Hauptjob und Nebenjob, bei wenn bin ich Versichert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für einen Nebenjob benötigst Du als erstes die Genehmigung von deinem Chef von deinem Hauptberuf.

Holst Du diese nicht ein, kann das ein Grund zur fristlosen Kündigung sein (kann, muss nicht, aber riskieren würde ich es nicht!). Ggf. ist das auch in deinem Vertrag schon geregelt. Wenn nicht, Chef fragen!

Versichert bist Du je nach dem eigentlich über jeden Arbeitgeber. Bist Du bei Arbeitgeber 1, oder auf dem Hin- oder Heimweg, bist Du über diesen versichert.

Am WE das selbe, nur dann über den Arbeitgeber 2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte dein Nebenjob auf der 400-Euro-Basis geleistet werden, dann ist dieser Minijob sozialversicherungs- und steuerfrei! Du darfst aber dann neben deiner Hauptbeschäftigung nur einen Nebenjob/Minijob annehmen!

Versichert bist du über deine Hauptbeschäftigung!

Näheres kannst du nachlesen unter dem Link:

www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/2__AG/01__400__euro__minijob/01__verdienstgrenzen/05__hauptberuf__und__minijob/hauptberuf__und__minijob.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scaver 20.08.2012, 22:25

Sozialversicherungs- und Steuefplicht oder -befreiung haben NICHTS mit der beruflichen Unfallversicherung zu tun.

Man ist IMMER über den Arbeitgeber versichert, unabhängig von der Höhe des Einkommens. Diese Versicherung trägt der Arbeitgeber auch zu 100% alleine.

0
siola55 20.08.2012, 22:56
@Scaver

Wer sagt denn dass er die Unfallversicherung meint???

0
Scaver 24.08.2012, 13:27
@siola55

Weil dass das Wort "Versicherung" sagt.

Der Rest wäre "Soziaslversicherung"! Und auch wenn dort das Wort "Versicherung" auch drin steckt, wird das immer getrennt gesehen.

Als Kaufmann im Gesundheitswesen bei einer gr. dt. Krankenkasse bin ja ich mitten drin in diesem System :)

Und auch wenn Du jetzt ggf. meinst, das sei wortklauberei, aber genau so wird es in diesem System aber nur wahrgenommen. Bei Versicherung wird keiner von den Sozialversicherungen ausgehen, denn das sind 2 ganz unterschiedliche Sachen.

0

Du weisst aber schon das du erst an deinem Ausbildungsplatz (Chef) nachfragen musst ob du den Nebenjob überhaupt machen darfst ? Wenn ja ,bist du nach wie vor bei deinem Ausbildungsbetrieb versichert. Dein Job -Chef braucht aber dennoch deine Sozialversicheerungsnummer.Wie gesagt es ist wichtig erst zu fragen ob du darfst,weil dein Ausbilder es dir auch verbieten kann. L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scaver 20.08.2012, 22:26

Nein, er ist beim Nebenjob nicht über den Hauptjob versichert!

0
DieMartina 20.08.2012, 22:30
@Scaver

Ich dachte an die Krankenversicherung und du? Steuern braucht er bei einem 400 Euro Job keine zahlen und der Rest zahlt dann klar sein Chef.

0
siola55 20.08.2012, 22:54
@Scaver

An welche Versicherungen denkst du gerade???

Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung ist über die Hauptbeschäftigung versichert! Wenn du die Berufsgenossenschaft bzw. gesetzl. Unfallversicherungsschutz meinst, dann ist BlackSyndikat über den jeweiligen Arbeitgeber versichert!

0
Scaver 24.08.2012, 13:23
@siola55

Mit "versichert" ist eigentlich immer die Unfallversicherung gemeint. Das andere ist "sozialversichert", da wird ganz klar unterschieden :)

Und da gebe ich dir Recht, die Sozialversicherung läuft über den Hauptarbeitgeber. Die Versicherung (Unfallversicherung BG), läuft über den jeweiligen Arbeitgeber.

0

Eine Nebentätigkeit musst Du bei Deinem ersten AG erst mal anmelden. Er kann sie, wenn er einen guten Grund, auch untersagen.

Im Normalfall muss er sie zwar genehmigen, aber wenn Du nicht die Formalität des vorherigen Genehmigungsanatrags machst, ist dann schon ein Verstoss gegen die Treuepflicht und würde eine Abmahnung rechtfertigen.

Natürlich bleibst Du versichert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine die normale Sozialversicherung. Aber hab schon beim Chef nachgefragt und danke euch allen wart echt hilfreich.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?