Hatten Fernsehgeräte in den 80er Jahren in Deutschland elektronische Einstellungen und Fernbedienung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das gab es schon in den 1950er Jahren. Zunächst jedoch nur für Radioempfänger. Es gab allerdings damals auch nur einen einzigen Fernsehsender. Erst in den 1960er Jahren erweiterten sich dann die Fernsehprogramme, und es gab dann auch für Fernseher Fernbedienungen.

War damals also der ganz heiße Scheiß, und mehr oder weniger auch stark begehrt. Die Fernbedienungen waren allerdings noch über ein Kabel mit dem Fernseher verbunden. Funktionen wie Laut/Leise, An/Aus und ich meine auch einen Sendersuchlauf gab es entsprechend dann auch. Mit der Zeit entwickelte sich das Konzept technisch immer weiter, bis es dann auch ohne Kabel klappte. Im laufe der 1970er Jahre wurden Fernseher mit Fernbedienung so langsam aber sich Standard. Die Geräte kosteten zu der Zeit aber ein Vermögen.

Dementsprechend gab es dann natürlich auch in den 1980er Jahren Fernseher mit Fernbedienung. Wobei die Fernbedienungen nicht einmal im Ansatz so aussahen wie heute. Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern, sie waren recht groß. Entweder sehr breit, so dass man fast schon zwei Hände brauchte, oder recht lang. Manchmal im Verhältnis auch beides. 

Es war also kein Vergleich zu den Entwicklungen in der damaligen UdSSR, der DDR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VitalyBarnaul89
01.07.2017, 03:06

Interessant, danke für die Antwort!

0

Drahtlose Fernbedienungen waren bei Roehrenfernsehgeraeten auch in den 80ern bereits Standard. Allerdings gab es laengst nicht so viele Funktionen wie heute.

Standardfunktionen waren: "Ein/Aus", Kanalauswahl, Lautstaerke, Helligkeit, Kontrast und Farbsaettigung.

Davor gab es Kabelfernbedienungen mit noch weniger Funktionen. Das war aber 20 Jahre frueher und kaum jemand hatte so ein Ding. War eigentlich auch nicht noetig. Schliesslich gab es bis 1963 nur einen Kanal (ARD), ab 1963 kam dann das ZDF hinzu und 1964 die ersten "Dritten" der ARD, die damals aber nur regional in ihren jeweiligen Sendegebieten empfangen werden konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VitalyBarnaul89
01.07.2017, 03:04

Danke! Gibt es Privatfernsehen in Deutschland seit der Mitte der 80er?

0
Kommentar von guenterhalt
01.07.2017, 12:43

War eigentlich auch nicht noetig. Schliesslich gab es bis 1963 nur einen
Kanal (ARD), ab 1963 kam dann das ZDF hinzu und 1964 die ersten
"Dritten" der ARD, die damals aber nur regional in ihren jeweiligen
Sendegebieten empfangen werden konnten.

wo hast du denn gelebt? Weit weg von jeglicher Zivilisation?

Wir hatten DDR1 (Deutscher Fernsehfunk ) , DDR2 , ARD , ZDF etwas später auch SAT ...

0

Ich weiss jetzt nicht, was du mit elektronischen Einstellungen meinst, aber in den 80er Jahren gab weltweit nur Röhrenfernseher.

Fernbedienungen hatten die auch, Anfang der 80er Jahre meist nur mit Programmwahltasten, die Sender selbst wurden am Fernseher eingestellt.

Ende der 80er Jahre gab es schon mehr Funktionen, wie Sendersuchlauf starten oder mehrere Geräte bedienen. Das Foto zeigt die Fernbedieung meines Fernsehers von 1987.

Im Übrigen hat der von der gezeigte Fernseher auch eine Fernbedienung, wahrscheinlich über Ultraschall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfang der Achtziger habe ich eine Fernseher gekauft: Loewe Opta, Art 1. Der war damals vom Design revolutionär, und auch technisch ganz gut. Er hat 30 Jahren gehalten, ohne eine einzige Reperatur. Irgendwann habe ich ihn verschenkt, da ich mein Umzugsgut klein halten wollte.

Dieser Fernseher hatte eine Fernbedienung. Er hatte aber nur wenig Funktionen und wenige Sender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir hatten ein Röhren Gerät von ca. 1980. Die Fernsteuerung erlaubte 8 Kanäle, die mit Schall funktionierte. Je nachdem welchen Kanal man bestätigte, ertönte ein sehr leiser und sehr hoher Ton > 10 KHz. Am TV war ein Mikrofon der das Tonsignal empfing und entsprechend umschaltete. Wenn man mit einem Schlüsselbund 'klingelte' könnte man so auch 'umschalten'.

Das Gerät war bis vor 4 bis 5 Jahren noch im Einsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Onkel erzählte mir mal, dass es Ende der 70er Jahre schon von Nordmende Fernsehgeräte gab, die über eine Fernbedienung mit Magnettasten verfügten. Ferner war in der Tastatur so eine Art "Eieruhr" mit 60 Minuten enthalten, die dann rückwärts tickte. Der Fernseher musste dabei auf Standby stehen und ging dann z. B. nach den eingestellten 40 Minuten an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?