Hatte heute meinen ersten Ausbildungstag doch es gefiel mir gar nicht fühlte mich unwohl musste mir ständig das Heulen verkneifen und will morgen gar nicht hin?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist alles neu und alles ungewohnt - ja, das kommt ziemlich oft vor, dass Azubis diesen "Anfangsschock" haben. Das wird besser.

Nach einem Tag kann das durchaus passieren. Alles neu, fremd, anstrengend, überfordernd... und dann die Panik "Oh Gott, das muss ich jetzt drei Jahre machen! Ich sterbe!"

Ich habe schon mehrere Sachen neu angefangen, für die ich sogar in andere Städte umgezogen bin und ich habe mich jedensmal gehasst (warum schon wieder eine völlig neue Stadt und ein neuer Anlauf? Warum kann ich nicht einfach mit dem A.rsch zu Hause bleiben???) Dann habe ich es immer mit einem Kniff gemacht- ich habe mir kurze Fristen gesetzt, z B komm, 3 Monate hältst du durch und wenn es dir dann immer noch nicht gefällt, darfst du abbrechen. Nach den 3 Monaten kam ich meist so gut klar, dass ich es auf ein Jahr erweitert habe und danach war ich dann so gut zufrieden, dass ich bleiben mochte. Außer einmal- da habe ich wirklich nach 3 Monaten abgebrochen.

Mach du das doch auch. Du hältst noch eine Weile durch. Aber du erlaubst dir "wenn es auch nach sagen wir 2 Wochen unerträglich ist, darf ich abbrechen". Und wenn es nach den 2 Wochen ein bisschen besser geht, dann nimmst du dir 3 Monate vor. Wenn du dann irgendwann feststellst, "nein es geht gar nicht", dann hast du immer die Möglichkeit abzubrechen. Aber lass dir und deinem Arbeitgeber ein bisschen Zeit, damit ihrs wenigstens miteinander versuchen könnt ;)

Evtl. die Aufregung und das Neue, was auf Dich zustürmt. Warte erstmal ab. Oder ist etwas vorgefallen?

Nein vorgefallen ist gar nichts

0
@Fever

Ist manchmal so ähnlich wie der allererste Schultag, oder der erste Tag alleine im Kindergarten. 

0

Das ist so. Mir gings in der ersten Woche auch nicht besser.
Da war ich nur am Heulen und wollt einfach nur daheim bleiben, schlafen und meine Ruhe haben verständlicherweise. Und wieder zur Schule gehen.
Aber nach und nach gings dann besser.
Als ich dann woanders hin ging, war es wieder das gleiche Spiel.

Aber freuen kannst du dich dass du jetzt dein eigenes Geld bekommst.
Aber traurig ist es dass wir dann keine Ferien mehr haben können sondern nur Urlaub.

du wirst doch wohnl nach dem 1. tag nicht gleich kneifen.

ziehs durch und freu dich, daß du dein 1. eigenes Geld verdienst, der 1. schritt zur selbständigkeit

was ist den vorgefallen?

du hast dich doch dort beworben.

Um was für eine Ausbildungsstelle handelt es sich da?

Der erste Tag ist eigentlich nur da um sich kennen zu lernen, daher 

verstehe ich Deine Sorgen nicht. Was bringt Dich denn zum Heulen?

Was ist vorgefallen? 

Ist gar nicht normal!

Was ist das denn für eine Ausbildung etc ??
Was gefällt Dir da nicht ?

Ich mache eine Ausbildung als Wasserwerfer ich mag weder die Tätigkeit noch die Atmosphäre

0
@Fever

Ich mache eine Ausbildung als Wasserwerfer 

...aha! Also schon die zweite Ausbildung? Nachdem die als Troll beendet war?^^

0

Doch ist es - nicht jeder Mensch ist dafür geschaffen ein neues Umfeld als Herausforderung zu sehen. Vielen geht das so. 

0

Oh weia! Das ist furchtbar. Was haben sie dir nur angetan? Was gefällt dir nicht?

Die Tätigkeiten die Atmosphäre einfach alles

0
@Fever

Was für ein Beruf ist das denn? Du hast dich doch dort beworben und hast bestimmt schon mal das Team gesehen.

Schaue es dir doch mal 1-2 Wochen an. Kündigen kannst du immer noch. Im Zweifel sprich mit deinem Ausbilder.

Was ist so schlimm an der Atmosphäre?
Was ist deine Tätigkeit? Wasserwerfer?
Was hast du überhaupt schon heute sehen können?

0

Ja, normal das einem vieles fremd vorkommt. 

Übrigens - genau das sollte ein guter Ausbilder wissen, das lernt man nämlich beim "Ausbilderschein" AdA...

Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen... und es ging uns allen mal so.

So geht es den meisten Schulanfängern am 2. Schultag auch.

Was möchtest Du wissen?