Hatte ich es mit einem Narzissten zu tun? Wo kann ich mir Hilfe holen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei Narzissten kann ich immer nur raten: Finger weg und zwar ganz konsequent und für immer.

Oft ist es aber so, dass Menschen, die Narzissten zum Opfer gefallen sind auch eine gewisse Anziehugnskraft zu den Tätern verspüren und einerseits zwar darunter leiden, aber gleichzeitig auch magisch zu ihnen zurückgezogen werden.

Wenn es dir also extem schwerfällt, ihn komplett zu meiden, könntest du nachforschen, woher das kommen kann. Gab es in der Vergangenheit narzisstische Muster, ganz besonders in der frühen Kindheit, z.B. bei deinen Eltern?

Es kann helfen, narzisstische Trigger möglichst frühzeitig zu erkennen und sich bewusst zu machen, dass diese nicht das bringen, was sie vom Gefühl her versprechen, sondern das genaue Gegenteil. Das erfordert aber einiges an Übung.

Welche Eigenschaften an Menschen würdest du als sinnvoller ansehen, so dass sie auf lange Zeit Stabilität und mehr Glück bringen können? Und welche Menschen in deinem Umfeld haben diese Eigenschaften? Vielleicht ist ein erster Schritt, sich auf diese zu fokussieren und möglichst konsequent narzisstisches Verhalten zu meiden.

Alles Gute! Ich weiß leider sehr genau, was solche Menschen anrichten können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 13:42

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich weiß selber nicht, warum ich ihn einfach nicht loslassen konnte. Es war seine anfängliche Liebe und Zuneigung, die ich vermisste, und von der ich glaubte, sie wieder bekommen zu können. Ich dachte, es könnte noch mal so schön werden, wie es anfangs war, wenn ich mir mehr Mühe gebe, und wenn er sich ändert.
Jetzt gebe ich mir alle Mühe, ihn zu vergessen.

0

Er hat eine narzistische Persönlichkeitsstörung, und du bist ein leckeres opfer für ihn gewesen! Und bist es immer noch. Es kommt übrigens noch recht oft vor, dass bekannnte, verwandte, freunde usw. das opfer nicht verstehen, finden es übertreibe usw...und den Narzisten ganz toll finden, den Narzisten sind vollprofis im manipulieren von menschen, sie machen jeweils meistens nur einen menschen gleichzeitig kapput, und achten sehr darauf bei allen anderen gut und toll dazu stehen, damit sie alle Schuld und alles böse dem opfer in die schuhe schieben können. Narzisten wirken meist alles andere wie asozial, sind freundlich, kumpelhaft, zuvorkommend, charmant, grosszügig, usw. solange es ihnen etwas nützt. Menschen sind für sie zum benutzen und missbrauchen da! - ja, ich habe wohl ähnliche erfahrungen mit narzisten gemacht wie du! - Höre blos auf über ihn nachzudenken! Höre auf jeden fall! Auf ihm helfen zu wollen! Er wird dich sonst weiterhin missbrauchen und du wirst völlig kapput gehen! Narzismus ist nicht heilbar, man kann höchstens lernen die symptome zu mildern, aber dazu wird ein narzist erst dann bereit sein, wenn er völlig gescheitert ist, und das wird sehr sehr sehr lange dauern. Es gibt manche Psychiater, welche keine narzisten als patienten annehmen, weil es zu frustrierend ist. - Sorge dich jetzt nur um dich! Die opfer von narzisten sind meistens enorm am boden, selbstwertgefühl am arsch, depressionen usw. und benötigen deshalb selber therapie! - Lasse blos vollständig die finger von ihm, lasse dir nichts einreden, nicht schmeicheln, verweigere dich jeder manipulation! Lerne dich wieder selber kennen, als der gute und tolle mensch, der du bist, den die meisten opfer von narzisten sind tolle und gute menschen! Liebe dich! Viel kraft, mut und nur das beste von mir! Patrickson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:58

Ich danke dir für deine Antwort!
Ja, das war er. Sehr großzügig, hilfsbereit, zuvorkommend.
Er verhielt sich aber so, als hätte er kein Gewissen. Gab beispielsweise einer Freundin von ihm, die er dann nicht mehr brauchte  eiskalt zu, dass er sie nur ausgenutzt hat. Er pralte sogar vor mir, dass er die verstorbene Mutter seine Ex beleidigt hatte, und seine Ex wegen ihm, weil er sie so zerstört hat, eine Therapie machen musste. Also keine Spur von Reue. Egal, wie verrückt ich mich machte, um ihm zu helfen, um aus ihm einen besseren Menschen zu machen, es war vergebens.
Zerstört hat er mich, sehr. Aber ich versuche, ihn zu vergessen. Er ist geblockt, also Kontakt zu ihm werde ich nie wieder aufnehmen. Liebe Grüße

1

Ich war auch 6 Jahre mit einem Narzissten zusammen! Er redete mich oft in Grund und Boden, wie egoistisch ich wäre und ihm nur weh tun würde. Erst verstand ich die Aufregung nicht und wollte ihm erklären, dass ich ihm nicht weh tun wollte. Aber irgendwann veränderte ich mich immer mehr, bis ich völlig isoliert von Freunden war und gar nichts mehr machte. Ständig erzählte er mir, dass ich Schuld daran wäre, dass mich keiner mag, ich viel zu hässlich wäre, um so eingebildet zu sein usw. Selbst nachdem er mich verlassen hat, trotz zwei gemeinsamen Kindern, trat er nach und schob mir alle Schuld zu, dass ihm keine andere Wahl blieb, als mich zu verlassen, weil ich unerträglich und ekelhaft wäre. Und ich war so doof und hätte ihm alles verziehen, weil ich wirklich geglaubt habe, dass alles meine Schuld war. Ich bin erst wach geworden, als er unseren kleinen Sohn eines späten Abends bei mir ablud, weil er Heimweh hatte und sein Vater behauptete, ich hätte ihm wer weiß was erzählt. Der Kleine hat den ganzen Tag nur geweint und sein Vater meldet sich nicht mehr. Wahrscheinlich besser so. Ich bin jedenfalls zum normalen Hausarzt gegangen. Der hilft dir weiter! 1 1/2 Jahre nach der Trennung bin ich immer noch nicht ganz darüber hinweg und habe mir jetzt auch Hilfe gesucht. Alles Gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 13:51

Ich danke dir!
In wie weit kann der Hausarzt helfen, also hast du ihm dann das alles erzählt?
Krass, dass du es 6 Jahre ausgehalten hast... Ich wünsche dir ebenfalls alles Gute und die Kraft, ihn endgültig zu vergessen.
Über eine Therapie habe ich auch nachgedacht. Ich denke, ich werde das machen müssen, um endgültig über ihn hinweg zu kommen.
Es ist schrecklich, wie solche Menschen sich verhalten. Mich nannte mein Ex auch immer eingebildet, und ich würde mich ja immer für was besseres halten. Egal, was ich sagte, er blieb dieser Meinung, seltsamerweise als einziger in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Er kam nie darauf klar, wenn ich ihn auf einen kleinen Fehler aufmerksam macht. Ich war schon so weit, mir insgeheim die Schuld dafür zu geben, dass er mir monate lang fremd gegangen ist.

0

Das sind Persönlichkeitsstrukturen die sich in der Adoleszenz gefestigt haben. Nachträglich sind Veränderungen sehr sehr schwierig.

Ob jemand etwas dafür kann ist eine philosophische Frage. Kann ein Kindesmörder etwas für seine Tat? Ein gesunder Mensch würde das ja nicht machen, also hat ihn seine Krankheit dazu getrieben. etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:44

Ja das stimmt. Aber bei einem Kindesmörder würde ich auf jeden Fall sagen, dass er was dafür kann. Ich meine ein Mensch, der eine Zwangsstörung hat, wie beispielsweise der Waschzwang, kann ja nichts dafür. Aber bei einem Narzissten, oder einem Kindesmörder ist dies anders, denke ich.

0

Ich denke, das kommt darauf an, weshalb diese Person überhaupt so narzisstisch geworden ist.
Eine gute Freundin von mir war ebenfalls sehr narzisstisch, das lag daran, dass es in ihrem Leben nie wirklich Menschen gegeben hat, denen sie etwas bedeutet hat.
So wurde sie zur einzigen Person, der sie vertrauen konnte und sah dementsprechend nur sich.
Auch als sie Freunde gefunden hat, war ihr Verhaltensmuster ähnlich.
Sie versank immer im Selbstmitleid, da sie das Gefühl hatte, sich Niemandem öffnen zu können, und sah somit nur ihr eigenes Leid und die Schuld Anderer.
Dadurch, dass sie aber auch nur sich gesehen hat, hat sie auch nur ihre guten Seiten gesehen und die schlechten dr Anderen.
Das hat sich ein Paar Jahre aufgebaut und nun finden sie viele Leute unerträglich.
An Selbstschutz denken die Anderen dabei garnicht.
Jetzt hat sie den Kontakt zu mir abgebrochen, da ich ihr wahrscheinlich auf die Nerven ging.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:49

Vielen Dank für deine Antwort. Bei mir war es auch so, dass mein Ex den Kontakt zu mir abgebrochen hat.
Er hatte keine leichte Kindheit und auch keine leichte jugend, war auch schon mit 10-11 in der Kinderpsychiatrie aufgrund Aggrässionen. Zudem litt er unter einer schweren Nierenkrankheit und musste regelmäßig zur Dialyse, und hatte eine starke Sehbehinderung, sodass er gesetzlich als blind galt. Also da lief eine Menge nicht ganz bunt, könnte das dann dazu führen?

0
Kommentar von AZJungkook
15.07.2017, 16:12

Könnte jedenfalls dazu beigetragen haben, also ja.

0
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 16:27

Ohje... danke dir

0

Wie du durch die viele Recherche sicherlich weißt, schiebt ein Narzisst Probleme immer auf andere und stellt sich selbst immer als den großen, perfekten Alleskönner da.

Dass das keine Tatsachen, sondern nur vom Narzisten ersponnenes Zeug ist, sollte ebenfalls klar sein.

Jetzt mal ein "Narzisten Schnelltest"

Schiebt dein Ex Dinge, die schief gelaufen sind, immer auf andere und macht (in seiner Wahrnehmung) immer alles richtig?

Kann er gut mit Kritik gegen sich oder sein Verhalten umgehen?

Klaut er Ideen von Anderen und tut so, als wären es seine Eigenen?

Weiß er immer alles besser (mit Sätzen wie: also mir wäre das nicht passiert, ich würde das besser machen)

Will er immer mit allem bevorzugt werden?

Sieht er sich als etwas besseres gegenüber allem?

Wenn du diese Fragen alle oder größten Teils bejahen kannst, hast du es mit einem zu Tun gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:42

Danke dir.
Also die meisten Fragen, ja. Aber so Sätze wie "das wäre mir nie passiert" oder so sagte er eigentlich nicht. Aber er betonte schon immer, dass er alles am besten macht, dass es bei ihm besonders ist, und brauchte auch immer Bestätigung.
Und mir warf er vor, dass ich eingebildet wäre. Klar, du kennst mich nicht, aber eingebildet bin ich nun wirklich nicht, und das sagte auch nur er, dass ich mich ja für was besseres hielte. Warf er mir immer wieder vor.

0
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 14:08

Du hast so verdammt Recht.
Egal, auf welchen Fehler ich ihn ansprach, die Antwort war immer: weil du dies nicht gemacht hast, weil du das nicht gemacht hast.
Insgeheim gab ich mir selbst die Schuld, dass er mir fremd ging, weil ich mir ja nicht so viel Zeit für ihn nahm, so wie er sagte. (Dabei sahen wir uns sogut wie täglich, und schrieben ständig).
Seine Worte änderten sich ständig, sodass ich nicht mehr wusste, was ist die Wahrheit, und was die Unwahrheit. Er bog es sich so hin, wie es in der Situation am passendsten war und ich zweifelte an mir, an meinen Erinnerungen...
Ich lege viel Wert auf mein Äußeres, er dagegen wollte, dass ich zunehme, keine auffällige Kleidung anziehe, usw. Und ich Tat, obwohl das gar nicht meine Art ist. Selbst meine Freunde sagten mir, dass ich mich verändert habe, doch ich merkte es damals nicht.
Wie diese Menschen so gewissenlos sein können, werde ich nie verstehen.

0

Die beste Hilfe ist, dass Du versuchst, Dich nicht mehr mit ihm und diesem Thema zu beschäftigen.

Solange Du darum herum kreist, einen Beitrag nach dem anderen verfasst, kommst Du von den Wirkungen nicht los.

Klar kann es helfen Zuspruch zu bekommen und alles und jeden Gedanken von der Seele zu schreiben und es ist eine Form der Vergangenheitsbewältigung, aber schlussendlich auch ein Treten auf der Stelle.

Suche Dir neue Eindrücke, Sachen die Dir Energie geben und betrachte Dich selbst nicht mehr als Opfer. Nimm Dein Leben in die Hand und schau nach vorne, nicht nach hinten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Beziehungskreislauf eines Narzissten:


Phase 1: Honeymoon-Phase: Der Nazrisst verstellt sich, dass er die Wünsche seines Opfers zu 100 % erfüllt. Du bist verliebt wie nie und glaubst, deinen Seelenpartner gefunden zu haben. Es geht alles anz schnell und es ist wie ein Rausch

Phase 2: Die Stabilisierungsphase: Der Narzisst gibt dir das Gefühl, in einer Intakten Beziehung zu sein und dass es ein Happy-End gibt.

Phase 3: Destabilsierungsphase: Der Narzisst lässt plötzlich und ohne Vorwarnung seine Maske fallen und zeigt sein wahres Gesicht. Es beginnt mit kleinen Sticheleinen und wird immer schlimmer. Plötzlich findet er immer etwas an der auszusetzen. Du wirst wegen jeder Kleinigkeit kritisiert und runter gemacht... Wie es dir geht, interessiert ihm plötzlich nicht mehr und du verstehst du Welt nicht mehr....Er versucht dich von einem Umfeld zu isolieren, damit du keine Hilfe mehr zu erwarten hast. Er beginnt dein Umfeld zu manipulieren, indem er dich schlecht macht und oft ist es so, dass das Umfeld dem Narzissten glaubt und nicht dir.

Phase 4: Intensivierung der Destabilisierungsphase: Es wird immer schlimmer. Während es in der Phase 3 "nur" kleine Sticheleien waren, beginnt jetzt die eigentliche psychische Gewalt. Er entwertet dich, bezeichnet dich als minderwertig und wertlos. Er schlägt dich vielleicht so gar. Er geht vielleicht fremd und gibt dir hierfür die Schuld. Und überhaupt, an allem bist du plötzlich schuld (das ist bereits in Phase 3 schon so). Du bist nur noch ein Häufchen deienr selbst und versuchst in Phase 1 oder 2 zurück - vergebens. Es wird immer schlimmer. Er betreibt Gaslightning (bestreitet, Dinge gemacht oder gesagt zu haben, um dich wahnsinnig zu machen, evtl. versucht er auch, dir einen finanziellen Schaden zuzufügen.


Phase 5: Neuorientierungsphase: Der Narzisst hält bereits nach einem neuen Opfer Ausschau und beendet die Beziehung, wenn er eins gefunden hat. Bzw. er beendet die Beziehung aus nichtigem Grund: 1. Du willst zusammenziehen und er bekommt Angst. 2. Du hast vielleicht einen neuen Job, der mehr Zeit in Anspruch nimmt und du nicht mehr so viel Zeit für ihn hast. 

Er wird die Beziehung beenden, ohne große Aussprache. Er wird einfach so verschwinden. Er sagt vielleicht nicht mal, dass die Beziehung beendet ist und wenn du ihn um eine Aussprache bittest, bist natürlich du schuld.

ODER: Der Narzisst merkt, dass du dich trennen willst und dann ist der 1. Zyklus beendet und der 2. beginnt mit der Honeymoonphase 1 usw...


Oder du bist stark genug und beendest die Beziehung. Stell dich auf Stalking ein...


Leider schreibst du nicht, wie eure Beziehung genau verlaufen ist, aber wenn du dich hier wieder findest, könnte es eine narzisstische Beziehung gewesen sein.


Falls ja, was hat das für dich für Folgen?

Du wirst die Trennung viel schlechter verkraften, als eine "normale " Enttäuschung. Es hat nie eine zufrieden stellene Aussprache gegeben. Viele fragen bleiben offen. Du trauerst nicht um den Menschen nach, den du zum Schluss hattest, sondern den Menschen, den du in Phase 1 und 2 hattest, (und den es NIEMALS so gegeben hat, weil dies alles Show war). Wenn man aber das nicht weiß, zermarttert man sich das Hirn, wieso das so war. Man sucht die Schuld bei sich, dass sich dieser Mensch plötzlich so verändert hat.

Da es nie zu einer richtigen Aussprache kam, kann man nur schwer damit abschließen.

Hinzu kommt, dass das ganze noch eine chemische Komponente hat. Ein Mensch, der in einem gesunden Umfeld aufgewachsen wird, wird NIEMALS an einem Narzissten geraten. Also ist auch beim Ex-Partner des Narzissten was schief gelaufen. Wenn man in einem ungesunden Umfeld aufgewachsen ist, schüttet der Körper Stresshormone aus. Der Körper gewöhnt sich an diese körpereigenen Drogen, kurz "Fix" genannt und so geh man raus und sucht sich UNBEWUSST einen Narzissten, der einem diesen "Fix" verpasst... Ist der Narzisst weg, ist man mehr oder weniger auf Drogenentzug.

Wenn man das weiß, kann man gut damit umgehen, weil man weiß, dass man seine Trauer nicht ernstnehmen braucht/soll.

Weiß man dies alles nicht, hat man echt ein Problem: Man versucht, dies zu verarbeitet, indem man sich damit auseinandersetzt... Aber das hilft nichts, wenn man diese Zusammenhänge nicht weiß.


Genau heute vor 20 Jahren hatte ich eine Trennung von einem Narzissten. Ich war 5 Jahre mit ihm zusammen und es lief so ab, wie in dem Beziehungskreislauf, dem ich im Internet gefunden habe. Ich ging durch die Hölle. Ich wusste nichts von dieser Störung. Erst vor ca. 2 Monaten, nachdem ich seit 17 Jahren drüber weg war (ich brauchte 3 Jahre) wurde mir durch ein Video auf youtube bewusst, dass ich eine narzisstische Beziehung hatte.

Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben. Sollte dies bei dir der Fall sein, wird es leichter für dich werden. Geht auf Youtube "Narzissmus", dort wird das alles sehr schön von Therapeuten und Betroffenen erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 14:29

Ich danke dir sehr für die ausführliche Antwort!
Es war genau so mit den Phasen, wie du schreibst. Anfangs war alles wunderschön. Dann wurde es immer schlimmer und schlimmer. Er ist ja nicht blöd, er wusste ganz genau, dass ich dort niemanden habe. (Ich lebte dort alleine, und hatte niemanden außer meine beste Freundin und ihn, das war ihm bewusst. Meine Ängste, allein dazustehen und so wusste er auch).
Er ging mir fremd, trieb sich in Singlebörsen und Sexseiten rum, beleidigte mich, spuckte mir ins Gesicht, und vieles mehr. Ich dachte immer, es könnte wieder so schön werden wie es war. Wenn ich ihn verlassen wollte, schwor er, sich zu ändern, flehte, weinte, dann blieb ich bei ihm. Er machte auch Suizidäußerungen, die sich am Ende als Lüge herausstellten, aber keine Spur von Reue. Seinetwegen bekam ich Krampfanfälle (ich leide an Epilepsie), meinen Traum vom Abitur und Psychologiestudium kann ich daher auch vergessen, da ich immer wieder ins Krankenhaus musste.
Das alles war ihm sch...egal, er brach den Kontakt, vor ca. 4 Monaten ab, und keine Woche später war er mit der nächsten zusammen. Diese hat er aber auch schon verlassen. Er war krankhaft eifersüchtig, bsp. Wollte er, dass ich mein Tagebuch lösche, weil ich dort Jungs erwähnte! Dabei hob er selbst die getragene Unterwäsche seiner Ex auf, mit der er seit 3-4 Jahren nicht mehr zusammen ist.
Ich gab mir alle Mühe, um aus ihm einen besseren Menschen zu machen, doch war ihm nie gut genug.
Ich könnte noch so vieles erzählen. Es war einfach schrecklich. Was mich bei ihm hielt, war zum einen die Angst, allein zu sein, zum anderen der Wunsch, die schönen, wenigen, alten Tage noch mal zu erleben. Er sagte immer wieder, dass ich nie wieder einen finden werde, der mich so sehr liebt, und so viel für mich tut. Dies beeinflusste mich immer schon in meinem Denken, denn helfen tat er mir viel. Heute weiß ich, er sagte all das, um nich zu manipulieren und mich an sich zu binden. Doch wie ich ihn vergessen und jemals wieder vertrauen soll? - das weiß ich nicht. Aber denke über eine Therapie nach.
Gestalkt hat er mich auch. Bezahlte einen Jungen, der im Rollstuhl sitzt in der Schule dafür, dass er mich beobachtet. Für seine Fehler stand er nie gerade, aber ich sollte es tun. Er hatte schon mehrere Partner im Bett, aber seine zukünftige soll Jungfrau sein.
Ich könnte dir noch viele andere Beispiele nennen, aber ich denke, du weißt jetzt, wie dieser Unmensch tickt.

0

Narzissten gibt es zu Hauf in verschiedenen Variationen nur für dich du bist halt an einen Egoisten geraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 16:26

Woran machst du es fest,dass er ein Egoist, und kein Narzisst war?

0
Kommentar von Sundown12
15.07.2017, 20:39

Ich bezeichne ihn deswgen nur als Egoist weil ohne genauere Beschreibungen etc psychisches ich nicht genaueres sagen kann

0

Hallo CherryLady!

Du hast schon eine Menge gute Antworten bekommen

Deine bisherige Geschichte ist nicht schön und du hast gestern geschrieben

"Ich war nie eine, die zu vielen Jungs Kontakt hat. Wollte nur den einen, mit dem ich eine Familie gründe..."

ER WARS NICHT! Das ist alles, was du wissen musst.

Niemand kann dir sagen, ob und wie weit er gestört ist oder wie ihr euch gegenseitig triggert.

Viel Glück :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey das ist Dein EX, was kümmert es Dich noch, was er macht ?? Gehts noch ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:45

Ja klar gehts noch. Wieso nicht?

0
Kommentar von CherryLady94
15.07.2017, 15:51

as er macht oder auch nicht macht ist mir auch egal, da der Kontakt nicht mehr vorhanden ist.
Mir geht es einfach nur darum, zu wissen, ob ich es mit einem Narzissten zu tun hatte, und ob diese was dafür können.

0
Kommentar von Rosy19747
16.07.2017, 12:59

Aufgrund deiner Antwort könnte man vermuten, dass du selbst ein Narzisst bist, sonst würdest du ein Mitgefühl haben, dass so eine Trennung einem fertigmacht und man darüber werden viel, weil man sonst "durchdreht". Du brauchst auch nicht darauf zu antworten. Auf so eine Antwort kann die Fragestellerin verzichten.

1
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 14:32

Ich danke dir, Rosy19747, so ist es.

2
Kommentar von CherryLady94
16.07.2017, 14:32

Und mit Unterstellung hat das nichts zu tun.

2

Was möchtest Du wissen?