern. Ich will nur aufzeigen, dass dieses ewige Gerede von "Du brauchst Abitur" oder "Du darfst keine Brille haben" völliger Quatsch ist. 

Die EU sagt zur Schulbildung kein Wort, da reicht ein Blick in die EU-Verordnung; den freien Flugschulen ist es egal, denn sie stellen ja keine Piloten ein und nur bei den Airlines muss man genau hinschauen. Aber wer das nicht auf die Reihe bekommt, ist für den Job sowieso nicht geeignet. Und ein Interessent könnte sich natürlich auch noch bei den Luftfahrtbehörden schlau machen (z. B. austrocontrol, BAZL, CAA, LBA). 

Und es gibt ja mindestens 2 Gegenbeispiele zum Thema Abitur: Ryanair, die keine Angaben zur Schulbildung machen und eben SWISS Global, welche die Schweizer Volksschule als Minimum angibt und nicht die Matura. 

Dieser Reflex Pilot = LH = Abitur => Pilot = Abitur ist falsch! Außerdem kann man in der LH-Group auch ohne Abiturzeugnis fliegen. Das alles findet man innerhalb weniger Minuten raus. 

Aber GF ist ja Unterhaltung und keine ernstzunehmende Berufsberatung :-) 

0

Leider nicht, aber du kannst wie einige schon sagen deinen Erweiterten sek II nachholen und dann eben Abi machen. Frag doch am besten mal bei der Berufsberatung nach und lass dir von denen etwas helfen. Du kannst auch zur Berufsschule und dort alles machen oder auf eine Volkshochschule gehen, da kannst du beides ja nachholen. 
Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Weg! 

Du kannst die ATPL mit Hauptschulabschluss machen. Wirst aber niemals ich meine es ernst niemals Airbus oder Boeing bei einer Airline fliegen dürfen da es doch viel Abiturienten und Realschüler gibt.

Das geht, wenn du das Abitur nachholst und dann trotzdem noch jung und gesund genug bist, um eine Pilotenausbildung zu machen.

Wenn du es selbst finanzieren kannst, kannst du bei einigen Flugschulen trotzdem deine Lizenz machen. Aber soweit ich weiß, verlangen selbst die meisten Flugschulen mindestens einen mittleren Bildungsabschluss. Wenn du deine Ausbildung bei einer Airline machen willst, benötigst du wahrscheinlich Abitur.

nein du brauchst leider Abitur und die Ausbildung kostet 150000 bis 20000 Euro, die du bezahlen musst, ich arbeite bei der Lufthansa

meinte 15K bis 20 K

0

die kostet 40k 😉 arbeitest bei der lufthansa alles klar😂

0

je nach betrieb wird sich anteiig beteiligt,, natürlich nur bei bester Qualifikation

0

Abitur ist KEINE (allgemeine) Voraussetzung und es gibt kein Gesetz, welches einem Hauptschüler verbietet, Berufspilot zu werden.

0

Abitur ist schon Vorraussetzung. Kannst ja auf einer Berufsschule deinen Erweiterten Sek I nachholen und dann dein Abitur machen.

Möglich ist alles.

Abitur ist KEINE (allgemeine) Voraussetzung und es gibt kein Gesetz, welches einem Hauptschüler verbietet, Berufspilot zu werden. 

0
@rudim1950

Wüsste auch nicht, wo ich das behauptet haben sollte^^. Allerdings habe ich noch nie von einem Verkehrspiloten mit einem Hauptschulabschluss gehört.

0
@Br4ind4m4ge

Ich habe nicht behauptet, dass Du es behauptet hast, sondern gesagt, dass es möglich ist. Ok, und wenn Du alle Verkehrspiloten kennst und genau weißt, dass von denen jeder Abitur hat ... Aber da habe ich meine Zweifel. Es ging dem Fragsteller ja auch darum, ob er mit einem Hauptschulabschluss Verkehrspilot werden kann und da ist die Antwort eben JA! Wichtig ist erst einmal nur, was das Gesetz sagt - und da gibt es eben keine Vorgaben. 

Dass viele Airlines, aber auch nicht alle, Abitur voraussetzen (wer noch außer LH, SWISS und AUA?), bleibt davon unbenommen, aber schon ein Blick auf die Seite von Ryanair oder SWISS Global beweist ja schon das Gegenteil. 

Warum also viele Antwortgeber immer und immer wieder auf die Mär von der Pflicht zum Abitur abfahren, ist mir ein Rätsel. 

0

Was möchtest Du wissen?