Hat schon jemand von einer Speicheldrüsenentzündüng gehört

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Entzündung der Speicheldrüsen wird als Sialadenitis bezeichnet. Die betroffene Speicheldrüse schwillt dabei schmerzhaft an. Bei Rissen der Ausführungsgänge von Speicheldrüsen fließt Speichel in das umgebenden Gewebe und es können sich Speichelzysten entwickeln. Außerdem kann es in den Ausführungsgängen zur Bildung von Speichelsteinen (Sialolithen) kommen (Siehe auch: Ohrspeicheldrüsenerkrankung).

Bei den größeren Mundspeicheldrüsen können krankhafte Veränderungen - z.B. eine Sialadenitis hervorgerufen durch Speichelsteine - mittels Ultraschall oder einer Gangdarstellung der Drüse mit einem Röntgenkontrastmittel abgeklärt werden.

quelle > http://de.wikipedia.org/wiki/Speicheldr%C3%BCsen

Hallo,ich hatte Ostersonntag eine geschwollene Gesichtshälfte,die Schwellung war heftig und ging bis zum Hals.Im KH wurde eine Speicheldrüsenentzündung festgestellt.Bin dann bis Freitag im KH stationär durch die Vene mit Antibiotika versorgt worden.Freitag entlassen.Montag(heute) zur Kontrolle zum Kh-HNO-Arzt.Kleine Verhärtung noch unterhalb des Ohrläppchens,durch Ultraschall die Diagnose:Abzess.Jetzt sagt der Arzt wenn die Verhärtung bis Donnerstag nicht weg ist,will er punktieren und dann in einer OP Abzess entfernen.Die OP ist nicht ungefährlich und er hat mir gleich gesagt was alles schief gehen kann.Nun bete ich das die Schwellung so mit Antibiotikatabeletten wieder weg geht,denn vor einer OP in diesem KH hab ich voll Angst.Also Ohrenschmerzen hatte ich garnicht und auch keine Kopfschmerzen,nur ein ziehen vom Kinn zum Ohr hinWenn es bei Dir trotz Antibiotika nicht besser wird,würde ich einen zweiten Arzt hinzuziehen,werde ich auch machen.Vielleicht lässt Du mal einen Ultraschall machen,da kann der Arzt einiges sehen.Ich drück Dir die Daumen das es besser wird,ich hoffe meine Antwort ist ein wenig hilfreich,also Ultraschall und eventuell eine zweite Meinung!

Nach 4 Tagen Antibiotika immer noch Druck und Pulsgeräusche im Ohr? Normal oder nicht normal?

Hey ihr lieben, ich hätte eine Frage an euch. Seid 8 Tagen leide ich unter extremen Ohrenschmerzen. Habe vor 4 Tagen Antibiotikum bekommen, nachdem eine Mittelohrentzündung festgestellt wurde. Die Schmerzen sind etwas besser geworden, allerdings habe ich immer noch dauerhaft Druck auf meinem Ohr, höre dadurch sehr schlecht und merke/höre im Liegen auch meinen Puls. Jetzt ist die Frage, sollte ich einfach noch abwarten oder jetzt doch nochmal zum Arzt oder Ohrenarzt gehen?

...zur Frage

Ohrenschmerzen aber HNO ist anderer Meinung?!

GTEN MORGEN, was haltet Ihr davon? Mein Sohn hat eine starke Erkältung mit Ohren- schmerzen und Schwindelgefühl. Gestern war ich mit Ihm beim Heilpraktiker (den Termin hatte ich schon länger). Der Heilpraktiker hat Ihn auf seine Ohrenschmerzen behandelt, riet mir aber dazu mit ihm einen HNO aufzusuchen um auch vielleicht ein Antibiotika verordnet zu bekommen. Also bin ich wegen den noch immer stark schmerzenden Ohren zum HNO gefahren. Nach Abschluß div. Untersuchungen sagte er mir: "Ihr Sohn hat nichts an den Ohren!" Während den Untersuchungen hatte ich ihm wohl gesagt, das ich beim Heilpraktiker gewesen wäre und das kam garnicht gut bei ihm an. Was soll ich denn jetzt glauben?

...zur Frage

Ohrenschmerzen, was soll ich jetzt machen?

Hallo Leute, ich habe das Gefühl, dass seit dem der Ohrenarzt mir mal den Ohrenschmalz abgesaugt hatte, sich immer mehr Ohrenschmalz ansammelt. Fördert das Absaugen von Ohrenschmalz die Ohrenschmalzproduktion? Ich kann jeden Monat zum Ohrenarzt rennen, weil wieder alles verstopft ist und sich entzündet und juckt. Ich habe momentan die totalen Ohrenschmerzen, da ich aus versehen mit dem Ohrenstäbchen zu tief ins Ohr gegangen bin, höre immer schlechter auf dem linken Ohr, es schmerzt beim aufstoßen und gähnen und es juckt. Was soll ich machen? Ist das überhaupt gut, dass der Arzt meine Ohren immer so restlos leer saugt?

...zur Frage

Pickel ausgedrückt: Gehen die Rückstände weg?

In letzter Zeit hatte ich sehr viel Prüfungsstress und da habe ich angefangen, in meinem Ausschnitt ein paar Pickel auszudrücken. Nachdem die Krusten abgegangen sind, ist eine weiße und empfindliche Haut zurückgeblieben. Wenn ich in die Sonne gehe, bildet sich um diese weiße Stelle ein dunkler Farbton. Wie lange dauert es, bis diese weiße Haut wieder normal wird? Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Lichtes Haar und dünne Haare am Oberkopf

Hallo,

bin 20 Jahre alt und habe seit letztem Sommer bemerkt, dass ich am Oberkopf dünnere Haare bekommen habe und man bei entsprechendem Haarschnitt (also kurz) die Kopfhaut sieht. Man sieht es schon relativ stark. Geheimratsecken sind dagegen relativ gering ausgeprägt. Ich habe schon an erblichen Haarausfal gedacht, aber das kann eigentlich nicht sein da in meiner Familie niemand Haarausfall hat, mein Vater hat noch volles Haar und meine Großeltern auch. Kann der Haarausfall am Oberkopf auch andere Ursachen haben? Bin verzweifelt :(

MfG Patrick

...zur Frage

Ohrenschmerzen nach Reinigung durch den Ohrenarzt

Hallo,unser Sohn hat einen Tag nach dem Besuch beim HNO ,wo die Ohren gereinigt wurden. Schmerzen in beiden Ohren mit Fieber Schüttelfrost und geschwollenen und geröteten Ohren. Vor der Reinigung mußten wir die Ohren mit Tropfen einweichen. Kann das sein ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?