Hatte der Blitzkrieg Hitlers Erfolg in 1940?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Blitzkriege waren 1939 und 1940 sehr neu und erfolgreich.

Erstmals wurde der Panzer als eigene operative Einheit, die schnell vorstossen und zuschlagen konnte, verwendet. Bis dahin hatte man den Panzer als reine Infanterieunterstützung verwandt (also langsam neben den Soldaten herumeiern und Feuerschutz geben), ohne seine operativen Fähigkeiten zu erkennen.

Demenstprechend sind Polen und Frankreich regelrecht überrannt worden. Aber auch die Technik der Deutschen war besser, als die veralteten Panzer beider zuvor genannten Nationen. Gerade Polen war stolz auf seine Kavallerie, die gegen Panzer logischerweise wehrlos war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hegemon
10.11.2016, 22:03

"Gerade Polen war stolz auf seine Kavallerie, die gegen Panzer logischerweise wehrlos war."

Nur als kleine Ergänzung: Die Geschichte, daß die Polen so dumm gewesen seien, mit ihrer "stolzen Kavallerie" deutsche Panzer anzugreifen, ist eine Legende und beruht auf deutscher Propaganda. In dem "Gefecht bei Krojanty" hatten zwei polnische Kavallerieschwadronen sehr erfolgreich deutsche Infanterie angegriffen, welche dann in Panik floh. Hinter einem Waldstückchen tauchten dann allerdings plötzlich deutsche Panzer auf.

Kavallerie war auch in der Wehrmacht viel weiter verbreitet,
als man gemeinhin glaubt. Die Aufklärungsabteilungen waren 1939 ursprünglich aus den Kavallerie-Regimentern aufgestellt worden und enthielten in der Regel eine Reiterschwadron. Zudem wurden auch ein paar Kavallerieregimenter beibehalten. Unter dem Eindruck der Erfolge der sowjetischen Kavallerie (u.a. unter General Dowator) stellte die Wehrmacht ab 1943 auch wieder Kavallerieregimenter auf. Auch der Transport erfolgte zum Großteil per Pferd. Bespannte Protzen waren durchaus üblich, und eine ganz wesentliche Rolle spielte der "Heeresfeldwagen". Insgesamt nutzte die Wehrmacht 7 Millionen Pferde und Maultiere.

0

Wenn die Wehrmacht am 14. Juni in Paris einmarschiert ist, man am 22. Juni in Compiègne einen Waffenstillstand schloß (der faktisch einer Kapitulation gleichkam) und mein Opa die nächsten Monate bei Quimper stationiert war, dann muß die Nummer wohl erfolgreich gewesen sein. Kann man aber auch ganz leicht nachlesen - z.B. bei Wikipedia - "Westfeldzug" und "Sichelschnitt".

Frankreich wurde übrigens erst nach dem Krieg auf Beschluß der drei tatsächlichen Siegermächte zur vierten Siegermacht erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riddler8
10.11.2016, 21:37

Und was passierte dann ? was ging schief?

0

Er hatte Erfolg. Frankreich wurde in sechs Wochen besiegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riddler8
10.11.2016, 21:37

Und was passierte dann ? was ging schief?

0

Bis zur Kriegswende 1942 bestand tatsächlich eine potentielle Siegchance für das deutsche Reich, denn bis dahin haben sie es geschafft Polen und Frankreich mit deutschen Soldaten zu besetzen und unter Kontrolle zu halten. Das haben sie unter anderem durch die blitzkrieg-methode geschafft. Polen kapitulierte so zB schon innerhalb von 2 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastrodonato
10.11.2016, 22:53

Alles ziemlich falsch. Ja, sie haben Europa besetzt, von Norwegen bis Griechenland, aber dann überfiel Hitler die Sowjetunion. Zuvor verlor er die Luftschlacht um England, sodass er viele wichtige Rohstoffe nicht bekam, da die Briten Herren der Meere waren.

Mit der Kriegserklärung an die USA im Dezember 1941 war die Sache klar zum Scheitern verurteilt.

Und Polen hat überhaupt nicht kapituliert (nur einzelne Einheiten), verschiedenste Einheiten retteten sich auf verschiedenen Wegen in den Westen, kämpften in Frankreich, dann auch in der Luftschlacht um England, in Nordafrika und Italien.

Der Kampf in Polen endete am 3. Oktober (also mehr als ein Monat), allerdings gab es bis Kriegsende die armia krajowa, die einen Partisanenkampf führte.

0
Kommentar von ollikaly
10.11.2016, 23:08

Die offiziell bekannte Kriegswende war der Untergang der deutschen Truppen im kalten Russland. Zuvor gab es eine potentielle Kriegsgewinnchance. Die Polnische Armee kapitulierte bereits 2 Wochen nach Einmarsch, auch das steht fest.

0

Was möchtest Du wissen?