Hattet ihr jemals Kochunterricht? Könnt ihr kochen?


25.07.2020, 18:15

Ich selbst hatte mit ca. 13 Jahren ein Jahr Kochunterricht. Meine Mutter hat uns auch viel gezeigt. Bin keine Spitzenköchin, aber das meiste krieg ich hin. Meine Spezialität sind einfache, ausgewogene Quickmenus. Es soll schnell gehen :-)

Das Ergebnis basiert auf 66 Abstimmungen

Kein Kochunterricht. Ich kann trotzdem kochen. 55%
Ja, Kochunterricht. Ich kann das. 23%
anderes 14%
Nein, kein Kochunterricht. Ich kann nicht kochen. 9%

35 Antworten

Ja, Kochunterricht. Ich kann das.

Kochunterricht- aber schon mit 7Jahren selbst die Familie bekocht. Und damit meine ich nicht ein Ei kochen oä- sondern richtige Mitttagessen. :)

Ging bei uns nicht viel anders, da meine Eltern berufstätig waren, meinVater zur Mittagszeit nach Hause kam um Mittag zu essen- meine Mutter entweder etwas früher-oder später. Kochen ist aber auch nicht wirklich schwer imo. Lediglich Erfahrungs und Übungssache.

Ja, Kochunterricht. Ich kann das.

Bin zwar keine Koriphäe,aber ich koche Gerichte die ich schon unzählige Male zubereitet habe doch sehr gut. Pichelsteiner,Rindsrouladen,Sauerbraten... - kein Problem. Habe allerdings Schwierigkeiten für viele Personen zu kochen. Aber ich finde eh Männer sind die besten Köche. Manche Spezialitäten kann mein Schatz besser als ich. Und er nimmt sich dann auch immer viel mehr Zeit. Diese Geduld hätte ich nicht...😄

Ja, Kochunterricht. Ich kann das.

Mitte der Siebziger...meine Schule hatte eine Schulküche. das waren 5 Küchenzeilen hintereinander, man wurde in eine von 5 Gruppen eingeteilt und jeder bekam eine bestimmte Aufgabe im Rahmen des zu kochenden Gerichts. Gegessen wurde dann gemeinsam, danach auch gespült und sauber gemacht...denn Spülmaschinen gab es da noch nicht!

Das waren immer 2 Doppelstunden zusammen mit der Paralellklasse...nur die Mädchen übrigens. Die Jungs hatten zeitgleich Werkunterricht im entsprechenden Fachraum.

Wir hatten die erste der vier Stunden "Theorie", dann kam das Kochen, das Essen und das Spülen. War dann noch Zeit, gabs noch einen Vortrag der Lehrerin zu Einzelthemen...und sie liess sehr gerne dazu Tests schreiben. Wir bekamen das jeweilige Rezept als Arbeitsblatt ausgehändigt. In der Abschlußprüfung wurde erwartet, dass wir das auswendig drauf hatten! Also hat man zig Rezepte auswendig gelernt im Lauf der Jahre...

Die Grundrezepte insbesondere für die verschiedenen Teigarten kann ich heute noch herbeten. ich bin keine Spitzenköchin, aber geschmeckt hats noch jedem, der bei mir gegessen hat.

Und: ich habe noch gelernt, ohne jede "Fix-Produkt" zu kochen und auch Speisereste schmackhaft zu verwerten!

Meine Abschlußprüfung: Cordon bleu mit Herzoginkartoffeln und Rahmsauce, zum Nachtisch einen Apfelstreuselkuchen mit Schlagsahne. Bestanden habe ich mit einer Zweikommavier... weil Sauce war noch nie meines und die war zwar ok, aber eben nur grad mal so...

Wow.. Mitte der achziger war es wohl nicht mehr ganz so streng. An eine Prüfung oder auswendig lernen kann ich mich jedenfalls nicht erinnern. Aber an wöchentlich gemeinsames kochen, während die Jungs bastelten... 😁 war nicht mein Ding damals. Heute bin ich froh, dass ich kochen kann.

0
anderes

Bei Omma die Grundzüge gesehen, später selber gelernt. Ab so etwa 11 jahren habe ich jedes WE mindestens einmal für die Familie gekocht, normalerweise ohne Hilfe.

Zwar hatte ich auch "Hauswirtschaft" also Kochen in der Schule aber da hab ich nichts gelernt außer wie man eine Kohlroulade das Klo runter bekommt.

Da kommt mir gleich ungeniessbares Rotkraut in den Sinn... 🤣 die Lehrerin meinte, wir (die Gruppe) müssten das essen. Es fand dann trotzdem den Weg in die Toilette.

0
@lucieartes

Rotkohl sollten wir auch mal kochen, mit Essig dran *wurgs* Ich hatte bis zu dem Tag Rotkohl gerne gemocht, wie er bei uns gekocht wurde halt (also ohne Essig, mit Rotwein, Gewürzen und Apfel) aber das war so widerlich, schon der Gestank war übel.
Dazu kam das Problem das ich damals Vegetarierin war, wie 3 andere Mädels in der Gruppe auch. Trotzdem mussten wir mit Fleisch kochen und wurden eben schlecht bewertet wenn wir das nicht gegessen haben. Die 90er waren eben doch nicht so fortschrittlich (oder zumindest "dat Elli", unsere rentenreife Lehrerin nicht^^).

1
Kein Kochunterricht. Ich kann trotzdem kochen.

Ich hatte keinen Kochunterricht, aber hab Uroma, Oma, Mama und Papa immer über die Schulter geschaut. Als ich dann mit 20 Jahren zuhause ausgezogen bin, habe ich viele Rezepte ausprobiert. Learning by doing😉

Was möchtest Du wissen?