Hat sie sich jemals für meine Probleme interessiert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dreams,

ich finde, dass z.B. Jersinia die Sache sehr vernünftig sieht.
Tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Aber so, wie Du es beschreibst
und wie Du Dich hier äußerst, scheinst Du eine Art von Hilfe zu
brauchen, wie ein wohlmeinender Laie sie nicht leisten kann.
Du bist aufgrund Deiner Situation momentan sehr in Deiner eigenen Geschichte, sehr selbstzentriert. Deswegen reagierst Du gerade so über auf ehrliche und durchaus wohlgemeinte Antworten.
Deswegen reagierst Du auch so extrem darauf, dass Deine ehemalige Lehrerin noch nicht geantwortet hat.

Versuche trotz Deiner Lage auch die anderer nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn bei Euch schon Ferien sind, ist sie vermutlich gar nicht da. Wenn nicht, ist sie gerade in der heißen Phase des "Jahresendgeschäfts" und hat mit den Zeugnissen & Co. wahrhaftig genug um die Ohren.
Vielleicht hat sie auch selber mal persönliche Probleme und z.Z keine
Ressourcen frei, noch die anderer zu schultern, könnte vielleicht sogar
selber Hilfe brauchen.

Fordere nicht so viel, sondern freu Dich
daran, dass sie bereits mehrfach weit über das Maß Eurer früheren(!)
Arbeitsbeziehung hinaus für Dich  da war.

Wenn es Dir akut so schlecht geht, solltest Du Dir bitte dringend professionelle Hilfe suchen.
Jemandem zu helfen, der aktiv mit Selbstmord droht, wenn seine Bedürfnisse nicht erfüllt werden, übersteigt deutlich das Maß dessen, was ein Mensch ohne psychologische Ausbildung leisten kann - und sollte!
Damit überforderst und ängstigst Du Menschen, die Dir vielleicht sonst
gerne helfen würden.

Dreams97 07.07.2017, 21:31

Danke für deine Antwort! Du scheinst mich wohl ein bisschen besser zu verstehen und besser auf mich eingehen zu können. Jedoch habe ich ihr nicht mit Selbstmord gedroht. Warum sollte ich das tun?

0
Dreams97 07.07.2017, 21:33
@Dreams97

Ferien sind bei uns noch nicht. Erst Ende Juli. Aber gut, vielleicht ist sie wirklich beschäftigt. Ich habe allerdings einen dummen Fehler begangen. Soll ich mich bei ihr dafür entschuldigen?

0
UnionJane 07.07.2017, 21:40
@Dreams97

Weil Du es in diesem Thread bereits mehrfach getan hast.
Das finde ich schon erschreckend.
Vielleicht hast Du Deine frühere Lehrerin auch mit der Intensität Deiner Schilderungen erschreckt und sie überlegt nun, wie sie antworten kann - oder ob sie das überhaupt leisten kann.

Ich habe vor einem Jahr mal eine Freundschaft verloren, weil eine Freundin aus Liebeskummer mit Selbstmord drohte und von mir verlangte, den freundschaftlichen Kontakt zu ihrer Ex-Affäre abzubrechen, mit dem wir beide befreundet waren.
Musste ihr sagen, dass ich sie stante pede in die Psychiatrie fahren würde, sollte sie die Drohung ernst meinen - eben weil ich ihr Bestes wollte. Und dass ich es außerdem ziemlich egoistisch fände, dass sie mir diese Verantwortung aufbürdete.

Wir können Dich nur ermutigen, wirksame Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Und wegen der Lehrerin mach Dir mal keinen Kopf. Eine läppische Woche ist gar nichts für jemanden, der einen anstrengenden Job hat. Hauptsache Du gibst ihr nicht das Gefühl, dass Dein Wohlergehen (und vielleicht sogar Leben!) nur von ihr abhängen. Das ist nun einmal zu viel.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:43
@UnionJane

Ich bin ja momentan bei einer Therapeutin. Ich habe das mit dem Selbstmord nur geschrieben, weil ich momentan keine Freude an meinem Leben habe. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich freue mich auf gar nichts mehr. Ich hatte gestern und heute nicht mal richtig Appetit. 

0
UnionJane 07.07.2017, 21:46
@Dreams97

Hmm, bin mir nicht sicher.

Zwei, maximal drei kurze Zeilen, dass Du ihr wohl zuviel aufgebürdet hast und nicht bedacht hast, dass sie z.Z. im Zeugnisstress hat, könnten vielleicht den Druck rausnehmen - oder das Gegenteil bewirken. Kommt darauf an, was sie über Deinen Brief denkt.

Im Zweifelsfall lieber die Füße stillhalten, auch wenn das für Dich gerade sehr schwierig ist. Das Gefühl, dass Probleme übermächtig sind und sofort gelöst werden müssen, ist zwar ein typisches Symptom von Depressionen, dennoch solltest Du versuchen, Ruhe zu bewahren.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:49
@UnionJane

Das Problem ist, dass sie mir sehr wichtig ist. Ich habe Angst davor, dass sie wegen meines Fehlers, den ich wegen meiner Ungeduld begangen habe, nicht mehr möchte, dass ich mich bei ihr melde. Und mir tut das ja auch leid. Und ich nutze sie nicht aus. Würde sie mal meine Hilfe brauchen, würde ich sie nicht im Stich lassen. Gut, das wird höchstwahrscheinlich nie so sein, aber ich meine ja nur...

2
UnionJane 07.07.2017, 21:50
@Dreams97

Das tut mir leid.

Aber immerhin hast Du bereits fachkundige Hilfe zu Deiner Unterstützung. Auch wir hier können nur Ratschläge geben, nicht die Arbeit Deiner Therapeutin ergänzen. Vielleicht kann sie Dir Termine in kürzeren Abständen anbieten.

Àpropos Ratschlag ;-) 
Ausdauersport (und sei es nur Cardio im Fitnessstudio) ist wegen der Serotoninausschüttung ein hocheffektives Mittel gegen Depressionen. Wirkt wirklich!

1
Dreams97 07.07.2017, 21:53
@UnionJane

Ich gehe meistens einmal pro Woche hin. Manchmal alle zwei Wochen. Sport ist eigentlich nicht so meins. :D Sport ist Mord! :D Aber danke für deinen Ratschlag! ;)

1
UnionJane 07.07.2017, 21:54
@Dreams97

Ich kann Dir nur aus Lehrersicht sagen, mir wäre es vermutlich zuviel, wenn jemand so bedürftig an mir "ziehen" würde, aber ich kenne ja keine Details.

Auch hier der Tipp: Vertraue dem Rat Deiner Therapeutin, wie Du weiter agieren solltest.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:56
@UnionJane

Naja, sie hat mir auch schon damals, als sie noch meine Lehrerin war, immer geholfen und zugehört. Aber das hatte sich von selbst ergeben (z.B. durch einen Todesfall in meiner Familie).

0
UnionJane 07.07.2017, 21:57
@Dreams97

Ich weiß, was Du meinst... :-D

Ich kann Dir aber auch aus eigener Erfahrung sagen: Wenn man sich regelmäßig hintritt (mind. dreimal pro Woche), setzt ziemlich schnell die Gewöhnung ein. Dann willst Du Deinen Sport. Ist wahrscheinlich eine Art von Dopamin-Janker.. Außerdem kommt man dabei nicht soviel zum Grübeln.

Viel Erfolg!

P.S.: Und bitte beschimpfe hier doch nicht die anderen Leute, die Dir eine ehrliche Meinung anbieten. Damit geht es Dir doch auch nicht besser.

1
Dreams97 07.07.2017, 22:00
@UnionJane

Mal schauen, was sich machen lässt! :D Ja, aber ich habe mich ein bisschen "angekackt" gefühlt von den anderen. 

0
UnionJane 07.07.2017, 22:06
@Dreams97

Kenne ich aus beiden Positionen.
Hatte selber mal so eine tolle Lehrerin, die ich mir heute als Vorbild zu nehmen versuche. Aber ich weiß auch, dass man seine Grenzen ziehen muss, um das dauerhaft leisten zu können.

Vergiss bitte auch nicht, dass man als Lehrer im Zweifelsfall 7, 8 verschiedene Lerngruppen à ~25 Schüler im Jahr betreut. Wieviele Schicksale hat sie da schon wieder kennengelernt, seit Du abgegangen bist? Man möchte vielleicht, aber man kann eben nicht immer.

0
UnionJane 07.07.2017, 22:09
@Dreams97

Das hat man deutlich gemerkt..

Lies Dir die Beiträge doch noch mal ganz ruhig und unvoreingenommen durch, dann wirst Du bestimmt feststellen, dass die meisten User andere Reaktionen verdient hätten. :-)

0

Sie hat dir bereits vor zwei Jahren gesagt dass du demnächst alleine zurechtkommen musst. Sie ist nicht ausgebildet um dir zu helfen. Wende dich mit deinen Problemen an Leute die sich damit auskennen. 

Deine Lehrerin hat neue Schüler um die sie sich jetzt kümmern muss, sie kann sich nicht ihr Leben lang mit ehemaligen beschäftigen (das wären dann viel zu viele). Das bedeutet doch nicht, dass du ihr damals egal warst. 

Ähm ja.

Mal abgesehen davon, dass diese Lehrerin vielleicht guten Willens ist...

Es hört sich so an, als würdest du deine ganze Hoffnung in sie setzen (was unfair und ziemlich egozentrisch gedacht ist) und vielleicht hast du sie schlicht überfordert...

Oder vielleicht lebt und arbeitet sie in Niedersachsen und ist jetzt schlicht im Urlaub?

Dreams97 07.07.2017, 20:43

Aber warum bietet sie mir dann ihre Hilfe an? Wenn sie das beim letzten Mal nicht gesagt hätte, dann hätte ich ihr auch nicht mehr geschrieben! 

0
grubenschmalz 07.07.2017, 20:44
@Dreams97

Mir ist nicht ganz klar, wieso du überhaupt auf die Idee kommst, dass deine EHEMALIGE Lehrerin dein privater seelischer Mülleimer ist, anstatt dafür Leute zu benutzen, die dafür ausgebildet und bezahlt werden.


Auf den Gedanken würde ich gar nicht kommen.



Zumal es auch eine absolute Frechheit ist, dass du hier erwartest, dass sie postwendend deine Ergüsse beantwortet. 

2
Dummie42 07.07.2017, 20:44
@Dreams97

Hilfe anbieten im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ok. Ein Ohr zum Zuhören, ok. Aber sie ist nicht deine Therapeutin und schon gar nicht, muss sie Gewehr bei Fuß stehen.

1
Dreams97 07.07.2017, 20:45
@Dummie42

Ich will ja auch nicht, dass sie meine Therapeutin ist! Ich habe sie lediglich um ihren Rat gebeten - das ist alles!

0
grubenschmalz 07.07.2017, 20:47
@Dreams97

Denn in dem Brief stehen sehr persönliche Dinge. Zum Beispiel, warum mich eine Psychologin, bei der ich war, zu einer Therapeutin geschickt hat. Und der Grund dafür ist wirklich sehr schlimm.

Klingt nicht wirklich danach.

Ein Ratschlag wäre z.B. "Frau Müller, empfehlen Sie mir, aus Ihrer Erfahrung heraus, eher ein Studium der Wirtschaftsinformatik oder der Informatik?"

1
Dummie42 07.07.2017, 20:48
@Dreams97

Dann hab Geduld. Vielleicht kommt der ja noch.

Aber aus der Scheibe ziehen muss sich jeder selbst. Wohlmeinende Freunde und Therapeuten (viel besser) können immer nur Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Die Arbeit musst du schon selbst leisten.

1
Dreams97 07.07.2017, 20:49
@grubenschmalz

Es klingt nicht wirklich danach? Dein Ernst? Habe du mal zum Beispiel Alpträume. Aber du hast ja keine Ahnung!

0
Dreams97 07.07.2017, 21:00
@Dummie42

Ja, ich will einfach nur ihre Meinung hören. Aber ich lass alles lieber ganz sein! Ich gehe bald auch nicht mehr zu der Therapeutin. Es ist eh alles sinnlos. Mein ganzes Leben ist sinnlos!

0
Dummie42 07.07.2017, 21:05
@Dreams97

Ich habe mich mal so etwas oberflächlich durch die ersten Seiten deine Fragenr geblättert. Da bin ich an einer hängen geblieben, in der du dich bitter und wahrscheinlich nicht ganz zu Unrecht über das Verhalten deiner Mutter beklagst.

Pass mal auf, dass du nicht genauso wirst, wie die.

Du bist kein Teenager mehr. Man kann sich nicht für den Rest seines Lebens auf den Erziehungsfehlern der Eltern ausruhen und dieser Kindheit und Jugend die Schuld für alles geben.

Arschbacken zusammenkneifen und an sich arbeiten, statt rumheulen und auf Hilfe von außen warten.

Ich arbeite in der Flüchtlingshilfe. Das hat mir wirklich den letzten Funken an Selbstmitleid ausgetrieben. Vielleicht sollte du dich da mal ehrenamtlich engagieren. Da lernst du Schicksale kennen, da schämst du dich für Jammern auf hohem Niveau.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:08
@Dummie42

Blablabla... Wenn du wüsstest, was ich alles schon erlebt habe! Aber ihr habt alle keine Ahnung! Und ich brauche keine ehrenamtliche Arbeit - nur damit alle denken, dass ich ein guter und selbstloser Mensch wäre! 

0
Dummie42 07.07.2017, 21:08
@Dreams97

Dein Leben kann sinnlos von dir verschwendet werden, aber nur, wenn DU es versäumst, ihm den Sinn zu geben. Seinem Leben einen Sinn verleihen, das ist die große Aufgabe, die jeder von uns hat.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:11
@Dummie42

Was für einen Sinn hat denn mein Leben? Bisher habe ich mich immer unglücklich verliebt, wurde immer nur verstoßen, beleidigt und schikaniert, ausgenutzt. Und auch so verfolgt mich ständig das Pech, während andere Menschen im Glück schwimmen!

0

Ich finde, dass Du ganz schön viel von ihr verlangst.

Vielleicht ist sie nur im Urlaub.

Kann auch sein, dass sie gerade andere Dinge um die Ohren hat, und Du jetzt  mal nicht bei ihr an erster Stelle stehst. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich in der Vergangenheit nicht für Deine Probleme interessiert hat. Das klingt fürmich wie eine ziemlich gemeine Unterstellung von Dir.

Dreams97 07.07.2017, 20:52

Was soll ich sonst denken? 

0
Jersinia 07.07.2017, 20:54
@Dreams97

"Sie hat sich eine Weile um mich gekümmert. Das war sehr nett von ihr, dafür bin ich dankbar. Jetzt kümmert sie sich um andere Schüler, die auch Probleme haben. Das ist ihr gutes Recht." wäre eine Möglichkeit.

1
Jersinia 07.07.2017, 20:58
@Dreams97

Sie hat auch anderen Hilfe angeboten. Du bist nicht der einzige Mensch in ihrem Leben.

1
Dreams97 07.07.2017, 21:01
@Jersinia

Ist ja in Ordnung! Ich mache sowieso immer alles falsch und bin die Böse. Und die anderen sind immer die Guten. Sehr toll!

0

Deine Lehrerin ist nicht deine Psychologin und nicht dein seelischer Mülleimer. Dafür ist sie weder ausgebildet noch wird sie dafür bezahlt. Zumal es auch deine ehemalige Lehrerin ist.


Wende dich an einen Arzt.



Ich sag das jetzt mal so deutlich, weil du es anscheinend nicht kapierst. Du belästigst sie. 

meinte, dass ich dann alleine mit meinem Problem zurechtkommen sollte, als ich mich mit ihr treffen wollte, da ich ihr nicht am Telefon alles sagen wollte


Das sagt schon alles. Aber du kapierst es ja nicht.


Zumal wenn ich mir deine anderen Fragen durchlese, du generell der Typ zu sein scheinst, der sich anderen Leuten aufdrängt, sie weiter belästigt und klammert, und nur ihre Höflichkeit ausnutzt.

Dreams97 07.07.2017, 20:41

Aber sie hat mir ihre Hilfe angeboten!

0
Dreams97 07.07.2017, 20:42
@Dreams97

Und das, was du zitiert hast, war beim ersten Brief gewesen. Danach habe ich auf kein Treffen mehr bestanden.

0
grubenschmalz 07.07.2017, 20:42
@Dreams97

a) Kenne ich den genauen Wortlaut nicht, was sie dir gesagt hat

b) Hat sie dir einen "Ratschlag" angeboten, keine psychotherapeutische Behandlung

1
Jersinia 07.07.2017, 20:43
@Dreams97

Vielleicht hat sie auch anderen ehemaligen Schülern ihre Hilfe angeboten. Überleg mal, wie viele Schüler mit Problemen sie schon gehabt haben muss. Eventuell stehst Du nicht immer an erster Stelle.

1
Dreams97 07.07.2017, 20:44
@Dreams97

Und du brauchst mir nicht vorzuwerfen, andere Menschen auszunutzen! Wie unverschämt bist du eigentlich? Du kennst mich kein bisschen, aber erlaubst dir ein Urteil über mich! Unglaublich!

0
grubenschmalz 07.07.2017, 20:45
@Dreams97

Die Wahrheit ist nun manchmal schmerzhaft.

Nichts anderes machst du nämlich. Du nutzt sie aus. Du klammerst und belästigst sie.

1
Dreams97 07.07.2017, 20:48
@grubenschmalz

Ja, ausnutzen! Deshalb habe ich ihr auch schon mehrere Male zum Geburtstag gratuliert und an Weihnachten an sie gedacht! Aber wenn du meinst...

0
Dreams97 07.07.2017, 20:54
@Jersinia

Und woher willst du meine anderen Fragen kennen? Du bist ein wahnsinnig schlechter Lügner!

0
grubenschmalz 07.07.2017, 20:56
@Dreams97

Auch das empfinde und empfände ich von ehemaligen Schülern als zu aufdringlich. 

1
Dreams97 07.07.2017, 20:58
@grubenschmalz

Wieso denn? Was ist daran aufdringlich, wenn man an Weihnachten an seine Mitmenschen denkt? Manchmal frage ich mich, ob diese Welt noch schlimmer werden kann!

0

Was möchtest Du wissen?