Hatten alle Konzentrationslager Gaskammern oder nur die Vernichtungs-KZs?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, nicht alle hatten Gaskammern!

Soweit mir bekannt ist, die Vernichtungslager im Osten also Auschwitz, Treblinka, Belzec und Sobibor.

Das sind aber große Gaskammern gewesen, zur Vernichtung etlicher Menschen!

In folgenden Konzentrationslagern gab es auch eine Gaskammer, diese hatten aber auf keinen Fall die Ausmaße wie in den Vernichtungslagern:

-> Mauthausen: Vergasungen fanden in Mauthausen zwischen März 1942 und dem 28. April 1945 statt. Danach wurden Teile der Einrichtung entfernt

-> Sachsenhausen: Im Sommer 1943 wurde im Krematoriumsgebäude des KZ Sachsenhausen eine Gaskammer installiert, die spätestens im Frühherbst 1943 erprobt wurde

-> Ravensbrück: Die Gaskammer wurde im Februar 1945 in einem Schuppen neben dem Krematorium eingerichtet.

-> Stutthof: Ein Kommandant ließ 1944 die Kleiderentlausungsanlage, einen Raum von fünf Meter Länge und drei Meter Breite, einige Male zum Töten von Menschen einsetzen.

-> Neugamme: Wahrscheinlich im Oktober 1942 wurden 197 sowjetische Offiziere aus Fallingbostel und drei weiteren Lagern aus der Lüneburger Heide nach Neugamme geschafft und dort im Arrestbunker durch Zyklon B getötet. Zu diesem Zweck wurden Stahlklappen an den Fenstern angebracht und die Zugangstür verstärkt

Des Weiteren wurden Gaskammern im KZ Dachau und Natzweiler Struthof vermutet.

Zu dem gab es noch sogenannte "Gaswagen".

Es wurde mit den Probevergasungen vom Januar 1940 begonnen. In der NS-Tötungsstation Brandenburg/Havel wurde in Ostpreußen und Polen  ein LKW-Anhänger als mobile Gaskammer eingesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erklaerbaer95
15.06.2016, 12:50

In Dachau gibt es ganz sicher eine Gaskammer. Allerdings wurde sie nicht massenhaft eingesetzt, sondern eher zur Erforschung genutzt, nach diesem Vorbild wurden dann die anderen Gaskammern in den Vernichtungslagern gebaut.

1

Nicht alle KZ hatte Gaskammern.

Was nicht heißt, dass es nicht auch dort zu vorsätzlichen Massentötungen kam. Z. B. in Bergen-Belsen ließ man die Insassen durch Hunger und Entkräftung sterben (ca. 52.000 Todesopfer vor der Befreiung). Die Entkräftung der Gefangenen dort hatte ein Ausmaß, dass noch nach(!) der Befreiung über 14.000 von ihnen an den Lagerfolgen verstarben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiJa1995
15.06.2016, 08:48

Und die Krankheiten erst.

1

Nein, nur die großen Vernichtungslager. Allerdings wurden auch in Arbeitslagern wie Buchenwald häufig Häftlinge wegen geringfügiger Vergehen erschossen oder aufgehängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur die grossen Vernichtungslager.

Die meisten Konzentrationslager waren eher Arbeits bzw Durchgangslager.

Ein Großteil der Insassen wurde dann später von dort zur gezielten Ermordung in Vernichtungslager verlegt.

In den anderen Lagern gab es natürlich auch (Massen)- erschießungen etc. aber keine Gaskammern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, vergast wurde in den Lagern in Polen. Was aber nicht bedeutet, dass in deutschen Lagern wie, sachsenhausen oder Dachau nicht genauso hemmungslos gemordet wurde. Nur die Methoden waren andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das KZ Dachau - das nicht als Vernichtungslager gilt - hatte mindestens eine Gaskammer, allerdings sind in dieser keine Massentötungen belegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Gaskammern in den Arbeits- und Straflagern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?