Hauptberuf am Meer gesucht/ reicht das Gehalt eines Wassersportassistenten als Hauptberuf?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Denk mal selbst nach: Die meisten Leute wollen möglichst wenig für einen Kurs mit Instruktor/Lehrer zahlen. Wo sollte da ein gutes Gehalt herkommen?

Überleben kannst du davon meistens (viele Hotels stellen weltweit Trainer ein). Reich wirst du davon allerdings nie. Insofern machen die meisten so einen Job nur ein, zwei oder drei Saisons, bis sie sich was anderes suchen.

Selbst als Tauchlehrer kannst du deutlich mehr verdienen, als als "Surflehrer". Und dann wäre da noch der Skipper. Das ist zwar kein richtiger "Ausbildungsberuf", sondern vielmehr eine Ansammlung von Zertifikaten, Kenntnissen und Fähigkeiten, aber dort kannst du noch einmal einen erheblichen Gehaltssprung machen.

Und auch studieren kannst du viele Berufe, die mehr oder weniger mit dem Meer zu tun haben. Von der direkten (Navigator, Kapitän, etc.) bis zur indirekten Beschäftigung (Meeresbiologie, Archäologie, etc.) gibt es da eine gewaltige Bandbreite...

Asardya 24.08.2012, 15:42

Klingt gut, was macht man als Meeresbiologe so?

0
Unsinkable2 26.08.2012, 17:36
@Asardya

DIe unterschiedlichsten Sachen: Fische fangen, mit Quallen diskutieren, neue Arten finden, Verhaltensforschung, Gewässerkunde, Klimaforschung, etc.

Allerdings rate ich zur Vorsicht: Bio ist eines der schwersten Studienfächer überhaupt. Dementsprechend ist auch die Abbruch-Quote. Und als "halber Biologe" bist du zu gar nichts zu gebrauchen! Nicht einmal als Hausmeister... ;)

Informiere dich also umfassend und sehr, sehr sorgfältig!

0

LOL man muss doch nicht Gastronomie studieren um eine Strandbar auf zu machen - selten so ein Käse gehört. Du könntest Surf Kurse oder weiß der Geier was geben. Solange es irgendwas ist wo man sich selbstständig macht brauchst du kaum noch irgendwelche weiteren Qualifikationen. Du musst halt bloß wissen wie man es anstellt. In der Schweiz zu wohnen ist aber ein Problem, wo bitte willst du da am Meer arbeiten??? Aber hey, der Bodensee tuts für den Anfang auch (-;

Nee, reich wirst du damit auf keinen Fall. Selbst wenn du dich mit einer Surfschule irgendwann selbständig machen solltest, ist das ein hart umkämpfter Markt, der keine Scheine vom Himmel regnen lässt. Liegt einfach daran, dass du außer ein paar Surfbrettern und einer Hütte nicht viel brauchst. Das kann jeder.

Mein Rat:

  1. Studier etwas Vernünftiges und mach dein Surfding als Studentenjob in den Sommer-Semester-Ferien. So habe ich das übrigens auch gemacht. Wirst du nicht reich mit, war aber ne geile Zeit. :)
  2. Studier Nautik und fahr damit als Kapitän zur See. Damit verdienst du gut Geld und bist auch immer auf dem Wasser.

LG

MCX

es kommt draufan welches land wenn es ein sehr gutes urlaubsland am meer ist dann schon, kommt auch draufan wie groß der betrieb ist.

Am besten geht wenn du eine große stradbar eröffnest, wo restaurant auch dabei ist, das macht in schönen urlaubsregionen viel geld, du musst dafür nur gastronomie studieren. wie das mit dem ausland so läuft weiß ich nicht aber ich glaub bei EU staaten sollte es kein problem sein auch wenn du schweizer bist.

Nein das reicht nicht.

Was möchtest Du wissen?