Hat schonmal ein Land einen Krieg gegen Russland gewonnen?

8 Antworten

Hi, die Tataren/Mongolen Goldene Horde 1240 -1480) haben mal über ganz Rußland geherrscht. Jeder Russe hat somit statistisch etwas Tatarenblut in sich. Gruß Osmond http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Horde#Herrschaft_.C3.BCber_Russland Zitat:

Die Goldene Horde unter Batu Khan belagerte 1241 u.a. Krakau und Breslau und drang in Teile Schlesiens und Niederschlesiens vor. Sie blieben bei der Schlacht bei Wahlstatt (Schlesien) und der Schlacht bei Muhi (Ungarn) ungeschlagen. 1242 stießen sie bis Wiener Neustadt bzw. an die Adria (Dubrovnik) vor und fielen erneut 1259 und 1285/86 in Polen, 1262 in Ungarn, 1259 und 1275 in Litauen, sowie 1264, 1277/80 und 1285 in die Walachei und Bulgarien ein. Der militärische Erfolg, der dazu führte, dass ihnen besonders im 13. Jahrhundert der Ruf der Unbesiegbarkeit vorauseilte, war begründet in einer der europäischen Heeresform des Mittelalters überlegenen, leicht gepanzerten und sehr beweglichen Reiterei (Kavallerie). Während das klassische Feudalheer in zwei oder mehr Teile geteilt war, eine schwer gepanzerten und mit langen Lanzen bewaffnete Reitereinheit, die vom Adel oder reichen Grundbesitzern gestellt wurde, und das nicht gepanzerte und mit einfachen Waffen ausgerüstete Fußvolk (Infanterie), war das Heer der Goldenen Horde meist vollständig beritten und mit leichten Waffen wie Pfeil und Bogen, Speeren oder Säbeln bewaffnet. Es war zudem taktisch geschult und (anders als die ritterlichen Einzelkämpfer, die sich nach einem ersten Ansturm meist in Grüppchen auflösten) in der Lage, seine Schlachtordnung zu halten. Trotzdem waren sowohl Litauer als auch Russen schließlich in der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts in der Lage, Truppen aufzustellen und Taktiken zu entwickeln, die es mit der Kavallerie der Goldenen Horde aufnehmen konnten.

http://www.youtube.com/watch?v=Csv9RIvQuAw
  1. Die Tatarenherrschaft ist ein Mythos der Historiker. Es gibt kiene eindeutigen Belege dafür.

  2. Die Goldene Horde hat sich erst später gebildet auch nach dem jetzigen historischen Märchen.

  3. So etwas wie "Tatarenblut" gibt es nicht weil "Tataren" in diesem Fall ein Sammelbegriff ist und keiner Ethnie zuzuordnen. Auch, dass jeder Russe was damit zu tun hat ist Quatsch.

  4. Du hast aber die Kriege, die Russland wirklich verloren hat garnicht erwähnt.

4

Ja, wenn ich von der modernen Kriegszeit sprechen darf, dann haben mindestens zwei europaeische Laender zunaechst  einen Krieg gegen die S:U: gewonnen.I. der Winterkrieg Finnlands vs. SU, genauso wie Polen vs. SU unter Marschall Pilsudski. Beide nach der Okt. Revolution, als die SU zwar mit vielem "Urrae" aber doch sichtlich geschwaecht wg. eben dieser Revolution, gegen diese Gegner in den Krieg zog

Tareq A.

Zwar ist diese Antwort schon sehr alt, aber sie ist bei einer entsprechende Suche erstes Suchergebnis. Ich möchte hier aber dennoch zu bedenken geben, dass man mit Blick auf Napoleon und Nazi-Deutschland eben nicht von einem Krieg gegen Russland sprechen darf; auch wenn die Bezeichnung "Russland" gern, aber fälschlich synonym benutzt wird: aber Napoleon hat nicht Russland im heutigen Sinne angegriffen, sondern das Russische Zarenreich, und zum Zarenreich gehörten damals Regionen, die heute eigenständige Staaten sind. Und so hat auch Hitler eben nicht in erster Linie einen Staat Russland überfallen, sondern die Sowjetunion. Die Hauptlast des deutschen Angriffs trugen territorial die damaligen Sowjetrepubliken Estland, Lettland, Litauen, Belarus und die Ukraine, die heute gar nichts mehr mit Russland zu tun haben, abgesehen davon, dass sie Nachbarn mit mehr oder weniger guten Beziehungen zur Russischen Föderation sind. Territorial waren diese Staaten vollständig von der Wehrmacht besetzt, "Russland" hingegen, also die damalige russische Teilrepublik der UdSSR, hingegen maximal zu 10%. Sieger im Krieg gegen Napoleon war daher nicht Russland, sondern das Russische Zarenreich. Sieger über Hitler war ebenfalls nicht Russland, sondern eben die Sowjetunion als Teil einer Allianz mit den USA, Großbritannien, Frankreich und weiteren Truppen, die z. B. auf den Befehl von Exilregierungen kämpften. Wer behauptet, Russland habe Hitler-Deutschland besiegt, liegt damit nicht nur völkerrechtlich völlig falsch, sondern bringt auch die übrigen, damals zur Sowjetunion gehörenden Völker um ihren verdienten Siegesruhm. Leider gibt es heute in Deutschland einen Trend, den Deutsch-sowjetischen Krieg (1941-1945) unzulässigerweise auf einen Deutsch-russischen Krieg zu reduzieren, den es aber wenigstens in jenem Zeitraum gar nicht gab, denn Hitler griff die Sowjetunion an, nicht deren russische Teilrepublik. Ebenso verzerrend wäre es, wenn man behaupten würde, die Alliierten des Zweiten Weltkrieges hätten Bayern besetzt. Sie haben Deutschland besetzt, und Bayern ist nur ein Teil Deutschland. Hitler hat die Sowjetunion angegriffen, und die russische SFSR war nur ein Teil der Sowjetunion, aber nicht die Sowjetunion.

Was möchtest Du wissen?