Hat reiten nachteile?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wie eigentlich jeder Sport hat auch Reiten seine Vor- und Nachteile.

Nachteile: - Du könntest Runterfallen und dich ernsthaft verletzten - Es ist ziemlich teuer und Zeitaufwändig - Meistens werden wir Reiter von nicht reitenden Personen über einen Kamm geschert. Z.B: Ich habe angefangen mit dem Reiten als ich 7 war. Damals wollten noch alle Mädchen reiten. Heute hat sich das geändert. Ich bin jetzt fast 16 und reite immer noch. Oft muss ich Sachen hören wie: Boah du stinkst voll nach Pferd, Wendy-Bi*ch.....

Für die "normale" Jugend, ist es einfach uncool, bei den Pferden im Stall an frischer Luft zusein, statt sich zu besaufen und jeden Tag mit nem anderen Typen ins Bett zu gehen..

Natürlich ist das jetzt ein wenig Übertrieben.

Es gibt aber auch Vorteile: - Du bleibst fit und beweglich - Einfach mit wundervollen Tieren wie Pferden zu tun zu haben. - Du lernst Verantwortung zu übernehmen - Und wenn du dem Pferd etwas gibst, dann bekommst du es in Vertrauen und Zuneigung zurück, und das ist einfach das Schönste was es gibt!

Für mich ist es einfach das Größte, bei meinem Pferd zu sein und einfach frei zu sein. Wenn man über Felder galoppiert oder einen langen Winterausritt macht. Es ist einfach das Größte!

Denke daran, in jeden Sport gibt es vor und Nachteile. In jjeden Sport kannst du dich verletzten oder "ausgelacht" werden.

Hoffe geholfen zu haben :)

LG janehorsefan

Naja wenn man es "negativ" betrachten möchte... es ist zeitaufwendig, gefährlich, es dauert lang bis man es einigermaßen kann, teuer, ohne Halle recht wetterabhängig, in den Vereinen gibt es oft Konkurrenzdenken und Neider bzw. Zickenterror, je nach Verein geht es vielen auch ums "sehen und gesehen werden" und ist nicht so "nah am Pferd" wie es in kleineren Vereinen der Fall ist.

Nochwas: wie ich schon angedeutet habe: dieses "Prestigedenken" möchte ich dann doch nochmal deutlicher als Negativmerkmal hervorheben.

Ich habe mich da gerade besonders an zwei Dinge erinnert:

  • ich war neu im Stall, habe mich nach einer Box für mein Pferd erkundigt, habe den Stall und das Gelände angesehen, eine Reitstunde dort genommen um den Reitlehrer mal Hautnah zu erleben und bin nach der Reitstunde mit dem Pferdepfleger ins Gespräch gekommen, habe dann im Reiterstübchen noch mit ihm eine Cola getrunken und bin heim gefahren. 2-3 Tage später bin ich wieder hin, hatte ein Gespräch mit dem Vorstand über die Konditionen der Boxenmiete usw. wo mich dann eine Frau ansprach: ich wäre mit dem Pferdepfleger am Tisch gesehen worden, sowas sei hier nicht üblich!

Mir hat es da die Sprache verschlagen und ich bin schleunigst gegangen.

  • Ich stehe in meinem Verein in der Reithalle und schaue zwei Reitern zu. Da kommt eine Bekannte auf mich zu und erzählt mir, dass gestern die Mutter einer Einstellerin total über mich hergezogen hätte. Ich wäre ja nur neidisch auf die Erfolge ihrer Tochter und auf das was ihre Tochter so alles schon erreicht hätte...!? (Häh? Ich kannte ihre Tochter nicht mal und wusste nichts über sie, weder über Erfolge oder sonstwas. hatte sie nicht mal irgendwann auf dem Pferd gesehen, auf der großen Anlage war das nichts ungewöhnliches)

So kommt es eben immer mal vor, dass man nicht in Frieden leben (bzw. reiten) darf, weil immer irgendwer was zu lästern hat. Ob es jetzt die lästernden Mädels an der Bande sind die den Anfängern zuschauen, oder irgendwelche Neider oder hochnäsigen Zicken, ich glaube in kaum einer anderen Sportart ist es so verbreitet wie beim Reitsport.

Ich will mich da selbst nicht mal ausnehmen. Ich stand auch schon am Reitplatz und dachte "ohgott, was macht DIE dann da???"

Unterm Strich aber denke ich wäre es ganz nett, wenn man mehr aufs Vereinsklima achten würde, so wie es in manchen kleinen, familiären Ställen gehandhabt wird. Ob das realisierbar ist steht auf einem anderen Blatt.

0

Und wie reiten Nachteile hat!

  • Es dauert, bis man es wirklich kann
  • wenn man es kann, will man ein eigenes Pferd, und dann wirds teuer
  • es ist unglaublich zeitaufwändig
  • man stinkt und wird dreckig
  • Zickenterror ist vorprogrammiert, je größer und besser ausgebildet der Stall, umso schlimmer
  • der Winter ist mit Pferd noch frustrierender als ohne
  • es ist unbestritten ein gefährlicherer Sport als Tennis
  • Es wird leicht emotional, zB wenn die RB oder das Schulpferd, das man so liebt, verkauft wird

Aber es ist der schönste Sport der Welt, und für meine Plüschtezis verzichte ich liebend gern auf Urlaub, Freizeit, Ausgehen, neue Freunde, etc. Die Freunde, die ich hab, sind entweder selber Pferdemenschen oder schon seit dem Kindergarten meine Freunde und meckern nicht, wenn ich ihnen beim Kaffeetrinken die Küche vollhaare :D

Hallo :-)

an was für Nachteile denkst du denn?

Eigentlich gibt es keine - nur vorteile, man bleibt fit und ist an der luft.

Es kommt natürlich drauf an ob du selbst ein pferd möchtest... das ist teuer und braucht viel tägliche Zeit.

Hobbiemäßig in nem Reitstall hast du das aber nicht. Musst halt Reitstunden zahlen und vielleicht das Putzzeug, ist aber in jedem Stall anders.

Gruß, hasenhaeschen

oft schon,denn wenn man schlecht reitet ist es für das pferd schlecht , also ein NACHTEIL :)

eigentlich mehr nachteile für mich, weil ih möchte unbedingt geehn, und wissen, obs da auch nachteile gibt

1
@Lillyanne

achso ok naja also wenn du nicht gezwungen wirst , zu reiten sondern es auch wirklich möchtest und spaß daran hast , gehen die nachteile von selbst weg :D

0

Nachteile in welcher Hinsicht?

naja, ich dacht halt für die gesundheit oder sowas, oder eher nicht. Also wenn man von der gefahr absieht, runterzufallen und zu sterben, oder querscheittsgelähmt zu sein

0

Was möchtest Du wissen?