Hauptjob ein Nebenjob dann noch Kleingewerbe möglich bis 17.500€?

2 Antworten

Ich gehe davon aus, dass du deinen Haupt- und Nebenjob als Arbeitnehmer ausübst.

Dann kannst du ohne Weiteres noch ein Kleingewerbe anmelden. Wesentlich für Kleingewerbetreibende ist das Umsatzsteuerrecht. Du brauchst dann keine MwSt. von deinen Kunden zu nehmen und muss sie natürlich auch nicht abführen, was dir gegenüber Privatleuten einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschafft. Selbstverständlich kannst du dann aber auch keine USt. anderer Unternehmer als Vorsteuer abziehen.

Ich dank dir für die Antwort :)

0

Wenn du diese Belastung aushälst, wieso nicht?

Festen Arbeitsvertrag und möchte ein Kleingewerbe anmelden. Vorerst ohne meinem Arbeitgeber bescheid zu geben?

Hallo,

ich bin in einem festen Arbeitsvertrag und möchte nebenher ein Kleingewerbe anmelden. Möchte Tätigkeiten anbieten, die nichts mit meiner jetzigen Arbeit zu tun haben. Mein Arbeitgeber verlangt laut Vertrag das ich einen Antrag dafür stellen soll. Meine Frage ist jetzt ob ich meinem Arbeitgeber verschweigen kann, das ich ein Kleingewerbe angemeldet habe, ich würde dann einen Antrag auf Genehmigung erstellen, sobald ich ein Projekt gefunden habe. Die Möglichkeit besteht das ich ein Kleingewerbe anmelde und keine Projekte finde/bekomme. Möchte mich daher mit meinem Arbeitgeber nicht in unangenehme Situationen bringen. Muss ich meinem Arbeitgeber genau bescheid geben was ich machen möchte etc. ? Reicht es nicht wenn ich schriftliche garantiere das es weder bei der Konkurrenz noch im gleichen Bereich sein wird ?

Vielen Dank, Hesse

...zur Frage

Bekomme ich im Nebengewerbe (Kleinunternehmen) eine 2.Steuernummer und wird Hauptselbstständigkeit mitgerechnet?

Mal ne Steuerfrage....ich bin bereits selbstständig seit langer Zeit, habe also eine Steuernummer, muss als Makler aber keine Umsatzsteuer zahlen, da ich keine Rechnungen schreibe, sondern Provisionen erhalte.

Jetzt habe ich aber ein Nebengewerbe als Kleinunternehmen angemeldet, wo ich Rechnungen schreiben muss, und** theoretisch** Umsatzsteuer zahlen müsste....sofern ich Umsatz über 17.500 € im Jahr mache....das habe ich aber mit dem Nebengewerbe nicht vor, deswegen auch nur Kleinunternehmen ohne Ausweis der Umsatzsteuer! Mit dem Hauptgewerbe liege ich natürlich über 17.500 €, muss sie aber dennoch nicht bezahlen.

ALLERDINGS....wird nun mein Hauptgewerbe auch zum Nebengewerbe mitgerechnet, obwohl es mit dem Nebengewerbe a) nix zu tun hat und... b) ich im Hauptgewerbe keine Umsatzsteuer zahlen muss???

Und bekomme ich eine 2. Steuernummer mit dem Nebengewerbe, oder läuft dennoch alles über die 1.?

...zur Frage

Kann man ein Kleingewerbe anmelden(Nebenerwerb) obwohl man einen Hauptberuf + 450 € Stelle hat?

Hallo,

wie in der Fragestellung schon beschrieben - ist es möglich trotz einer( in dem Fall Teilzeitstelle) + 450 € Stelle ein Kleingewerbe anzumelden?

Kleingewerbe deshalb um selbstgemachte Dekorationen aus Holz z.B. auf Weihnachtsmärkten, Handwerksmärkte sowie im Internet zu verkaufen.

Vielen Danke für die Antworten.

...zur Frage

Unterschied zwischen kleingewerbe und nebengewerbe?

...zur Frage

Kleingewerbe anmelden trotz Hauptjob?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Mein Mann hat einen Hauptjob möchte aber noch ein Nebengewerbe ( bis 17500€ ) anmelden, da er in seiner Freiwoche die er einmal im Monat hat, noch bei jemanden aushelfen, muss dafür Rechnungen schreiben. Er hat die Lohnsteuerkarte 3 mit 1 KInd ich gehe selbst nicht arbeiten. mein Sohn hat einen 450€ Minijob. Habe schon bei der Krankenkasse angerufen, da er einen Hauptjob hat und weniger als 20 Stunden in der Woche arbeitet muss er von der Krankenkasseseite nicht erwarten.

Meine Frage ab wieviel müssen irgendwelche Steuern bei dem 17500€ Nebengewerbe gezahlt werden? Lohnt sich das Nebengewerbe überhaupt?

...zur Frage

Kleingewerbe und steuern?

Hallo zusammen, die ganzen steuergeschichten bringen mich durcheinander und brauche Hilfe. Ich bin angestellter in einem Unternehmen mit festem Gehalt und habe ein nebengewerbe ( Kleinunternehmer ) . Welche steuern und welche Grenzen muss ich denn nun zahlen bzw. Berücksichtigen? Ich Weiss das ich keine Gewerbesteuer sowie umsatzsteuer zahlen muss wenn ich im ersten Jahr nicht mehr wie 17.500 Umsatz mache. Was ist aber mit der Einkommensteuer? Ich hab ja noch ein festen Job ca.2500 brutto/monat. Mit meinem nebengewerbe bin ich im Jahr knapp unter 17.500 umsatz der Gewinn wäre ca. 8000-9000€ wie weiß ich jetzt was und wieviel steuern ich evtl nachzahlen muss? Jede Einnahme bzw. Ausgabe ist in einer Excel Datei dokumentiert. Hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?