Hatten die Indianer keinen Bart? In Filmen und auf Fotos sieht man das nicht.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die amerikanischen Ureinwohner haben Bartwuchs, jedoch keinen so stark ausgeprägten. Zusätzlich empfanden sie Haare im Gesicht so tierähnlich dass sie sich epilliert haben.

Mit Pinzetten. Sie haben sich die Barthaare einzeln mit Pinzetten aus Knochen oder Holz ausgezupft.

Als die europäischen Siedler das erfuhren, meinten sie die Ureinwohner könnten keinen Schmerz spüren, woher auch das Sprichwort kommt "Ein Indianer kennt keinen Schmerz."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli203
15.08.2016, 13:52

Interessant, danke.

2
Kommentar von knallpilz
16.08.2016, 09:33

Das mit dem Schmerz kommt eher dadurch, dass amerikanische Ureinwohner sehr abgefuckte Foltermethoden hatten. Diese ohne einen Laut von sich zu geben war Voraussetzung um in den Himmel, glaube ich.

Schmerz ertragen zu können gilt bei vielen Naturvölkern als besonders männlich, tapfer, usw...bei denen waren (und sind vielleicht auch heute noch) die Foltermethoden und die Sportarten extrem brutal. Nicht nur bei Naturvölkern. Brutale Sportarten wurden in Europa zB nach und nach verboten. In Venedig war es vor ein einigen hundert Jahren noch cool, sich gegenseitig nachts auf Brücken abzustechen, bis irgendwann mal eine Kirche abgebrannt ist, weil die Leute sich lieber gegenseitig abgestochen haben, statt die brennende Kirche zu löschen. Das ging dem Bürgermeister gegen Strich,also hat er das verboten. Und wer bei sowas nicht mitgemacht hat, war halt ne Pussy und wurde ausgelacht.

In der Hinsicht sind wir heutzutage sehr verweichlicht, da zivilisiert.


Ich denke mal das Sprichwort kommt eher daher, dass Indianer in ihrer Freizeit eine Form von Hockey gespielt haben, bei der man dem Gegner den Kehlkopf rausreißen durfte (wenn er den Ball in seinem Mund versteckt hatte, was erlaubt war). Oder dass man die Füße von Kriegsgefangenen "angebrannt", die Brandblasen aufgemacht, rohen Mais reingestopft, alles zugebunden, und denjenigen dann wegrennen lassen und ein paar mit Keulen bewaffnete Krieger hinter ihm hergeschickt hat, die ihn zu Tode geprügelt haben. Und sowas musste man halt ertragen ohne wie ein kleines Mädchen rumzuheulen.

Glaube, sowas ist etwas beeindruckender als sich Haare auszuzupfen ohne "Aua" zu sagen. :D
Da ist die CIA ein Witz gegen. :)

0

Sie hatten schon einen Bart. Allerdings war ihr Bart nicht mit dem der Europäer zu vergleichen. Es wuchsen ihnen nur ein paar vereinzelte Haare am Kinn und auf der Oberlippe. Genau wie alle anderen Menschen haben auch die Indianer großen Wert auf ihr Äußeres gelegt. Sie haben Muscheln als Pinzetten genutzt und sich die Haare heraus gerissen. Wenn sie keine Muscheln hatten, haben sie ein kleines Stück Holz gespalten, die Haare in den Spalt geklemmt und sie so heraus gezogen. Diese "Muschelpinzetten" kann man überall in Amerika finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indianer haben / hatten keine Bärte. Sie haben sie sich also nicht entfernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für eine unsinnige Frage. Sowohl "Indianer" als auch "Ureinwohner" sind nicht die korrekten Begriffe. Und der Bartwuchs ist wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Hinzu kommt, dass in vielen Filmen, die von dir sogenannten "Indianer" auch einfach von Weißen gespielt wurden, die geblackfacet wurden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli203
15.08.2016, 13:56

Dann lies dir mal bitte die Antwort oben durch, und ich habe Ureinwohner nicht verwendet

0
Kommentar von uncutparadise
15.08.2016, 14:48

Was ist denn das für eine unsinnige Antwort? Hier haben auch einige geantwortet, ohne die Worte zu zerpflücken und sich herablassend zu äußern.

0
Kommentar von knallpilz
16.08.2016, 09:37

Du weißt doch aber offensichtlich was gemeint ist...
Und hast trotzdem nichtmal versucht, die Frage zu beantworten.

Nicht mal das, was du an der Frage bemängelst, hast du versucht richtigzustellen.

0

Was möchtest Du wissen?