Hatte Hitler eine psychische Erkrankung?

11 Antworten

Die Psychopathographie Adolf Hitlers vereint diejenige psychiatrische (pathographische) Fachliteratur, in der die These behandelt wird, dass Adolf Hitler (1889–1945) eine psychische Erkrankung gehabt habe.

Bereits zu seinen Lebzeiten, aber auch weit über seinen Tod hinaus wurde Hitler immer wieder mit klinisch relevanten Störungsbildern wie HysteriePsychopathie oder megalomaner und paranoider Schizophrenie in Verbindung gebracht. Unter den Psychiatern und Psychoanalytikern, die bei Hitler eine psychische Störung diagnostiziert haben, befinden sich namhafte Persönlichkeiten wie Walter C. Langer und Erich Fromm. Andere Forscher, wie Fritz Redlich, haben in ihren Untersuchungen im Gegenteil den Eindruck gewonnen, dass Hitler nicht psychisch gestört war.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Psychopathographie_Adolf_Hitlers

Ich schätze schon.

Jemand, der psychisch in Ordnung ist, begeht kein Suizid.

Mal ganz abgesehen von seinen wahnsinnigen Idealen.

Na doch wenn er von kp. seinen Freunden oder Familie in jungen Jahre nso erzogen wurde

0
@xIlBBalF4n

Ich schrieb, dass Suizid ein klares Indiz für Probleme mit der psyche ist.

1

Er war ein sehr talentierter Schauspieler, hatte unglaubliches Talent Menschen und Situationen zu imitieren. Dazu kam, dass er abgebrüht, rücksichtslos und rachsüchtig war, ja man muss sagen, einen verbrecherischen Charakter besaß. Auch nach der Literatur von Volker Ullrichs: Adolf Hitler, Band 1 + 2, kann man die Frage eigentlich nicht eindeutig beantworten, aber ganz normal war er zweifellos nicht.

Was möchtest Du wissen?