Haupt und Zweitwohnsitz

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ich nehme mal an, dass Du alleinstehend bist und einen festen Arbeitsplatz bei Deinem Arbeitgeber in Bonn hast.

Wenn eine sogenannte doppelte Haushaltsführung vorliegt, die steuerlich anerkannt wird, können einmal pro Woche Fahrten zum ursprünglichen Wohnort abgesetzt werden.

Für die steuerliche Anerkennung einer doppelten Haushaltsführung gibt es allerdings einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen:

Dein Lebensmittelpunkt muss weiterhin bei Deinen Eltern liegen (Freundeskreis, Freizeitaktivitäten,…).

Du musst bei Deinen Eltern einen eigenen „Hausstand“ haben, den Du auch weiterhin beibehältst. D. h., Du musst im Prinzip Deine Wohnung bzw. das Zimmer bei Deinen Eltern „aus eigenen Rechten und Pflichten“ führen: am Haushalt beteiligt sein und am Besten auch Miete zahlen. Dein Erstwohnsitz sollte weiterhin bei Deinen Eltern sein und der Zweitwohsitz in Bonn. Wenn Du einfach nur kostenlos im Zimmer Deiner Eltern wohnst, gilt das nicht als eigener Hausstand.

Du musst Dir Deine Wohnung in Bonn aus beruflichen Gründen genommen haben. Berufliche bedeutet entweder aus Anlass einer Versetzung oder weil Du eine Arbeit neu aufgenommen hast oder wegen eines Arbeitgeberwechsels. Bei einer steuerlich anerkannten doppelten Haushaltsführung kann dann Folgendes abgesetzt werden:

Bei Nutzung eines Autos die erste Fahrt nach Bonn und dann einmal pro Woche eine Familienheimfahrt mit 0,30 € pro Entfernungskilometer.

Umzugskosten

Kosten für die Einrichtung der Wohnung (bstimmte Möbel)

Die Mietzahlungen für die Wohnung

Verpflegungsmehraufwendungen für die ersten drei Monate

Gruß

arminius

Was möchtest Du wissen?