Hatte "Ferienjob" über knapp 3 Monate.Im Vertrag wurde mir Urlaub nach den gesetzlichen Bestimmungen zugesichert (nicht genutzt).Muss mir der ausgezahlt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

(4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten.

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__7.html

So steht es im Gesetz. Es muß nicht unbedingt vertraglich vereinbart sein.

Also JA, er muß schon ausbezahlt werden.

Dankeschön, die gesetzliche Formulierung habe ich gesucht.

Das heißt also ich melde mich jetzt einfach bei der Firma und weise auf den entsprechenden Artikel im BUrlG hin?

0

Nur wenn der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden,so ist er abzugelten.

Wie gesagt, der Urlaub wurde bis auf einen unbezahlten Tag nicht genommen. Welche Anzahl an Tagen ergibt sich denn bei den 60 Arbeitstagen als Urlaubsanspruch?

0
@Bludot

Der volle Urlauubsanspruch wird erstmalig laut § 4 BUrlG nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsvehältnisses erworben.

Du kannst für jeden voll gearbeiteten Monat 1/12 des vereinbarten Jahresurlaubs beanspruchen.(§ 5 Abs.:1a BUrlG)In deiner Frage schreibst du von knapp drei Monaten,also hast du nur zwei volle Monate gearbeitet,das entspricht 2/12 von dem gesetzlichen Anspruch von 24 Urlaubstagen/Jahr gleich vier Urlaubstage.

2

Wenn das Arbeitsverhältnis bereits beendet ist - ja.

Hattest du Urlaub beantragt? Wenn nicht, muss er nicht ausgezahlt werden. Es geht im Gesetz darum, ob er nicht gewährt werden konnte...


Was möchtest Du wissen?