Hatte ich einen kreislaufzusammenbruch?

13 Antworten

Also einen Kreislaufzusammenbruch hattest Du sicherlich nicht. Dann wäre der Notarzt nötig gewesen. Dein Blutdruck ist abgesackt. Kreislaufzusammenbruch ist dann, wenn Dein Blutdruck unter eine gewisse Grenze sinkt und die Vitalfunktionen gegen Null gehen.

bei einem kreislaufzusammenbruch wärest du mindestens ohnmächtig geworden...wenn nicht schlimmeres..du hast blutdruckschwankungen,einen zu niedrigen blutdruck.geh zum arzt.

1) ist dasselbe, wegen Blutdruckabfall. 2) nein 3) gerade schnell wachsende Kinder mit Stress 4) nein, falls man nichts am herz hat, was eher unwahrscheinlich ist, aber vielleicht mal mit dem kinderarzt sprechen und ekg machen lassen, wenn das öfter passiert 5)langsam aufstehen und immer viel trinken, genug schlafen 6) meist erholt man sich schnell wieder, keine angst, beine hochlagern 7) blutdruck ist niedrig, deshalb oben (im Kopf) vorübergehend zu wenig blut

IQ von 76, aber Abitur??

Hallo, ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage.
Seit einigen Jahren fällt es mir bereits auf, dass ich mich kindlicher als andere mit 19 verhalte und eher unselbstständig bin. Das habe ich mir zunächst so erklärt, dass das daran liegt, weil ich daheim so gut wie nie alleine war und deswegen wenig Dinge machen musste, wie kochen und sowas. Ich war immer die kleine Schwester und wurde auch so behandelt. Außerdem habe ich immer sehr große Angst vor dem Alleinsein, weil ich denke, dass in der Wohnung Menschen sind, die mir etwas antun wollen.  

In der vierten Klasse hieß es zunächst "Realschule", dann sollte ich doch aufs Gymnasium. Dort musste ich dann die 6. klasse wiederholen, da ich Probleme mit einem Lehrer hatte, seitdem extrem eingeschüchtert bin und deswegen schlechte Noten hatte. Die Schüchternheit blieb, aber ich habe es dennoch bis zum Abitur geschafft, ohne noch ein mal wiederholen zu müssen oder ähnliches. Das Abitur war zwar nicht gut (3,2), das lag aber auch primär daran, dass ich mich so gut wie nie gemeldet habe. In den Abiprüfungen hatte ich 10, 5, 10, 9 und  9 Punkte, also gar nicht umbedingt so schlecht. Ab Oktober werde ich jetzt studieren, wofür ich ausziehen muss.

Ich habe z.B. Probleme etwas spontan vor Menschen zu sagen. Wenn meine Eltern mit irgendwem reden und ich meinem Vater dann eine Frage stelle, habe ich meist große Probleme mich vernünftig zu artikulieren. Außerdem habe ich manchmal Probleme auf spontane Fragen zu antworten, auch wenn diese nur lauten " was machst du nach der Schule?" Ich habe das alles auf die Schüchternheit geschoben, weil ich dachte, dass es wohl da dran liegt.

Vor einigen Tagen habe ich dann aus Spaß mal einen IQ Test im Internet gemacht. Mir ist bewusst, dass ein IQ Test nicht allein aussagt, wie schlau man ist und im Internet schon gar nicht. Aber ich wollte mal eine Richtlinie haben. Ich habe den Test  abends gegen 23:30 Uhr gemacht, ich war müde. Mir ist klar, dass solche Tatsachen das Ergebnis verfälschen aber als ich das Ergebnis gesehen habe, war ich wirklich sichtlich schockiert: 76! Ich habe dann ein wenig gegoogelt und dort stand, dass man bei 76 von einer Lernbehinderung schon spricht. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass ich Dinge aus der Schule nicht vernünftig lernen kann. Rückblickend fand ich das Abitur alles andere als schwer und unschaffbar.

Aber zurück zum Thema, seit dem IQ Test habe ich das Gefühl, dass ich dumm bin. Ich habe schon öfter das Gefühl gehabt, dass ich eine Krankheit/ Behinderung habe, von der gefühlt alle wissen, außer ich. Auch zweifle ich seit dem Test stark, ob ich dem Studium überhaupt gewachsen bin... aber wenn ich so "dumm" wäre, wie der Test sagt, wieso habe ich dann das Abitur geschafft?
Mit meinen Eltern möchte ich da nicht drüber reden, weil mir das echt unangenehm ist...

Bitte helft mir, kann es sein, dass mein IQ so niedrig ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?