Hat schon mal jemand veganen Kaiserschmarrn gemacht und ist der auch gelungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar geht das - sogar ohne Rezept: Frei Schnauze und megalecker...:)

Mehl, Pflanzenmilch, Zucker, eine Prise Salz, Stevia oder Agavendicksaft, Äpfel, Rosinen, einen guten Schuss kohlensäurehaltiges Mineralwasser und Apfelmus oder Bananen als sog. Ei"ersatz" vermischen und in gutem Pflanzenöl oder Kokosfett knusprig backen - dabei zerstoßen, wenn er schön angelegen ist...

Wer mag, kann ihn am Schluss noch schön mit braunem Rohrzucker karamelisieren und mit Puderzucker bestreuen - natürlich mit rein veganem...:)

Hier:

1 pck Backpulver
1 pck vanillezucker
3 el Zucker
300g mehl
500ml kaltes stilles wasser

Lg

DBKai 17.01.2017, 17:24

So ähnlich hab ich es heute ausprobiert - aber mit Sojamilch... ist es recht gut geworden... kann man essen... 

0

Ich weiß nur wie man vegane Pfannkuchen ,macht aber vielleicht geht das Rezept ja auch dafür:

2tassen Mehl

1tasse Apfelsaft 

1tasse sojamilch/reismilch usw. 

2eslöffel zucker

2teelöffel Backpulver 

1Teelöffel Vanillezucker 

kindgottes92 17.01.2017, 19:45

Im Gegensatz zu Pfannkuchen wird beim Kaiserschmarrn das Eiweiß zu Schnee geschlagen, damit Luft in den Teig kommt. 

0

Ein Gericht, das fast nur aus Ei besteht vegan nachkochen? Also ich bin grundsätzlich auch der Meinung, dass man nicht überall tierische Produkte braucht, aber wenn ich Spiegelei will, geht das auch nicht Vegan.

DBKai 16.01.2017, 22:10

Soweit ich weiß kann man sogar schon vegane Eierspeise produzieren... ist wohl halt nicht besonders natürlich... aber versuchen will ich es mal... und wenn es schmeckt passt es ja... so oft mach ich es schon nicht, dass es sich all zu negativ auswirkt - hoffentlich.

0
kindgottes92 16.01.2017, 22:13
@DBKai

Mir gehts ja auch nicht um gesundheitliche Auswirkungen.

Wenn man das Ei nur als Kleber in einem Teig braucht, dann gibt es Ersatz. Aber der Kaiserschmarrn lebt davon, dass er nach Ei schmeckt und aus fast nichts anderem besteht.

Das ist, als wollte man veganen Sauerbraten machen oder veganes Steak.

0
MissPommeroy 17.01.2017, 15:17
@DBKai

Oh Kai: Jetzt musst du mir aber erklären, was überhaupt und generell an einem Pfannkuchen bzw. Kaiserschmarrn "natürlich" sein soll, ob mit oder ohne Ei...:)

1
MissPommeroy 17.01.2017, 15:19
@kindgottes92

Wonach schmeckt denn Ei ? Nach Küken, nach Cholesterin ? Hast augenscheinlich noch nicht allzuoft veganen Sauerbraten oder Gemüse- bzw. Seitansteaks probiert...:)

1
DBKai 17.01.2017, 17:20
@MissPommeroy

Stimmt auch wieder... ^^ - als natürlich bezeichnet man wohl vor allem Gemüse und Obst?

1
Omnivore13 17.01.2017, 19:32
@DBKai

als natürlich bezeichnet man wohl vor allem Gemüse und Obst?

Und Fleisch, Fisch, Milch und Eier

0
MissPommeroy 17.01.2017, 15:22

Zwischen Spiegelei und Kaiserschmarrn ist schon noch ein gewaltiger Unterscheid, meinst du nicht ?

Wieviel Eier gibst du denn in deinen Kaiserschmarrn ? Ist das nicht schon wieder Verbrauchertäuschung, wenn deiner fast nur aus Ei besteht bzw. täuschst du dich nicht selbst am meisten ? ;) 

1
kindgottes92 17.01.2017, 19:01
@MissPommeroy

Wieso Verbrauchertäuschung? Und ja, Eier haben einen sehr deutlichen Eigengeschmack. Ob man den mag oder nicht ist ein anderes Thema.

Zum Thema Seitan: Ja, es gibt da Produkte, die die Konsistenz von Fleisch sehr originalgetreu wiedergeben und teilweise nicht zu unterscheiden sind. Steaks sind mir da keine bekannt. Und mit Steak meine ich richtiges medium gebratenes Rindersteak und nicht diesen Billigschrott zum Grillen den viele kaufen.

Wo ich dir Recht gebe ist, dass man vegetarisch und auch vegan sehr lecker kochen kann. Man braucht wirklich kein Fleisch für leckeres Essen. Aber ich habe mich selbst dazu entschieden, kein Fleisch zu essen, warum soll ich mich dann mit Zeug vollstopfen, das vorgibt Fleisch zu sein? Wenn es sowas mal wo gibt hab ich nichts dagegen, aber warum ich dafür viel Geld ausgeben soll weiß ich nicht. Ich brauche sowas nicht für meine Lebensqualität. 

Wenn ich Kaiserschmarrn mache entscheide ich mich übrigens dafür, Kaiserschmarrn zu kochen und das ohne Kompromiss. Wenn ich vegan kochen will dann koch ich was veganes, da gibts genug das auch schmeckt ohne Tier nach zu ahmen.

In mein Rezept kommen übrigens acht Eier auf 250g Mehl und knappe einen halben Liter milch. Sie sind also der Hauptbestandteil und da man das Eiweiß aufschlägt auch essentiell für die Konsistenz des Teiges. Zusätzlich sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass mir an veganem Kaiserschmarrn auch noch das Butterschmalz fehlen würde. Mit Öl fehlt auch was. Wobei Albaöl tatsächlich eine alternative sein kann vom Geschmack her.

0
Schokolinda 18.01.2017, 21:57
@kindgottes92

Wenn ich Kaiserschmarrn mache entscheide ich mich übrigens dafür,

das wichtige wort habe ich fett markiert: wenn DU dich entscheidest, so zu kochen, bitte sehr. aber andere haben das recht, so zu kochen, wie SIE das wollen.

1
MissPommeroy 19.01.2017, 13:26
@kindgottes92

Du kannst von mir aus 100 Eier in deinen Kaiserschmarrn geben - dadurch wird er immer noch nicht zum Omelette...

Die Fluffigkeit bedingt durch Eischnee kriegt man auch mit etwas Backpulver und kohlensäurehaltigem Mineralwasser hin - so man will ! 

Im Übrigen ging es in dieser Frage um Erfahrungen von Usern, die veganen Kaiserschmarrn ausprobiert haben und nicht um die Rechtfertigung, warum es jemand nicht tun will und welche Befürchtungen ihn davon abhalten...

Das olle Fass "Fleischersatz & Co." lassen wir bitte an dieser Stelle zu - guckst du stattdessen hier in der Suchfunktion...:)

1
kindgottes92 19.01.2017, 18:07
@MissPommeroy

Das 'olle Fass' hast du aufgemacht, ebenso die ausführliche Diskussion. Ich habe in meiner ursprünglichen Antwort nur geschrieben, dass ich es mir nicht vorstellen kann. Du hast mich daraufhin zu einer Rechtfertigung gedrängt und wirfst mir jetzt vor, vom thema ab zu weichen... 

Naja... seis drum.

1
kindgottes92 19.01.2017, 18:12
@Schokolinda

Die Nachfrage auf die ich hier antworte war, wie viele Eier ICH in MEINEN Kaiserschmarrn gebe und es ging um den Vorwurf der Verbrauchertäuschung, wenn ICH MEIN Eiergericht mit Eiern koche.

Wenn ANDERE sich davon angegriffen fühlen wollen, nur zu!

0
MissPommeroy 20.01.2017, 10:53
@kindgottes92

Es ging aber in der Frage eben nicht darum, ob sich jemand vorstellen kann, veganen Kaiserschmarrn zuzubereiten, sondern sehr konkret um Erfahrungen von Leuten, die sich an dieses schier unglaubliche Experiment gewagt (und es auch noch überlebt) haben...;)

Ein Mindestmaß an Fairness, verbunden mit entsprechender Zurückhaltung sollte auch angesichts dieser Thematik möglich sein - kann man verlangen !

0
kindgottes92 21.01.2017, 11:39
@MissPommeroy

Ich liebe deine Selbstironie! Der militante Veganismus ist ja per Definition zurückhaltend.

0
MissPommeroy 25.01.2017, 11:01
@kindgottes92

Nö - andersrum wird ein "Leder"schuh :) draus - trotzdem oder grade deshalb: Immer schön fair bleiben:

Als "militant" stellt in der Regel "ihr" "uns" hin, wenn "wir" "eure" Intention offenlegen und uns gegen "eure" mehr als offensichtlichen "antiveganen" Angriffe wehren - das wollt "ihr" aber nicht zur Kenntnis nehmen, weil unbequem...:) 

Noch was: "Ironie" ist, wenn man trotzdem lacht - anders würde man so manches (grade hier) nicht oder nur schwer ertragen !

0

Was möchtest Du wissen?