Hatten psychopathen/serienkiller öfters eine schlechte kindheit/Jugend?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gestörte Serienkiller haben meist auch eine gestörte Kindheit. Wurden meist vom Vater abgelehnt und verprügelt oder bei Ängsten als "Schwächling" bloßgestellt und gequält, oder von der Mutter mißbraucht als Partnerersatz bei Alleinerziehenden. Teilweise sind sie selbst mißhandelt, gedemütigt und sexuell mißbraucht worden.

Einen Psychopathen zeichnet aus, daß er bereits in der Kindheit Freude daran hat, schwächere Lebewesen zu quälen. Meist lebt er diese Freude zunächst an Tieren aus. Erst an Insekten, dann kleineren Wirbeltieren, dann Haustieren. Viele Serienkiller haben auch in Schlachthöfen gearbeitet.

Oder sie sind durch sexuelle Perversionen aufgefallen (z.B. Leichenschändung, Sodomie, Exhibitionismus, Voyeurismus, Mißbrauch von Jüngeren gleichen oder anderen Geschlechts)

Ich werde immer hellhörig, wenn z.B. getötete Kaninchen aufgefunden werden oder Pferde aufgeschlitzt werden. Auch Exhibitionisten sind nicht so harmlos, wie es immer dargestellt wird. Es ist meist eine Vorstufe von schlimmeren Perversionen.

Sie sind meist Einzelgänger und haben wenig soziale Kontakte zu Gleichaltrigen. Es gibt hochintelligente Psychopathen, aber auch solche, denen unterdurchschnittliche Intelligenz bescheinigt wurde.

Den Werdegang der einzelnen kannst du hier nachlesen

http://www.serienkillers.de/

MakaveliTupac 22.09.2015, 13:50

Ehm irgendwie trifft das alles auf mich zu sollte ich mir Sorgen machen :/

0
frissdichselbst 08.11.2015, 01:18
@MakaveliTupac

Einem Psychopathen wäre das egal. Das ist der Punkt. Wenn du dir sorgen machst, um deine psychische Gesundheit oder ein zukünftiges Leben, dann solltest du dir professionelle Hilfe suchen, aber ich bezweifle das zu einem Serienmörder wirst. Die Meisten Leute die eine unerfreuliche Phase in ihrem Leben haben, kommen darüber hinweg.

1

Vorsicht: Nicht jeder Psychopath ist ein Serienkiller und umgekehrt genauso wenig.

Psychopathie ist in Deutschland nicht einmal eine ernsthafte Diagnose. Es gibt die dissoziale Persönlichkeitsstörung (gemäß ICD 10 F60.2) und in den USA würde man laut DSM IV eine antisoziale Persönlichkeitsstörung oder eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung (Cluster B Störungsbilder; genaue Schlüsselnummer weiß ich grad nicht auswendig) diagnostizieren.

Dr. H. Clerckley erfand im vorangehenden Jhd. die Psychopathie Checkliste. Anschließend wurde eben diese von Dr. Robert D. Hare verbessert. Nach dieser Liste gibt es 20 Merkmale der Psychopathie.

Jedoch ist ein Psychopath niemals wirklich schüchtern. Er kann sich so verstellen, doch er wird es niemals sein. Der Psychopath ist die Kreuzung aus einem Antisozialen und einem Narzissten, wenn du es ganz lapidar haben willst. Narzissten sind nicht schüchtern, da ihr Ego derart übertrieben ist, da sie innere Minderwertigkeitskomplexe ausgleichen müssen. Daher kommt auch diese deutliche Neigung zum Neid und die Neigung dazu zu glauben, andere wären auf sie neidisch.

Die Ursachen für Persönlichkeitsstörungen liegen in der Regel in der Kindheit oder im frühen Jugendalter. Erwachsene entwickeln für gewöhnlich keine Persönlichkeitsstörungen mehr, da ihre Persönlichkeit sich bereits entwickelt hat. Daher liegen die Gründe für Psychopathie meist in der Kindheit. Es gibt jedoch die Möglichkeit durch einen Unfall ein Psychopath zu werden... aber das ist sehr sehr selten.

Des Weiteren treten bei Betroffenen Veränderungen im neurologischen Bereich auf. Man geht davon aus, dass manche Menschen keinen Auslöser brauchen um zu Psychopathen zu werden.

Man unterscheidet auch zwischen Psychopathen und Soziopathen. Der Soziopath wird durch traumatische Erlebnisse zu einem solchen. Der Psychopath wird als solcher geboren.... das ist zumindest eine These.

Beide sind sehr starr in ihrem Verhalten. D.h. so lange die Schüchternheit nicht aufgesetzt ist, ist er vermutlich kein Psychopath, da sich das ursprüngliche Verhalten nicht der Umgebung anpasst, sondern immer starr bleibt. Selbst bei Umzügen, usw.

gibts auch. muss nicht unbedingt sein. können auch ebenfalls beliebte intelligente leute sein, die eben einen hass auf menschen haben

du schaus dir zu viel schlechte fime an,so viele massenmörde gibt es hier nicht.

jeff23666 28.08.2015, 00:24

ich Red ja auch eher von usa... dort gibt es genug

0
jeff23666 28.08.2015, 00:31

ca. 95% der serienkiller Liste (Wikipedia) kommen aus usa

1

Was möchtest Du wissen?