Hat schon jemand den Stromanbieter gewechselt?

6 Antworten

Habe schon mehrmals den Anbieter gewechselt. Nimm einfach deine Stromrechnung zur Hand und schau nach, wieviel du für eine KWH netto bezahlst! (natürlich nur für die Energie,die Netzkosten und abgaben sind sowieso immer gleich) Ich zahle derzeit noch 3,5 cent, kenne jedoch bereits einen Anbieter wo du nur mehr 3,0 cent bezahlst. Und lass dich nicht mit Rabatten ködern, die nur im ersten Jahr gewährt werden.

Ich habe den Schritt schon vor ein paar jahren gemacht und unheimlich viel geld gespart. Bin von Vattenfall zu Flexstrom und das ging schnell und einfach. Ein Wechsel lohnt sich allemal.

Ich bin von eon zu jello habe 7 € weniger im Monat gezahlt und am Jahresende noch was zurück bekommen, alles zusammen etwa 100 € im 1. Jahr gespart. Alles hat perfekt geklappt, ich bin zufrieden, überlege aber jetzt trotzdem auf öko-strom umzusteigen

suche stromanbieter seriös und günstig?

ich such seit einer woche nach einem günstigen stromanbieter , zwecks wechsel wegen preis erhöhung ab 01.03.17.. jedoch finde ich nichts , was günstiger ist als das , was ich zur zeit habe.. aber alle preise gleichen sich..z.b. die monatlichen grundpreise da wirft sich mir die frage auf , sind das auch unerlaubte preisabsprachen wie bei so vielen dingen auf die der bürger angewiesen ist (( grundversorgung ist das kartellamt eventuell schon aktiv.. ist es eigentlich gerechtfertigt , die netzpreisentgelte dermaßen zu erhöhen, wie es momentan der fall ist und sollte unsere regierung da eventuell mal tätig werden..

...zur Frage

Vattenfall Erfahrungen?

Hallo, Also wir als Familie haben zum Stromanbieter Vattenfall gewechselt. Meine Frage wäre: Ob ihr mit diesem Stromanbieter Erfahrungen habt und was ihr davon haltet? Immerhin sind sie ja der 4.-5. größte Stromanbieter und sind um einiges günstiger als die Stadtwerke.

Danke im Voraus

...zur Frage

Stromrechnung rechnerisch ermittelt bzw. geschätzt?

Hallo Leute,

hatte im letzten Jahr einen mtl. Abschlag von ca.40,- bei meinem damaligen Stromanbieter. Und bekam zum Ende des Jahres 2009, sogar noch eine Gutschrift von über 50,-€

Habe fristgerecht meinen Versorger zum 01.04.10 gekündigt und bin zu einem günstigeren Versorger gewechselt. Sparen muss sein.;)

Bekam jetzt vom meinem alten Versorger eine Rechnung von über 200,-€. Auf der Rechnung steht, dass im Abrechnungszeitraum vom 31.12.09 - 31.01.10 die Ablesung "Rechnerisch ermittelt" wurde & vom 01.02.10 - 31.03.10 die Ablesung "Geschätzt" wurde.

Meine Frage: Darf der Versorger mir eine Rechnung stellen, worin die Ableseung "geschätzt" bzw. "rechnerisch ermittelt" wurde?

Mein neuer Anbieter hatte die Kündigung übernommen, ich selber bekam aber vom alten Versorger nie eine Kündigungsbestätigung bzw. eine Karte zur Zählerablesung....

Was meint Ihr dazu?

Besten Danke für Antworten

Gruß

Chris

...zur Frage

Preiserhöhung Stromanbieter Löwenzahn rechtens?

Hallo Ihr Lieben, vielleicht kann mir einer helfen? Wir haben zum 01.03. auf den Stromanbieter Löwenzahn gewechselt. Nach langem Warten und einigen Rückfragen wurden wir dann ab 01.06. endlich beliefert. Im März 2012 hatten wir bereits eine jährliche Vorauszahlung von 828,00 Euro getätigt. Nun erhalten wir gestern eine Preiserhöhung zum 01.11.2012 auf eine jährliche Vorauszahlung von 1.610,00 Euro??? Ist diese Preissteigerung wirklich rechtens? Die haben die mtl. Grundgebühr von 4,99 Euro auf 18,99 Euro und den kWh Preis von 0,1397 auf 0,2499 zu erhöhen. Der jährliche Abschlag erhöht sich somit auf fast 100 %. Dies ist für mich nicht nachvollziehbar. Weiß einer Rat? Danke im Voraus.

...zur Frage

Stromanbieter ohne Grundpreis, wo ist der Haken?

Hallo liebe Community,

ich wollte nun gerne meinen Stromanbieter wechseln und habe jetzt zum ersten mal gesehen, dass es auch welche Komplett ohne Grundpreis gibt. Bisher habe ich die Preise über diverse Vergleichsportale verglichen und müsste rein rechnerisch sparen können. (Mache die Neukundenboni immer aus!)

Nehmen wir an mein Arbeitspreis lag beispielsweise bisher bei ca 21cent mit 77€ Grundgebühr/a und ich hätte einen Jahresverbrauch von ca. 1500 kwh/a. Nun könnte ich den Anbieter oder den Tarif bei meinem Anbieter wechseln und hätte einen Arbeitspreis von ca 23cent und 0€ Grundgebühr. Rechnerisch sollte man jetzt sparen können.

Aber wo ist denn bitte der Haken bei den 0€ Grundgebühr? Wenn es tatsächlich so wäre, dann wären ja diese Preispakete wo man eine feste Anzahl an Kwh kauft total sinnlos.

LG

...zur Frage

Kann sich der monatlich Strom Abschlag mehr als verdoppeln?

Hallo Community, ich habe heute die Jahresabrechung von unserem Stromanbieter bekommen und habe vor meinen Briefkasten nen Herzinfakt bekommen. Es geht hier nicht um den Restbetrag das ich zahlen muss, sondern um meine zukünftige Rechnung dich ich zahlen muss. Den Betrag das wir monatlich Zahlen müssen, ist doppelt so hoch und etwas mehr, als das wir jetzt zahle. Wir haben schon beim Stromanbieter angerufen und gefragt ob den alles korrekt sei da nur 2 Personen im Haushalt leben und Sie hat auch tatsächlich gedacht das wir ein Haushalt sind mit 4 Personen, Sie hat uns auch gefragt was wir für elektronische Geräte haben, nen LCD TV, eine Konsole, PC, Kühlschrank,Kochplatten und eine Waschmaschine und das älteste Gerät ist die Waschmaschine aber die ist nur 1 mal die Woche im Gebrauch, selbst die Frau vom Service meinte das, dass viel zu hoch sei und das wir lieber nach dem Zähler schauen sollen da es sein kann das jemand von uns abzapft. Aber was wenn niemand von uns abzapft, kann es trotzdem sein das die Rechnung SO hoch sein kann? Hat jemand auch so welche Erfahrungen gemacht? Was habt Ihr dann Unternommen? Den Stromanbieter gewechselt? Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?