Hat putin zu 100% unrecht?

12 Antworten

Von Experte Udavu bestätigt

Das ist falsch! Es wurde kein Vertrag gebrochen.

Genscher war damals einverstanden, dass das Gebiet der DDR im Warschauer Pakt bleiben sollte. Ihm war es egal ob das Gebiet der ehemaligen DDR in der Nato ist oder nicht. James Baker, der US Verteidigungsminister hat von diesem Versprechen erfahren und ist fast aus der Haut gefahren. Er hat klar gemacht, dass auch das gebiet der ehemaligen DDR in der Nato sein muss. Ganz Deutschland sollte in der Nato sein, weil alles andere Schwachsinn wäre. Kein Land kann gleichzeitig Mitglied in zwei Systemen sein. Gorbatschow hat dem schließlich zugestimmt, auch wenn er zuerst abgelehnt hat.

Zu dieser Zeit gab es noch immer den Warschauer Pakt und niemand hat daran gedacht, dass die Staaten des Ostblocks die Schnauze gestrichen voll davon haben könnten, dass die Russen ihnen sagen was sie zu tun und zu lassen haben. Jeder ist zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass es nur um die Osterweiterung der Nato innerhalb Deutschlands geht. Darauf hat man sich geeinigt, aber nicht bedacht, dass man die anderen Staaten Osteuropas besser hätte fragen und sie mit einbeziehen sollen. Die haben nämlich gar nicht daran gedacht im Warschauer Pakt zu verweilen. Die wollten unbedingt in die Nato und nie wieder unter der Fuchtel der Russen stehen. Die Nato hätte ablehnen können, aber dann hätten sich die Russen diese Länder wieder angeeignet und es wäre zu einem Krieg mitten in Europa gekommen, so wie sie es an anderer Stelle oft genug bewiesen haben. Also hat die Nato zugestimmt und die Russen haben die beleidigte Leberwurst gespielt.

In einem Interview wurde Gorbatschow Jahre später gefragt, ob die Nato die Russen betrogen hätte und ob es eine Absprache gab, dass die Nato sich nicht nach Osten ausdehnt.

Gorbatschow hat das ganz klar verneint. Er hat noch einmal darauf hin gewiesen, dass es zu diesem Zeitpunkt noch den Warschauer Pakt gab und sich die Frage der Osterweiterung gar nicht stellte. Es gab also keine Versprechen der Nato. Das ist eine von Putins vielen Lügen.

https://www.youtube.com/watch?v=vzkszMavbiE&t=2s

Korrekt. Was es aber im Gegenteil gab waren X Verträge die Putin gebrochen hat. Von der Stationieren von Mittelstreckenraketen bis hin nun zur Invasion der Ukraine. Das Budapester Memorandum sei da vor allem genannt.

4
er hatte ja ein Vertrag das die NATO/USA nicht zu nah an die russischen Grenzen kommen

Genau den Vertrag gibt es nicht. Das war zwar eine Zusage des amerikanischen Außenministers Baker 1990. Nur spricht der amerikanische Außenminister nicht für die NATO. Es gab nie eine entsprechende Zusage der NATO, geschweige einen Vertrag.

Nebenbei ist die Ukraine nicht in der NATO. Die können nun wirklich nichts dafür, dass die Zusage eines ehemaligen amerikanischen Ministers nicht eingehalten wurde.

Ergänzung: Selbst diese Zusage war damals auf Deutschland und die DDR bezogen und ggf. eine Übergangszeit bis die Sowjets abgezogen waren. Niemand, nicht einmal die Russen, gingen damals davon aus, dass eine komplette Ost-Erweiterung gemeint war. Das machte auch 0 Sinn, denn es gab damals noch den Wahrschauer Pakt.

0

Ja hat er:

Der Wiener Historiker Wolfgang Müller erklärte im Dlf: Zwar habe es solche Zusagen gegeben, aber in Bezug auf Deutschland. Im Artikel 5 des Zwei-plus-vier-Vertrages wurden diese auch festgehalten. Demnach sollte und gab es dann auch keine Stationierung ausländischer Streitkräfte oder Atomwaffen in der ehemaligen DDR. Allerdings habe der damalige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher darüber hinaus angedeutet, dass eine solche Zusage des Aufnahmeverzichts weiterer Staaten in die NATO sich auch auf Osteuropa beziehen könnte, erklärt Müller.
Diese Position hätte Anfang der 1990er-Jahre generell dem Meinungsbild innerhalb der NATO entsprochen. Auch der damalige Generalsekretär Manfred Wörner hatte unter anderem im Mai 1991 diese Position gegenüber einer russischen Delegation geäußert. Die Zusagen, auf die sich nun der russische Präsident bezieht, seien aber in einem relativ kurzen Zeitraum 1990/91 gegeben worden und seien rechtlich nicht verbindlich, betonte der Historiker Müller. „Es waren die Aussagen, die Politiker damals nach ihrem besten Wissen und Gewissen getätigt haben.“

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/russland-ukraine-konflikt-nato-osterweiterung-100.html

Anscheinend wurde im damaligen 2+4 vertrag damals soetwas nie festgehalten. Es wurde ggf. von den Damaligen politikern angedeutet. Aber das ist keine vertragliche einigung.

Allerdings habe der damalige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher darüber hinaus angedeutet, dass eine solche Zusage des Aufnahmeverzichts weiterer Staaten in die NATO sich auch auf Osteuropa beziehen könnte, erklärt Müller.

Nein. Hat er nicht. Die Aussagen Genschers wurden in mehreren darauf folgenden Interviews klargestellt als Aussagen zur DDR. Davon abgesehen waren die Aussagen im Frühjahr 1990 gefallen.

Damals gab es den Wahrschauer Pakt immer noch. Zudem war die Situation damals festgefahren und erst im Sommer, als die Russen Geld brauchten und ihre Weigerung, das vereinigte Deutschland in die NATO zu lassen, aufgaben, kam Schwung in die Sache.

Anscheinend wurde im damaligen 2+4 vertrag damals soetwas nie festgehalten. 

Nicht nur dort wurde nichts festgehalten. Es stand nie in einem Vertragsentwurf. Es wurde nie bei der NATO besprochen, nie im Warschauer Pakt. Nie im Politbüro der UDSSR usw. Es hätte an vielen Stellen auftauchen müssen, aber nirgendwo ist davon eine Spur zu finden. Außer eins zwei interpretationswürdige Aussagen von Genscher und eins zwei Aktennotizen dazu.

Ja hat er:

Ich denke, das muss Nein sagen gemäß deinem richtigen Fazit, dass es nie so ein Versprechen gab.

1
@xubjan
Ich denke, das muss Nein sagen gemäß deinem richtigen Fazit, dass es nie so ein Versprechen gab.

Das "ja hat er" bezieht sich auf den fragetitel. Ja er hat zu 100% unrecht.

1
@xubjan

Keine ahnung. Derzeit lautet er:

Hat putin zu 100% unrecht?

Und das war zum zeitpunkt meiner antwort auch so.

1

Nichts rechtfertigt einen Angriffskrieg, ganz einfach.

so einen Vertrag gab es nicht, Putin hingegen hat welche gebrochen

danke, dass du schadende Fehlinformationen verbreitest

Was möchtest Du wissen?