Hatte heute in der Schule heftig herzstolpern und dachte das es ein Herzinfarkt wäre war aber nur 10sek ca dannavh ging es weg?

7 Antworten

Ach komm, das passiert mir auch, besonders in dem Zusammenhang, wenn ich am Abend vorher eine leckere Dose Fisch in Tomatensoße gegessen habe. Ich habe es genau beobachtet, irgendwas muss dadrin enthalten sein (Geschmacksverstärker oder sowas), dass am nächsten Vormittag das Herz losgaloppiert. Ich trinke dann richtig viel Wasser - mehrere große Gläser hintereinander - und irgendwann legt sich das. Ich habe auch noch nie Angstgefühle deswegen gemacht.

Probier mal aufzupassen, was du vorher gegessen hast. Es gibt einen Zusammenhang.  Für den schlimmsten Fall gibts Weißdorntropfen, die man in Wasser einnimmt und alles beruhigt sich.

Der Tipp mit Magnesium ist auch gut, nur wirkt das nicht so schnell wie du die Wirkung bräuchtest.


Wenn du erst beim Kardiologen warst und er nichts feststellen konnte, mach dir mal keine Gedanken.

Jeder Mensch hat mal solche kurzen Herzrhythmusstörungen, das ist erst mal nichts schlimmes. Sollte es aber öfter und über einen längeren Zeitraum vorkommen, würde ich es noch mal checken lassen.

Aber wie gesagt, wenn du erst warst, wird es sich um gewöhnlich vorkommende Herzrhythmusstörungen handeln.

war in den Ferien beim Kardiologen wo alles OK war

Dann ist jetzt auch alles ok.

Psychologin sieht mich als Hoffnungslosen Fall - was jetzt?

Hey,

ich leide seit vielen Jahren an Depressionen und hab vor etwa einem halben Jahr endlich den Schritt gewagt und gesagt ich will was dagegen unternehmen.

Nun hat es nochmal knapp 5 Monate gedauert bis ich einen Platz bei einer Psychotherapie bekommen habe (Verhaltenstherapie).

Ich hatte nun ein paar Sitzungen seither und da sagt mir die Psychologin, das sie für mich keine Hoffnung bei einer Psychotherapie sieht.

Zu meinen Fall: Ich habe panische Angst davor Arbeiten zu gehen, weil es mir beim letzten mal als ich arbeiten gegangen bin (vor etwa nem dreiviertel Jahr) so schlecht ging, das ich permanent Suizidgedanken entwickelt habe.

Ich bin jetzt seit etwa 9 Monaten Krankgeschrieben und beziehe Hartz 4 und habe panische Angst vor der Zukunft. Denn bevor ich mich wieder in einen Job wage, würde ich gerne erstmal meine Depressionen etwas in den Griff bekommen, weil ich Angst habe, mir sonst selbst etwas anzutun, wenn ich jetzt einfach in irgendeinen Job gesteckt werden würde (einfach weil ich es psychisch nicht schaffe).

Zum anderen habe ich aber auch angst was passiert, wenn ich denn 78 Wochen Krankgeschrieben bin. Lande ich dann auf der Straße? Zahlt dann Hartz 4 trotzdem noch oder nicht?

Und zum andern: Zwingt mich die Krankenkasse dann zu einer Reha?!

Denn davor hab ich ebenfalls panische Angst, weil ich nicht weg will von meiner Partnerin. Seit ich bei ihr bin, sind meine Depressionen besser geworden und die Suizidgedanken verschwunden. Aber ich habe Angst das diese wiederkommen.

Naja und wie gesagt jetzt meine Psychologin einfach, das sie mit einer Therapie keinen Erfolg für mich sieht, das sie meint, mir würde es ja am besten gehen wenn ich immer zuhause bei meiner Freundin währe und sie könne mir nur helfen in einen Job zu kommen wodurch es mir wieder schlechter geht.

Naja klar währe es für mich das beste wenn ich bei meiner Freundin die ganze Zeit sein könnte, aber wie soll das bitte gehen?!

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter, ich bitte euch diesen Beitrag ernst zu nehmen und danke jedem der mir hier irgendwie weiterhelfen kann, denn ich habe keine Ahnung mehr was ich machen soll...

...zur Frage

Panikattacken, Angst und Appetitlosigkeit?

Hallo,

Tut mir leid, falls es ein etwas langer Text wird. Es ist so, dass ich vor paar Monaten an Panikattacken litt. Ich bin Hypochonder und habe extreme angst vor Krankheiten. Jede Nacht konnte ich bis ungf. 3:00 nicht schlafen und habe geweint. Es hat etwas zurück gelassen und ich habe mich wieder super gefühlt. Ich konnte wieder gut schlafen, hatte keine Probleme und war einfach glücklich.

Vor 3 Tagen hats wieder angefangen. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen und musste andauernd weinen. Es ist so, dass ich bei jedem Symptom eine Panikattacke bekomme und sofort anfange zu weinen. Ich traue mich auch nicht zum Arzt. Ich rede auch mit keinem darüber, weil es mir einfach nur peinlich ist. Ich bin gerade mal 13, und es stört mich unglaublich. Ich traue mich nicht mit meinen Eltern, Vertrauenslehrer oder sonstigen Leuten zu reden. Zudem habe ich seit paar tagen kein Appetit mehr. Denkt ihr, das könnte an der Panikattacke liegen? ich habe die ganze Zeit angst, mir könnte etwas schlimmes passieren, oder das der Arzt etwas schlimmes diagnoszitiert. Ich kann mich kaum in der Schule konzentrieren und habe keine Motivation mehr zum lernen. Was soll ich denn tun? Ich kann einfach nicht mehr, es ist so schlimm für mich. Vielleicht liegt auch an der Pubertät, aber ich schon so lange diese Panikattacken. Als ich z.B 10 war, haben meine Brüste sich angefangen recht früh zu entwickeln, es hat auch etwas weh getan. Ich hatte natürlich sofort wieder Brustkrebs in verdacht, bis ich zu meiner Mutter ging, und es ihr erzählte. Es stellte sich heraus das es natürlich harmlos ist, da es ja normal ist, dass es beim wachsen schmerzt. Ich traue mich einfach nicht, meine Eltern anzusprechen. Ich bin ratlos.

Wisst ihr, was ich tun kann? und ist es normal, dass wenn man angst hat, dass man fast kein Appetit mehr hat?

LG

...zur Frage

Angststörung,Panikstörung mehrere Herzstolpern beim Sport hilfee?

Seit 10 Monaten leide ich unter einer Angststörung,Panikstörung. Habe folgende Symptome: herzrasen,Herzstolpern,Herzklopfen,schwankschwindel,muskelzucken,Angst,Nervösität,innrere unruhe, kribbeln und stechen am körper und magenprobleme.
War bei allen Ärzten, im Krankenhaus mehrmals die alle nichts gefunden haben und eine Angststörung diagnozitiert haben.
Hatte Ekg,Langszeit ekgs, Ultraschall, die haben immer kontrolliert. Einmal auch vor 9 monaten ein belastungsekg. Der Artz meinte wär alles OK. Doch ich bekomm herzstolpern beim Sport -.- von wo,was kommt das früher hatte ich das NIEE. Ich treibe schon lange leichten Sport, weil ich die Angststörung mit Sport bekämpfen will, doch heute beim Fussball spielen habe ich gesprintet,plötzlich bin ich kaputt gegangen und mein herz hat mehrmals gestolpert und war außer atem. Ist das normal???? Sollte ich wieder zum artz

...zur Frage

Kann man mit 13 Jahre einen Herzinfarkt bekommen?

hab ja die vorherige frage mit dem herzgegendstechen gestellt und einige haben gesagt das ich herzinfarkt gefährdet wäre? ich bin 13, habe etwas untergewicht, treibe genug sport und ernähre mich meist sehr gut. biin ich gefährdet?

...zur Frage

Woher.kommt eine leere im Kopf?

Es fühlt sich schrecklich an, leide an Depressionen und Angst

...zur Frage

Erkennt ein Kardiologe das Herzinfaktrisiko?

Hallo,ich war vor einiger Zeit beim Kardiologen um mein Herzstolpern abzuklären. Er hat sofort ein komplett Programm gestartet. Normales EKG Belastungs EKG Ultraschall

Er sagte mir damals das alles ok sei und das Stolpern normal ist.

Nun interessiert mich mal ob ein Kardiologe durch diese Untersuchungen auch das Herzinfaktrisiko erkennen kann oder andere "Gefahren".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?