Hat schon mal jemand eine OP des Karpaltunnelsyndrom in Vollnarkose gemacht und wie lange muß man dann noch im Krankenhaus bleiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das ganze ambulant gemacht wird, darfst du heim, wenn du wieder voll fit bist, brauchst aber eine volljähirge Aufsichtsperson, die dich heimbringt und bei dir bleibt, mind für 24h. Wird normalerweise ambulant gemacht, kenn das nicht, dass man da stationär bleiben müsste.

Wobei eine Carpaltunneloperation, entschuldige, wenn ich das so ausdrücke, in Vollnarkose Schwachsinn ist. Lass dir doch nur den Arm betäuben (Plexusanästhesie). Hatte ich auch schon. Ist zwar unangenehm, wenn die das stechen, aber da darfst du auch viel schneller nach Hause. Von der Vollnarkose bist du einfach fertig, vielen wird danach schlecht etc.

Ich würde dir echt empfehlen, eine Plexusanästhesie zu machen und nur für den Fall, dass diese nicht wirkt, eine kurze Vollnarkose zu machen. Die Operation selber dauert höchstens 20 Minuten, also mit Desinfizieren und Verband, da ist eine Vollnarkose wirklich unnötig. Ich arbeite im OP, ich hab eine Carpaltunneloperation noch nie in Vollnarkose gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlauBrie
22.04.2016, 16:40

Ich habe mich für eine Vollnarkose entschieden, weil ich panische Angst vor Spritzen habe und es angenehmer finde die OP zu verschlafen.

0

Ich habe schon viele CTS operiert. Die Patienten hatten meistens eine Plexusanästhesie, manche aber auch eine Narkose. Aus organisatorischen Gründen erfolgte die Entlassung erst am Tag nach der Operation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man keine Hilfe im Haushalt hat, darf man üblicherweise in der Klinik bleiben (das waren so 1-2 Wochen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?