Hauptforderung ans Inkassobüro oder an den Gläubiger uberweisen?

7 Antworten

Habe mich mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt un die meinten ich muss es an die uniscore Inkasso bezahlen. Nun habe ich heute erneut einen Brief bekommen, geanu den selben. Mit einer erhöhteren Summe als vorher. Nun hab ich versucht da anzurufen und keiner geht ran... Ich werde die Hauptforderung an die bezahlen...ist dann Ruhe?

41

Wenn du die Hauptforderung an die Inkassofirma zahlst, ziehen die sich erstmal ihre Fantasiegebühren ab und fordern dann weiter.

Wenn du direkt an den Gläubiger zahlst (egal was der am Tel. labert) bist du die rechtmäßige Forderung los und kannst die noch folgenden 2 - 3 Bettelbriefe ignorieren.

Wenn du mit Inkassoleuten telefonierst, lügen dich dich an, um möglichst viel Geld rauszuschlagen. Ist alles hinterher nicht beweisbar.

1

Wenn du nett bist und ein schlechtes Gewissen hast, dann ans Inkasso. War das volle Absicht mit dem Nichtzahlen, dann an den Gläubiger.

3

Ich habe da nicht mehr dran gedacht...

0
3

Ich hab es nicht mit Absicht gemacht, ich habs wirklich vergessen...

0
38

ein Inkassobüro wäre so ziemlich die letzte Adresse, an welche ich freiwillig mein Geld überweisen würde...

2
aber an wen?

Der Forderungssteller bleibt der gleiche, wenn die Sache nicht verkauft wurde. Das ist vor einer Titulierung allerdings selten und in dem Fall dürfte das Inkassobüro - für eine Tätigkeit in eigener Sache - keine Gebühren erheben.

3

Habe mich mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt un die meinten ich muss es an die uniscore Inkasso bezahlen. Nun habe ich heute erneut einen Brief bekommen, geanu den selben. Mit einer erhöhteren Summe als vorher. Nun hab ich versucht da anzurufen und keiner geht ran... Ich werde die Hauptforderung an die bezahlen...ist dann Ruhe?

0
37
@Johanne29

Mit Inkassos telefoniert man nicht. Wenn du ans Inkasso zahlst, dann unbedingt zweckgebunden: "Nur Hauptforderung + Zinsen + Briefporto" im Verwendungszweck ergänzen.

So oder so: DU darfst auch an den Gläubiger zahlen, solange die Forderung nicht verkauft wurde, egal was die dir am Telefon so erzählen.

1

Inkassogebühren (DB/Universum) nach beglichener Hauptforderung

Hallo Leute,

ich weiß, dass es schon viele Fragen und Antworten zu dem Thema gibt, habe aber noch eine spezifische Nachfrage. Meine Freundin hat trotz zweier Mahnschreiben der DB ihre Bahncard nicht bezahlt, woraufhin sie einen Brief von Universum Inkasso erhielt mit der Hauptforderung und Inkassogebühren (Hauptforderung ca. 40 Euro, Inkassogebühren ca. 50 Euro). Nachdem wir uns hier und in anderen Foren informiert hatten, hat sie die Hauptforderung inkl. Zinsen und Mahngebühren direkt an die DB mit Betreff "nur Hauptforderung" überwiesen. In den darauffolgenden Briefen vom Inkassobüro tauchte dieser Betrag zwar auf, aber nicht als beglichene Hauptforderung, sondern als "Gutschrift", sodass das Schreiben den Eindruck erweckt, die Hauptforderung sei noch gar nicht bezahlt. Um sicher zu gehen, dass die DB den Betrag auch erhalten hat, haben wir bei der Hotline angerufen, und uns wurde gesagt, dass seitens der DB alles Ok ist und keine Forderungen mehr bestehen. Ist es Grund zur Sorge, dass die Begleichung der Hauptforderung als solche vom Inkassobüro nicht anerkannt/registriert wird (für den unwahrscheinlichen Fall einer Klage)?

Vielen vielen Dank!

...zur Frage

Inkassobüro - andere Summen. bezahlen

Die Summen, die vom Inkasso, im Namen des Gläubigers gefordet werden, weichen total vom eigentlichen Geld total ab.

Bsp. der Gläubiger bekommt von mir 2x 29€ = 58€

und vom Inkasso steht in der Hauptforderung aber 30€ + Auslagen Antragsteller 28 € = 58€

(Bearbeitungsvergütung u Auslagen nach §286 BGB = 70,20€)

ist das so normal ? oder werde ich da über den Tisch gezogen

  • was ist nachdem ich bezahlt habe? dann ist es vom Tisch ?

ich habe im netz gelesen, dass man dannach nchmal n Brief vom inkasso bekommt, die dann nochmal die Hälfte mit dazu haben wollen..

Sorry, wenn ich so oft über dieses Thema ne Frage eröffne aber ich bin echt in einer verzweifelten Lage und bin einfach zu verwirrt, bei den ganzen unterschiedlichen Antworten die ich bekomme.

...zur Frage

Forderung von Universum Inkasso ( Wieder )

Halo Zusammen. Direkt zu dem Problem : Ich hab schon vor einem Monat die Hauptforderung + Zinsen ( ca. 50 Euro ) dieser Inkasso an den Gläubiger ( DB Vertrieb GmbH) bezahlt. Ich dachte das würde schon alles, aber am 5.03.2014 kriege ich wieder nen Brief von der Inkasso, deren Inhalt schon wieder eine Forderung, d.h. ich musste noch die Restforderung (Inkassovergütung usw. ca. 60 euro) in 2 Wochen bezahlen. Ich habe den Brief erst gestern gelesen dann wusste ich bescheid, dass ich nur noch ein paar Tage habe, dieses Geld zu bezahlen. Ich hab sofort gegugelt und weitere Information sammeln, ob ich den Restbetrag an der Inkasso überweisen will oder nicht. Ich hab irgendwo (auch auf dieser Seite) gefunden, dass diese Restforderung allerdings Rechtens ist, aber nicht durchsetzbar. viele Sagen so dass man einfach abwartet, bis man so einen Mahnbescheid vom Amtsgericht kriegt, und dann kann man widersprechen. Also ich habe mich entscheiden, jetzt einfach den Brief ignorieren, da ich ja die Hauptforderung schon lange bezahlt hab. Meine Frage, wäre es schon richtige Entscheidung, um den Brief konsequent zu ignorieren ? Hat jemand auch solche Erfahrungen mit dieser Inkasso? und was passiert, nachdem man schon den Mahnbescheid kriegt, und nen Wiederspruch gemacht hat ? kann man endlich von dem bedrohungsvolligen Brief endlich ausruhen oder kommen noch weitere Briefe von RA oder sowas?

Und ja, hat es schon mal Passiert, dass Inkasso irgendeinen Fall Aufgrund dieser Restforderung im Gericht gewonnen hat ?

Bitte eure hilfreiche Antwort für diesen Fall :D Danke im Voraus :D

...zur Frage

Sirius Inkasso GmbH (verdreifacht die Forerdung)?

Hallo zusammen,

Ich hatte am 29.12.2017 bei Rewe eingekauft und habe 39,98€ mit Karte gezahlt. Leider habe ich einige Tage (ja das war dumm von mir) das Geld zurückbuchen lassen.

Bisher kam noch kein Brief oder ähnliches von Rewe, das erste was ich zu dem Thema bekam ist folgendes:

Ich habe einen Brief von der Sirius Inkasso GmbH erhalten, die nun 123,77€ von mir verlangen.

Die Forderung setzt sich hieraus zusammen:

39,98€ Hauptforderung, 10€ Adressrechercherekosten + 3,59€ Bankrücklastschriftkosten und Zinsen

und dazu die Kosten durch die Beauftragung vom Inkassobüro:

58,50€ Geschäftsgebühr und 11,70€ Post- und Telekommunikationspauschale

Meine Frage ist nun: Darf man seine Forderung auf diesem Weg mehr als vedreifachen? Ursprünglich sollte ich ja rund 40€ zahlen, nun gut 120€. Und wenn nein, wie ratet ihr mich nun zu verhalten?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?