Hat sich der Westen im Ukrainekrieg überschätzt?

12 Antworten

Wohl kaum. Ich denke eher, dass Putin sich völlig verschätzt hat. Mit dieser heftigen Gegenwehr wird er nicht gerechnet haben. Da sein Freund Trump alle Wege der USA aus der Nato raus geebnet hatte, hielt er den Überfall der Ukraine für einen Spaziergang. Die Europäer nahm er nur bedingt ernst und sich selber hält er für einen Art Zar. Seine Rechnung ist nur teilweise aufgegangen und das Ende ist nach wie vor völlig offen. Also ich habe die Ukraine noch nicht aufgegben. Der Krieg ist noch lange nicht entschieden.

Ja!

  • die Sanktionen gegen Russland führen bei uns in Deutschland zu einem extrem großen Schaden, haben aber bisher keinen merkbaren Einfluss auf ein Kriegsende
  • die Unterstützung einer Kriegspartei hat die Energieversorgung Europas großen Schaden zugefügt

Bisher haben die Sanktionen und die einseitige Kriegsunterstützung nur Schaden in Europa bewirkt und der grünen Regierung geholfen ihre politischen Ziele umzusetzen. Der deutschen Bevölkerung hingegen haben sie großen Schaden zugefügt.

Nein, denn der Westen führt keinen Krieg gegen Russland, so daß das „Einschätzen“ gar nicht nötig war.

Überschätzt hat sich eher Vladimir Putin mit seiner „Sonderaktion“ gegen die Ukraine, aber das werden die Putinversteher nicht gerne hören wollen.

Die zweit größte Armee der Erde greift ein Land, dessen Armee weniger groß war, wie die von Polen und Du glaubst, dass der Westen geglaubt hat, dass die Ukraine siegt?

Die Wahrheit ist offensichtlich eine Überraschung für alle Nationen. Und wenn Du jetzt siehst, dass diese 12 Panzerhaubizen (2000) angekommen sind und dann siehst wie sich jetzt wieder das Blatt wendet. Nun…

https://youtu.be/VOdlqiHsVz4

Wir als Westen können und sollten uns nicht zurücklehnen wegen einer geringen Anzahl Haubitzen, und schon gar nicht diese als kriegswendend empfinden.

Bei optimistischster Schätzung schalten die zwölf Panzerhaubitzen fünfzig bis achtig russische Ziele aus und töten dabei etwa 800 Soldaten, bevor sie selbst zerstört werden oder ein Defekt vorliegt.

Betrachtet man die schiere Masse an russischer Artillerie und die russische Einstellung, dass das Leben eines russischen Soldaten einen Nullwert darstellt, relativieren sich diese Zahlen leider sehr.

Die Ukraine braucht mehr Artillerie, vor allem Raketenartillerie, und dazu endlich die erbetenen Kampfflugzeuge sowie -hubschrauber, Panzer und Marschflugkörper sowie Drohnen des Reaper-Typs, dazu Raketen- und Flugabwehrsysteme.

Ansonsten wird Russland halt weiter alles zusammenschießen und langsam und beständig vorrücken. Blinde und billige Artilleriegranaten kann es noch Jahre organisieren. Diese Zeit hat die Ukraine nicht.

1
@Silicium58

Als ob man diesen Zweitaccount eines russischen Propagandisten nicht all zu leicht durchschaut: „Bei optimistischster Schätzung schalten die zwölf Panzerhaubitzen fünfzig bis achtig russische Ziele aus und töten dabei etwa 800 Soldaten, bevor sie selbst zerstört werden oder ein Defekt vorliegt.“

Die P2000 schiesst eine Salve innerhalb von 20 Minuten in kann dabei äußerst genau 12 Ziele neuralistieren. Dann kann diese innerhalb von 5 Minuten von Ort mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h verschwinden! Durch diese Parameter alleine entlarven sich deine Lügen! Deine 50 Ziele schafft sie in 80 Minuten!

0
@Silicium58

Wenn man die bisherigen Erfolge der Ukrainer und Russen vergleicht, dann wundert man sich schon lagen, wie die Ukraine mit so bescheidenen Mittel so viel erreichen konnte. Ich kann nur sagen: "Chapeau!" Das spricht für deren Entschlossenheit und taktisches Geschick. Manchmal ist die Zahl der Kanonen genauso kriegsentscheident wie die Kampfgeist, Überlebenswillen und Verzweiflung. Für die Ukrainer geht es um was, und sie segeln auf der weltweiten Sympathie. Ein russischer Jungsoldat wird sich hingegen als Kanonenfutter empfinden und nicht wirklich wissen warum er das machen soll. Da kann Russland TV noch so viele Fake-News unters Volk werfen, diese weltweite Wut wird sie vielleicht trotzig aber nicht glücklich machen. Ob das reicht um dafür zu sterben? Die Moral der Truppe hebt es bestimmt nicht.

1
@SeiEhrlich2020
Als ob man diesen Zweitaccount eines russischen Propagandisten nicht all zu leicht durchschaut

Sicher, mich nicht zu verwechseln?

Die P2000 schiesst eine Salve innerhalb von 20 Minuten in kann dabei äußerst genau 12 Ziele neuralistieren. Dann kann diese innerhalb von 5 Minuten von Ort mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h verschwinden! Durch diese Parameter alleine entlarven sich deine Lügen! Deine 50 Ziele schafft sie in 80 Minuten!

In einer Welt, in der die Trefferquote immer 100% beträgt, Nachschub im Minutentakt eintrifft und das ganze System unzerstörbar ist, mag das so sein.

Da wird es auch keine gegnerische Aufklärung geben, und es wäre nicht denkbar, dass sich eine Rakete oder ein Jagdbomber mit einer Geschwindigkeit knapp über 80km/h nähern könnte.

Die Schätzung in meinem Kommentar ist sicherlich konservativ. Aus meiner Sicht ist das besser, als Wunschzahlen aus dem Feenland zu nennen.

Durch diese Parameter alleine entlarven sich deine Lügen!

Du musst ja echt voll drauf sein.

0
@SeiEhrlich2020

Kann bei so viel Unverständnis nicht mehr unterscheiden, ob du Trollen willst.

Ich verurteile den russischen Angriffskrieg und möchte die Angreifer untergehen sehen. Völkisch agierende Verbrecher sollten man an der Medizin ersticken, die sie so gerne für andere bereithalten.

0
@SeiEhrlich2020

Nach eingehender Prüfung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich dabei um ein Video der Deutschen Welle über den Einsatz kleiner und improvisierter Drohnen handelt, welches auch den russischen Kauf iranischer Drohnen anschneidet.

Ich hätte dir zugetraut, das auch selbst herausfinden zu können.

Geheimnisvoll bleibt, warum du es mir verlinkt hast.

0

Nein. Inwiefern denn?

Ich wüsste auch nicht, dass "der Westen" in der Ukraine einen Krieg führt.

Was möchtest Du wissen?