Hatte ich etwas in meinem Getränk?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

K.O.-Tropfen (GBL, GHB, seltener Benzodiazepine) lassen einen besonders in Kombination mit Alkohol innerhalb kürzester Zeit in einen tiefen, komatösen Schlaf fallen. Man ist auch nicht mehr aufzuwecken, der Zustand erinnert an eine Narkose, und man schläft wirklich überall ein, egal ob Tanzfläche, oder auf dem nächsten Supermarkt-Parkplatz. Die narkotische Wirkung von GHB/GBL hält ungefähr 2 bis 4 Stunden an (Von Benzodiazepinen länger). Wird man in solch einem Zustand aufgefunden, wird fast immer der Notarzt alarmiert, da der Zustand besorgniserregender aussieht als er eigentlich ist. Wenn man wieder aufwacht, fühlt man sich erstaunlich nüchtern und erstaunlich gut. K.o. Tropfen erzeugen keinerlei unangenehme Nachwirkungen an den nächsten Tagen.

Da du innerhalb der 2 Stunden deines Blackouts wahrscheinlich nie oder nie länger als 1 Stunde geschlafen hast sind k.o. Tropfen schon nahezu auszuschließen.

Zwei Tage später habe ich immer noch total Probleme mit meinem Kreislauf, bin nicht fit und ich war selten so verkatert. 

Das ist der nächste Punkt. Sowohl die Kreislaufprobleme als auch der Kater deuten mehr als alles andere auf Alkohol hin. 

Ich hab GBL/GHB (und auch Benzodiazepin)-Überdosierungen schon äußerst  oft bei Drogenkonsumenten mit angesehen. Vom Konsum bis zum Einschlafen auf der nächsten Straße. Wenn es nicht gerade lustig ist, ist es ziemlich nervtötend, weil man nicht irgendjemanden razzend in der Gegend liegen lassen kann.

Am mindestens(!) einstündigem Schlaf und an keinerlei Nachwirkungen kannst du K.o. Tropfen mit größter Sicherheit identifizieren.

Du solltest eher bei Krankheit, Stress, Schlafmangel und Alkohol die Ursache suchen.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christmascoffee
02.01.2016, 23:26

Ok danke erstmal für die ausführliche Antwort. Ich kann ja schlecht sagen, ob ich irgendwo geschlafen habe, weil ich mich nicht erinnere. Ich war laut meiner Freunde zu der Zeit nicht "da", also sie wussten nicht wo ich bin. Haben sich aber anscheinend nicht genug Sorgen gemacht um mich zu suchen.
Ich schätze ich war wohl die ganze Zeit auf der Toilette (?) und könnte halt genauso da geschlafen haben, aber ich kann mich halt einfach nicht erinnern. Ich kann mich halt nur wieder daran erinnern auf der Toilette bzw. in der Kabine "wach geworden" zu sein, also ich kann mich ab dann wieder erinnern. Ob ich tatsächlich aufgewacht bin oder einfach ab da nur wieder Erinnerungen habe weiß ich nicht.
Und Übelkeit, Schwindel und eben dieser wahnsinnige Filmriss sind deiner Meinung nach eher auf den Alkohol zurück zu führen? Mir ist bewusst, dass das so ist, aber bei der Menge und in den Abständen in denen ich getrunken hab passt das für mich einfach nicht zusammen.
Ich finde es einfach so seltsam, dass ich einfach alles klar weiß und zwar angetrunken aber gewiss nicht komplett besoffen war weil ich extra darauf geachtet habe und dann innerhalb von ein paar Minuten alles so weg ist.
Aber es wäre mir natürlich eindeutig lieber, wenn ich echt einfach nur meinen Wein nicht vertragen habe.

2

Ferndiagnosen sind fehl am Platz. Wenn Du am Tag nach dem vermeintlichen "Anschlag auf Deine Gesundheit" nicht bei einem Arzt oder in einer Notfall-Ambulanz gewesen bist, um Dein Blut auf mögliche illegale Substanzen untersuchen zu lassen, ist der Zug nachweistechnisch abgefahren.

Im Übrigen reichen bereits Alkohol in geringen Maßen, eine beginnende Infektion und ein schwächelnder Kreislauf, um Bewusstseinstrübungen hervorzurufen und Ängste zu entwickeln, jemand habe ein Interesse an Deinem Black-Out inklusive Abkotzen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?