Hatte vorhin einen Autounfalla mit einem Firmenwagen meines Vaters.. - Wie soll ich es ihm nur sagen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ich kenne deinen vater nicht, und ich kenne auch die verhältnisse bei euch zu hause nicht - du hast auch nicht geschrieben, ob du den wagen mit wissen und erlaubnis deines vaters hattest

allerdings ist der unfall aufgenommen worde, und das heißt: klartext! kein drumrumreden, kein beschönigen, keine ausreden - das macht es am ende nur noch schlimmer

da keiner zu schaden gekommen ist würde ich ihn schlafen lassen aber morgen musst du reinen tisch machen und ihm sagen was passiert istwenn er es am auto sieht ist der ärger schlimmer glaub ich

viel glück

Sag es ihm morgen früh, wenn er wach ist. Er wird dir schon nicht den Kopf abreissen, wenn du ihm erklärst, dass es durch den Regen rutschig war.Schlimmer ist, wenn du es ihm verheimlichst und alles später um drei Ecken herauskommt.

Schreib ihm ein Zettelchen, damit er es erfährt, bevor er das Auto sieht.

Und es ist doch nicht wirklich etwas dramatisches passiert.

Kann mir nicht vorstellen, dass er sauer sein wird.

Vermutlich ist er froh, dass Dir nichts passiert ist. Und der Wagen ist doch sicherlich versichert!?

Na einfach und sachlich erklären, es trifft dich doch keine Schuld, hast es ja nicht mit Absicht getan oder warst betrunken. Unfälle passieren halt. Du musst keine Angst haben, das Auto ist doch versichert oder?

300-400€ dürften ziemlich unrealistisch sein,da der Wagen an beiden Seiten beschädigt ist.

Wow, wie hast du eine 180°-Drehung bei 20 km/h hinbekommen ?

Deinem Vater würde ich es in einer für ihn verständlichen Sprache erklären. Versuche es zunächst mal auf deutsch.

Mit 300-400 € kommst du übrigens kaum hin. Außer du lässt es schwarz machen.

Das mußt Du Ihm schon Sagen,aber rede mann von2000,- Euro Schaden,das könnte wohl hinkommen.

Grüss dich, lieber Gott, das kann doch mal passieren. Wenn die Strasse rutschig war.Das hat auch nichts mit Fahranfänger zu tun.Da die Polizei ja von ihrer Seite allesgeregelt hat, kannst du noch froh sein, dass nicht mehr passiert ist.

Also, ich hätte meinen Vater schon aufgeweckt und ihm die Situation, wahrheitsgemässgeschildert. Wenn er sauer ist, dann nur, weil du ihn hast weiter schlafen lassen.Was ich auch verstehen kann.

ich kenne deinen dad ja nicht deswegen weiß ich nicht wie man ihm sowas serviert. ich würde morgen nen kaffe machen und meinen dad zu einem gespräch bitten. mit der ankündigung daß es ein ernste thema wird. damit hast du dann schonmal nen anfang...

dann schreib ihm einen Brief und erklär ihm alles, und schreib auch, dass du ihn nicht deswegen wecken wolltest.

Was möchtest Du wissen?